Probleme einzuloggen?

Registrieren

Zurück
Foren-Übersicht Patientenrechte Patientenrechte (allg.) Thyroxin-Präparate und Rabattverträge
Thema: [url=t9858] 

Thyroxin-Präparate und Rabattverträge

[/url].
im Forum: 
Seite 5 von 8
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Thyroxin-Präparate und Rabattverträge Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung

Umfrage zu Thyroxin-Präparaten und Rabattverträgen (mehrere Antworten möglich) (geheime Abstimmung)
Musste mein Präparat nicht wechseln, da mein Arzt von sich aus das gleiche Präparat verschrieb
17%
 17%  [ 134 ]
Musste mein Präparat nicht wechseln, da ich auf das gleiche Präparat bestand
7%
 7%  [ 60 ]
Muss jedesmal den Arzt darauf hinweisen, dass ich das gleiche Präparat möchte
7%
 7%  [ 56 ]
Musste Präparat wechseln, weil der Arzt meinem Wunsch nach dem gleichen Präparat nicht nachkam
2%
 2%  [ 19 ]
Musste Präparat wechseln, weil weder Arzt noch ich über die Neuregelung informiert war
2%
 2%  [ 20 ]
Apotheke gab mir ein anderes Präparat, weil Hersteller durch Rabatt-Vertrag Lieferschwierigkeiten hatte
6%
 6%  [ 53 ]
Musste den Arzt wechseln, um das gleiche Präparat zu bekommen
0%
 0%  [ 3 ]
Der TSH-Wert wurde nach dem Präparatwechsel engmaschig kontrolliert (nach 6-8 Wochen)
2%
 2%  [ 16 ]
Der Arzt hat den Präparatwechsel nicht durch eine TSH-Untersuchung kontrolliert
6%
 6%  [ 48 ]
Musste den Arzt darauf hinweisen, dass nach einem Präparatwechsel der TSH-Wert kontrolliert werden muss
2%
 2%  [ 18 ]
Meine Dosis musste nach einem Wechsel neu angepasst werden
1%
 1%  [ 14 ]
Habe das andere Präparat nicht vertragen (Allergische Reaktion gegen Trägerstoff)
1%
 1%  [ 15 ]
Habe keine Probleme durch den Präparatwechsel
5%
 5%  [ 46 ]
Therapie: Thyroxin zur Unterstützung vorhandener oder "Teil"-Schilddrüse
2%
 2%  [ 22 ]
Therapie: Substitution nach vollständiger Entfernung der Schilddrüse (gutartig)
10%
 10%  [ 79 ]
Therapie: TSH-Suppression nach Schilddrüsenkrebs
19%
 19%  [ 150 ]
Arzt schreibt anderes Präparat auf, Apotheke gibt mir jedoch mein altes Präparat
1%
 1%  [ 8 ]
Auch ohne das "non aut idem"-Kreuz bekomme ich immer mein altes Präparat.
1%
 1%  [ 8 ]
Teilnehmeranzahl: 297
Stimmen insgesamt: 769
Das Ergebnis der Abstimmung ist sofort sichtbar.
Das Ende der Abstimmung ist noch nicht bestimmt (endlos).
Du hast deine Stimme bereits abgegeben

Autor Beitrag
Alba(Leitungsteam SHG Magdeburg)Offline
Anmeldung: 04.09.02
Beiträge: 3953
pap. SD-Ca., foll. V...
Sachsen-Anhalt
weiblich
60+
Beitrag:

Beitrag

 (p55677)
Verfasst am: 16. Feb 2008, 16:47
Antworten mit Zitat

Hallo,
mir gehts genau wie Ute und deshalb weiß ich auch nicht, was ich ankreuzen soll:
Ute hat folgendes geschrieben:
Von meinem Nuklearmediziner bin ich auf L-Thyroxin (Henning) eingestellt. Mein Hausarzt schreibt mir immer (trotz meiner Ansage, warum auch immer!) L-Thyrox von Hexal auf. Bei der Apotheke bekomme ich aber doch immer das von Henning

Allerdings war ich seit diesem ganzen Zinnober noch nicht wieder beim Hausarzt drin, hole mir bloß immer rasch ein Rezept, welches die Schwester ausstellt, die da halt immer Hexal draufschreibt (ich glaub, die haben das als Textbaustein so im Rechner)
Da ich in der Apotheke aber bisher immer Henning bekommen habe, hatte ich mich nicht weiter gekümmert.
Ich bin, anders als Ute, allerdings Kassenpatientin.

