Probleme einzuloggen?

Registrieren

Zurück
Foren-Übersicht andere Foren andere Krankheiten Grippeimpfung
Thema: [url=t29470] 

Grippeimpfung

[/url].
im Forum: 
Seite 2 von 2
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Antwort erstellen auf Thema:  Grippeimpfung Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Autor Beitrag
Rainer G3Offline
Anmeldung: 11.12.15
Beiträge: 250
pT4b, pN0 (0/31), M1...
Bundesstadt Bonn
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p167071)
Verfasst am: 12. Nov 2018, 23:38
Antworten mit Zitat

Hallo,

wo wären wir heute ohne Impfung ?
Kinderlähmung ist in Deutschland ausgerottet.
Das waren diese getränkten Zuckerwürfel in der Kindheit.

In Indien allerdings ist Kinderlähmung noch nicht besiegt.
Ich finde es wichtig,
dass radikale Impfgegner mehr und mehr verstummen.
Schließlich wollen wir doch nur gesund bleiben.

LG Rainer
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
HansjörgOffline
Anmeldung: 31.05.16
Beiträge: 112
2015 SD, wegen Kropf...
Schweiz
männlich
Beitrag:

Beitrag

 (p167076)
Verfasst am: 13. Nov 2018, 07:55
Antworten mit Zitat

Rainer, Du triffst genau den Punkt.

Nebenbei, an die Zuckerwürfel kann ich mich noch gut erinnern Very Happy

Ich lasse mich, zwar wie bereits vorher erwähnt nicht gegen Grippe impfen, weil aus meiner Sicht diese für mich keinen Sinn macht. Ich bin aber froh, in der Kindheit, gegen andere Dinge geimpft worden zu sein.
Impfen ist grundsätzlich was gutes und trotzdem nehme ich mir das Recht heraus für mich ganz persönlich zu entscheiden ob mir die Impfung einen Nutzen bring, da ich die ganze Pharma Industrie und ihr Interessen auch kritisch hinterfrage.

Bei uns in der Schweiz sagen die meisten Ärzte, dass es nur Sinn macht Leute ab 60 und Risikogruppen impfen zu lassen.

Ich mag Extreme in Beide Richtungen nicht.
Es ist absolut ok wenn jemand aus was für einem Grund auch immer sich impfen lässt, ebenso wenn Jemand sich entschliesst Vegan etc. zu leben. Aber man sollte damit nicht missionieren und andern Menschen auch ihre Meinung und persönliche Entscheidung zu gestehen.

LG Hansjörg






Ich finde jeder soll und darf dies für sich persönlich entscheiden und soll damit aber auch nicht missionieren.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Rainer G3Offline
Anmeldung: 11.12.15
Beiträge: 250
pT4b, pN0 (0/31), M1...
Bundesstadt Bonn
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p167095)
Verfasst am: 13. Nov 2018, 14:47
Antworten mit Zitat

Hallo,

die Zuckerwürfel waren damals eine Impfung mit lebenden Bestandteilen.
Ich weiß von einer nicht geimpften Mutter,
die sich über den Kot ihres geimpften Babys infiziert hat,
und seitdem im Rollstuhl sitzt.

Aber keine Angst,
heutzutage wird nur mit völlig toten Bestandteilen geimpft.
Mir fallen da noch die Pocken und natürlich die Tetanus Impfung ein.

Ich stehe bestimmt nicht auf Impfen,
aber bei meiner Geschichte bin ich eher vorsichtig.

LG Rainer
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
RJGOffline
Anmeldung: 22.11.17
Beiträge: 34
pap. SD-Ca. foll. Va...
Berlin-Brandenburg
männlich
30+
Beitrag:

Beitrag

 (p167103)
Verfasst am: 13. Nov 2018, 23:33
Danke! sagen : Mrs.Watson, dkr, Cira, Alba
Antworten mit Zitat

schlittenhund hat folgendes geschrieben:
Dennoch möchte ich anmerken, dass, obwohl wie du richtig sagst, die Influenza durch Viren, eine Erkältung jedoch durch Bakterien zustande kommt, es nach einer Grippeimpfung im Krankheitsverlauf einen kleinen Unterschied gibt:


Glücklicherweise stimmt das nicht. Die meisten im Volksmund als "Erkältung" oder "Schnupfen" beschriebenen Symptome sind Anzeichen einer Akuten Infektion mit Rhinoviren oder Adenoviren, selten Influenza-Viren. In seltenen Ausnahmen kommt es auch zu bakteriellen Infektionen mit Pneumokokken, Staphylokokken oder Streptokokken, die in der Regel aber komplizierter verlaufen und auch antibiotisch behandelt werden müssen.