Lieber Harald,

weil ich diese ganze Rabattgeschichte so merkwürdig fand - nebenbei auch tür-und toröffnend für Korruption aller Art - habe ich mich auch in anderen Foren erkundigt und mir u.a. von einem Apotheker mal erklären lassen, wie das eigentlich laufen soll.
Ich schicke Dir gern dazu die Links, aber ich schaff das wahrscheinlich erst am Montag, muß ein bißchen suchen.

Im Hashiforum wurde zudem von einem Gerichtsurteil berichtet, welches Ärzte in die Verantwortung nimmt, wenn beim Präparatewechsel Nebenwirkungen auftauchen. Die Ärztezeitung empfahl daraufhin, dann doch lieber vermehrt non aut idem anzukreuzen. Auch dazu gibts einen Link, den ich erst suchen muß.
MfG Alba

Hier ist schon mal der eine Link:
http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?t=1080908


Zuletzt bearbeitet von Alba am 16. Feb 2008, 17:04, insgesamt 2-mal bearbeitet
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
GabyI.Offline
Anmeldung: 14.09.04
Beiträge: 192
pap. CA
Mörfelden-Walldorf
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p55678)
Verfasst am: 16. Feb 2008, 16:55
Antworten mit Zitat

Hallo

ich hatte in der Vergangenheit ja massive Probleme mit den Thyroxinen

Ich vertrage eigentlich nur Euthyrox und stand letztends in der Apotheke und sie gab mir etwas völlig anderes. Die Dame war ziemlich blöd und meinte ich soll mcih nicht so anstellen...da wäre doch das gleich drin und meine Kasse zahle das nun mal nicht....

Ich bin dann zur HA ..die mir das Rezept umänderte....so dass ich definitiv nur Euthyrox bekomme...

Ich hoffe, dass es in der zukunft auch so bleibt......
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Felicitas
Avatar

Beitrag:

Beitrag

 (p55680)
Verfasst am: 16. Feb 2008, 17:27
Antworten mit Zitat

Hallo,

dank der Informationen in diesem Forum (bzgl. Bioverfügbarkeit und Dosiskontrolle) konnte ich die Sprechstundenhilfen bisher immer davon überzeugen, mir mein bisheriges Präparat zu verschreiben.

Allerdings nie ohne Diskussionen:
Entweder "vergisst" die Sprechstundenhilfe mein Präparat oder sie ist desinformiert (was aber wegen der ständig wechselnden Rabattverträge irgendwie nachvollziehbar ist) und meint, meine Kasse würde es nicht bezahlen.

Anfangs war es auch so, dass mir die Apotheke mit Verweis auf günstigere Alternativen ohne aut-idem-Kreuz mein Präparat verweigerte. Gegen Aufpreis hätte ich es aber erhalten. In den meisten Fällen war dann aber das günstigere Präparat gerade nicht lieferbar, so dass ich schließlich doch noch zu meinem Präparat kam; ansonsten erhielt ich auf Nachfrage dann eben ein aut-idem Kreuz. Über eine dauerhafte aut-idem-Kreuz-Lösung wie mit einer Notiz in der Patientenakte habe ich mit meinem Arzt noch nicht gesprochen, da ich in der Apotheke bisher letztendlich immer mein Präparat erhalten habe.
Seit den Rabattverträgen besteht ja leider nicht mehr die Möglichkeit, gegen einen Aufpreis sein gewohntes Präparat zu erhalten. Doch hatte ich bisher das Glück, dass es entweder keinen Rabattvertrag meiner KK für Thyroxin gab, der Rabattvertrag gerade mit meinem Hersteller war oder eben ein aut-idem-Kreuz mein Rezept zierte.

Mal sehen, was die Zukunft bringt.

Liebe Grüße
Felicitas


Zuletzt bearbeitet von Felicitas am 15. Sep 2008, 17:45, insgesamt 3-mal bearbeitet
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
sandiOffline
Anmeldung: 14.04.06
Beiträge: 666
Hashimoto
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p55684)
Verfasst am: 16. Feb 2008, 18:02
Antworten mit Zitat

Hallo,

seit vielen Monaten bekomme ich jetzt ein anderes Präparat von der Apotheke. Ich habe immer Euthyrox genommen und gut vertragen.
Dann hat man mir in der Apotheke von den Rabattverträgen erzählt und mit das andere gegeben, Thyroxin.

Ich vertrage auch dieses einwandfrei.

Dass man dann den TSH testen lassen soll, bei der Umstellung war mir allerdings auch neu u. hat mir natürlich auch kein Arzt gesagt.

Aber die Blutabnahme wird es jetzt zeigen.

Gruß Sandra Smile

_________________
Wir sind nicht auf der Welt, um zu sein, wie andere uns haben wollen!
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Neddie67Offline
Anmeldung: 30.04.06
Beiträge: 66
Pap.SD-Ca 12/05
Offenbach am Main
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p55691)
Verfasst am: 16. Feb 2008, 18:58
Antworten mit Zitat

Hallo,
bekomme auch immer ein günstigeres L-Thyroxin (Hexal)aufgeschrieben,aber da ich in einer Apotheke arbeite habe ich da andere Möglichkeiten.Dieser ganze hick hack mit den Rabattverträgen ist für uns Apothekenmitarbeiter auch total blöd,wenn man die Kunden immer wieder vertrösten muß.
Viele Grüsse Annette
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
engeldekoOffline
Anmeldung: 29.01.08
Beiträge: 1
keine Angaben
Beitrag:

Beitrag

 (p55694)
Verfasst am: 16. Feb 2008, 19:19
Antworten mit Zitat

hallo harald,

also ich hatte das problem das ich mit den tabletten von henning angefangen habe, dann aber von meinem hausarzt welche von beta bekam, die sind mir im nachhinein nicht bekommen, ich hatte heftige nebenwirkungen davon.
habe beim nächsten mal wieder henning erhalten und jetzt hatte der arzt kein kreuz gemacht und die in der apotheke wollten mir dann eine von hexal geben und dann habe ich gleich reagiert und sofort das rezept wieder geben lassen, bin zu meinem arzt und habe dann auf meine henning wieder bestanden. Ich habe so ein heftiges jahr hinter mir das ich nur jedem raten kann möglichst bei einer sorte zu bleiben....
Ich hätte mir nie vorstellen können, das hormone so ein durcheinander veranstalten können.
Ich hoffe das ganz viele protestieren und das es endlich aufhört bei uns kleinen leuten VERSUCHSKANINCHEN zu spielen.
lg
engeldeko
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
SabineB.
Beitrag:

BeitragMedikamente nach neuem Verfahren

 (p55695)
Verfasst am: 16. Feb 2008, 19:32
Antworten mit Zitat

Hallo!

ICH WAR SEIT DER Umstellung erst einmal in der Aphotheke. Mußte da fürchterlich lachen, da ich eine Dosis von 250 nehmen muß und meine Krankenkasse für die 200 einen Vertrag mit Henning hat und für die 50 mit einer anderen Pharma-Firma. Sehr blöd!! Beim nächsten Mal werde ich auch daran denken, meinen Hausarzt um das Kreuzchen zu bitten!!
Ich habe zwar keine veränderte Wirkung festgestellt, finde aber schon allein die verschiedenen Verpackungen, Henning normal in Einzelverpackung, die andere 100 tabletten in einer Dose nervig!!
Finde es auch besser, wenn mein Körper nur mit einer Tablettensorte zu tun hat!

Schönes WE

Sabine
Zurück   Nach oben
email print
gema(aktives Vereinsmitglied)Offline
Anmeldung: 16.10.05
Beiträge: 100
pap.SD-Ca.pT4b und H...
Monschau, Kreis Aachen, Nordeifel
weiblich
70+
Beitrag:

Beitrag

 (p55697)
Verfasst am: 16. Feb 2008, 20:12
Antworten mit Zitat

Ich habe seit meiner Op 2002 L-Thyroxin von Henning verordnet bekommen.
Irgendwann in 2005 oder 2006 bekam ich L-Thyroxin von Beta. Ich habe mir nichts dabei gedacht. Nach einigen Wochen wurde im Laufe des Vormittags mein Kopf heiß und mir war schwindelig. Erst glaubte ich, der TSH wäre zu tief. Irgendwann hatte ich Beta im Verdacht. Mein HA wollte mir erst nicht glauben, daß es an den Tabletten von Beta liegen könnte. Ich habe mich dann mit der TK in Verbindung gesetzt und da wurde mir mitgeteilt, selbstverständlich wäre bei ihnen bekannt, daß Nebenerscheinungen vorkommen könnten. Aber mein HA brauche ja nur ein Kreuzchen machen, dann bekäme ich Henning.
Mein HA war aber dann auf meine Bitte, Henning mal auszuprobieren, sofort bereit, das Ganze mitzumachen. Und siehe, nach ca. 3 Wochen war die Hitze in meinem Kopf wieder verschwunden. Als die TK dann in 2007 einen Vertrag mit Hexal abschloß, habe ich erst gar nicht mehr mitgemacht. Ich bleibe bei der Fa. Henning und es gibt auch keine Probleme mit meinem HA.

Das ganze, was unsere Ullala mal wieder ausgeheckt hat, ist mal wieder ein großer Blödsinn, wie so vieles.

Ich grüße Harald und alle anderen

gema
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
NikiOffline
Anmeldung: 14.05.07
Beiträge: 34
keine Angaben
Beitrag:

Beitrag

 (p55703)
Verfasst am: 16. Feb 2008, 21:03
Antworten mit Zitat

Hallo Harald, Laughing

jetzt wird mir einiges klar!!!!Ich muss meine Dosis dauernd ändern, mal mehr mal weniger von dem L-Thyrox nehmen.
Habe mein Präparat schon dreimal wechseln müssen.
Ich dachte immer das es völlig egal wäre von welcher Firma es ist.
Ich wundere mich immer wider warum ich müde, schlapp und leicht unruhig bin.

Durch deinen Bericht und die Erfahrungen die andere Betroffene gemacht haben kann ich mir erst jetzt vorstellen woran das liegen könnte!
Ich hatte anfangs das L- Thyrox von Hexal und das habe ich super vertragen und es ging mir gut.
Dann musste ich wechseln und da fingen meine Probleme wider von vorne an!!

Ich möchte mich ganz herzlich für deinen Bericht bedanken und werde direkt Montag die Sache in Angriff nehmen!!

DANKE! Laughing
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
wocanadaOffline
Anmeldung: 10.09.06
Beiträge: 9
SD - CA
Baden Württemberg
männlich
70+
Beitrag:

Beitrag

 (p55706)
Verfasst am: 16. Feb 2008, 21:32
Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben vom Forum,

Habe einige Texte zum Thema gelesen und weiß, das manche Ärzte auf die Preisbremse treten, um ihr Büdget nicht zu sehr auszureizen.
Ich bin davon bis heute noch nicht betroffen. Mein Arzt schreibt mir mein Thyroxin nach wie vor ohne Probleme auf und ich vertrage es auch ganz gut. Sollte sich dies mal ändern, werde ich mir irgend was einfallen lassen, warum ich es brauche.
Also laßt Euch nicht für dumm verkaufen, die Kassen übernehmen die Kosten freilich.

Viele Grüße und einen schönen Abend aus Leonberg

Euer Wolfgang
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Fruzsi
Beitrag:

Beitrag

 (p55718)
Verfasst am: 17. Feb 2008, 08:34
Antworten mit Zitat

Hallo Harald!
Ich habe bisher problemlos L-Thyroxin von Henning verschrieben bekommen.
In meiner Apotheke bin ich auch nicht auf etwas anderes angesprochen worden.
Viele Grüße
Fruzsi
Zurück   Nach oben
email print
TauraOffline
Anmeldung: 21.07.06
Beiträge: 11
MB mit EO (Schildi i...
Hamburg
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p55740)
Verfasst am: 17. Feb 2008, 13:21
Antworten mit Zitat

Hallo an Alle Lieben im Forum!

Die Umfrage hat mich nach langer Abwesenheit mal wieder ins Forum geführt. Eure so unterschiedlichen Erfahrungsberichte habe ich mit großem Interesse gelesen.

Ich habe derzeit den vierten Hersteller "in Betrieb", besondere Auswirkungen kann ich nicht feststellen. Seit meiner OP im Juli 2006 bekam ich verschiedene L-Thyroxine, seit einigen Wochen nun Euthyrox. Allerdings scheint es meinem Körper auch ganz egal zu sein, ob mein TSH-Wert bei 0,01 oder bei zuletzt 3,3 liegt - mir geht es konstant ganz passabel.
Eine Zuzahlung zum anfangs erhaltenen Henning-Präparat durfte ich allerdings nicht leisten, das scheint wohl überall unterschiedlich zu sein.

Eine fühlbare Verbesserung hat bei mir eine Cortison-Therapie gebracht, nicht nur für die MB-Augen. Ich hoffe, eine zweite zu bekommen.

Schwierigkeiten habe ich nur mit meinem erhöhten Blutdruck, seit MB-Ausbruch vor 3 Jahren. Er ist zwar jetzt im "Normal-Bereich", aber ich bin unruhig und schlapp. Glücklicherweise verschreibt mir mein Doc weiterhin Betablocker - wegen Streß.

Die Gesundheitsministerin sollte dringend mal darüber nachdenken, uns niedergeborenen Kassenpatienten endlich Eigenverantwortung für unsere Gesundheit zuzugestehen. Z.B. wer Probleme mit Generika hat, muss die ca. 3 Cent pro Monat zuzahlen dürfen - um das Präparat zu bekommen, das ihm bestmögliche Lebensqualität ermöglicht.

Ich beobachte den wachsenden Bürokratie-Schwachsinn im Gesundheitswesen seit über 20 Jahren und wundere mich nicht über steigende Kosten bei immer schlechter werdender Gesundheitsversorgung.

Herzliche Grüße
Taura
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Harald(Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin)
Offline
Anmeldung: 12.05.99
Beiträge: 16714
fol. SD-CA 97 (oxyphil)
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p55743)
Verfasst am: 17. Feb 2008, 13:56
Antworten mit Zitat

Alba hat folgendes geschrieben:
Hallo,
mir gehts genau wie Ute und deshalb weiß ich auch nicht, was ich ankreuzen soll:
Ute hat folgendes geschrieben:
Von meinem Nuklearmediziner bin ich auf L-Thyroxin (Henning) eingestellt. Mein Hausarzt schreibt mir immer (trotz meiner Ansage, warum auch immer!) L-Thyrox von Hexal auf. Bei der Apotheke bekomme ich aber doch immer das von Henning


Hallo,

also schon sehr verwirrend, was es für verschiedene Möglichkeiten es noch gibt.
Habe unten in der Umfrage noch eine weitere Möglichkeit eingefügt, dass die Apotheken von sich aus das alte Präparat rausrücken, entgegen der Vorschriften.

Wobei ich mich schon frage, wie dies die Apotheker dann mit der Abrechnung machen. Vermutlich zahlen sie lieber ein paar Cent aus der eigenen Tasche drauf, als sich unnötig lang mit solchem Schwachsinn zu beschäftigen.

Taura hat folgendes geschrieben:
Z.B. wer Probleme mit Generika hat, muss die ca. 3 Cent pro Monat zuzahlen dürfen - um das Präparat zu bekommen, das ihm bestmögliche Lebensqualität ermöglicht.


Ein Möglichkeit wäre ja die Festpreisregelung: die Krankenkasse zahlt nur einen Festbetrag, und den Rest wir Patienten, dafür aber dann keine 5 Euro Rezeptgebühr.

Viele Grüße
Harald

_________________
Als Link innerhalb des ForumsVerein sind wir stärker:
Link innerhalb des ForumsFördermitglied oder Link innerhalb des Forumsaktives Vereinsmitglied werden
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
AlexaOffline
Anmeldung: 12.09.05
Beiträge: 905
weiblich
Beitrag:

Beitrag

 (p55748)
Verfasst am: 17. Feb 2008, 14:32
Antworten mit Zitat

Hallo Harald,

ich hab was in der Umfrage übersehen und an einer Stelle kein Kreuzchen gemacht: mein HA, der meine Werte kontrolliert, wusste nicht, dass nach Präparatewechsel eine erneute Überprüfung der Werte anliegt. Mit dem Argument habe ich mein bisheriges Präparat bekommen.
Auf dem Rezept stand dann L-Thyroxin von Henning ( wie bisher auch), die Apotheke wollte mir was anderes geben, ich musste zurück zum Arzt, bekam jenes Kreuzchen mit Stempel ( Kreuzchen kann ja jeder machen!) und Unterschrift, danach erst bekam ich, was auf dem Rezept drauf stand. Der Apotheker erklärte mir lang und breit, es sei egal von welchem Hersteller meine Hormone wären! Da ich auch Thybon nehme, wären es dann Hormone von 2 verschiedenen Herstellern gewesen.

Viele Grüße

Alexa
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
MargitOffline
Anmeldung: 14.07.03
Beiträge: 47
pap. Ca. Dez.2002
Rheinland-Pfalz
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p55749)
Verfasst am: 17. Feb 2008, 15:42
Antworten mit Zitat

Hallo Harald,
ich hab den Hausarzt gewechselt und bin vom Regen in die Traufe gekommen. Auch die neue Ärztin macht das Aud idem Kreuz nicht.
Nach ca 5 Jahren Einstellungsschwierigkeiten bin ich irgendwann bei 150 L -Thyroxin Henning gelandet und da gings mir recht gut.
Jetzt muß ich wieder jedesmal in der Apotheke diskutieren. meine Ärztin schreibt zwar Henning auf (ohne Aud idem) und in der Apothek gibts Beta, wenn die nicht in Lieferschwierigkeiten sind, ansonsten was da ist . Jedes Vierteljahr was anderes. Ich konnte beide Ärzte nicht überzeugen.
Die erste sagte mir " Jeder ist sich der Nächste, sie wolle bei Überprüfung
keine Scherereien", und die Zweite sagte mir sie werde wegen Arztbetrug angeklagt, wenn sie zuviel Aud Idem mache.
Ich finde diese Vorgehensweise sehr traurig, habe aber keine Energie mehr zu diesen Diskussionen. Ich versuche jetzt erst mal wieder eine Überweisung zu einem Spezialisten zu kriegen und dann werde ich mal wieder einen neuen Hausarzt suchen.
Ich wünsche uns allen viel Erfolg, vielleicht sind die Verantwortlichen für diesen Schwachsinn irgendwann Rechenschaft schuldig.
Ich danke dir für deine Bemühungen.

Liebe Grüße Margit
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 5 von 8
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Drucke Thema: Thyroxin-Präparate und Rabattverträge
Thema: 

Thyroxin-Präparate und Rabattverträge

im Forum: 

Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Thyroxin-Präparate und Rabattverträge Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht Patientenrechte Patientenrechte (allg.) Thyroxin-Präparate und Rabattverträge
Pfeil Förderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo
Unterstütze uns mit
Deinen Online-Einkäufen!
verlaesst Seiten von sd-krebs.de
Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden | Alle Cookies löschen, die durch das Forum gesetzt wurden  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)
        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
nach oben