Hansjörg hat folgendes geschrieben:
Ich bin vermutlich einer der wenigen hier, welcher sich nicht Impfen lässt.

Warum? -Weil ich "erst" 47 Jahre alte bin, sonst gesund viel Sport treibe und mir abgesehen von der SD nix fehlt.


Wichtig ist aber das, was wir in der Medizin Herdenimmunität nennen, also der Gruppenschutz. Du kannst Dich mit dem Influenza-Virus infizieren und die Grippe gut überstehen, da Du fit bist. Du bist in dieser Zeit aber auch Überträger der Viren, die hoch ansteckend sind. In unserer Gesellschaft gibt es insbesondere unter der Risikogruppe der Immungeschwächten, Jüngsten und Ältesten einige, die Kontraindikationen gegen eine Impfung aufweisen und sich bei Dir anstecken könnten. Deine Impfung schützt damit auch immer andere.

Hansjörg hat folgendes geschrieben:
Viele kennen leider den Unterschied zwischen Grippe und Erkältung immer noch nicht und denken, dass die Impfung auch gegen diese nutzt.


Unser Körper hat ein gewisses Impfgedächtnis. Deshalb ist es wichtig mit dem Aufbau dieses Impfgedächtnisses schon in der Kindheit zu beginnen und entsprechend einer Lernspirale ständig darauf aufzubauen. Impfen wir jährlich auf neue, sich tatsächlich verändernde Influenza-Subtypen und Stämme, so hilft die Ähnlichkeit dieser viralen Charakteristika unserem natürlichen Immunsystem, sich auch effektiver, also vor allem schneller und mit weniger Symptomen gegen andere ähnliche Viren zu verteidigen. Konsequent geimpfte Menschen zeigen deutliche positive Auswirkungen auf die Häufigkeit und Schwere von einfachen Erkältungen, wie zahlreiche Studien dazu belegen.

Hansjörg hat folgendes geschrieben:
Vor einigen Jahren hatte ich mal so eine Impfung machen lassen und dann den ganzen Winter über nur Probleme welche ich sonst nicht hatte..


Das ist eine häufig beschriebene Reaktion auf die erste Grippeschutzimpfung. Ich selbst war nach meiner ersten Impfung gegen Influenza erst einmal eine Woche richtig verschnupft und krank im Bett. Das wird besser und die Impfungen der kommenden Jahre werden besser und besser akzeptiert. Nach drei/vier Jahren ist es nur noch ein kleiner aber wichtiger Stich in den Oberarm.

Hansjörg hat folgendes geschrieben:
Ich bin aber absolut kein Impfgegner. Meistens bietet die Impfung ja keinen 100% Schutz und vielmals liegt der Impfstoff ja recht weit daneben


Impfungen gegen Menignokokken, Pneumokokken und Influenza erwischen leider immer nur die Subtypen und Stämme, auf die geimpft wird. Dagegen ist der Impfschutz dann aber je nach Art und Herstellung des Impfstoffes 100%-ig. Gegen die allermeisten Erreger, gegen die wir heute impfen können (Masern, Röteln, Tetanus u.a.), ist der Schutz aber 100%-ig.

ElkeM hat folgendes geschrieben:
Ein bekannter Mediziner meinte mal zu mir, dass sich die Viren ständig so verändern, dass man den passenden Impfstoff gar nicht so schnell herstellen könnte.


Die Unterschiede zwischen den Stämmen sind sehr gering. Auch wenn wir quasi auf uns bereits bekannte, alte Stämme nachimpfen, erwischen wir sehr viel von denen, die noch immer bei uns rumschwirren und viele Eigenschaften von denen, die erst noch kommen.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
schlittenhund(aktives Vereinsmitglied)Offline
Avatar

Anmeldung: 23.12.13
Beiträge: 1071
papill-Sd-Karz.pT3, ...
weiblich
Beitrag:

BeitragGesagt-getan

 (p167388)
Verfasst am: 28. Nov 2018, 17:45
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

kleines update:

Ich war also Mitte November, wie angekündigt, bei der Grippeimpfung und erhielt den Vierfach-Impfstoff namens "Influvac Tetra".

Alles lief ohne Probleme ab. Der Einstich per se war fast nicht zu spüren, auch war es rund um die Einstichstelle in den nächsten 2-3 Tagen nur ganz wenig (höchstens in der Größenordnung wie der Radius einer 10-Cent-Münze) "bamstig" und ein bisschen wärmer als der Rest des Oberarmes. Keine Schmerzen beim "auf dem Arm liegen", (weil ich immer seitlich schlafe).

Bin froh, dass ich mir heuer die Impfung habe verabreichen lassen. So habe ich mir gestern, als ich in der "Shopping City Süd", einem Einkaufszentrum vor den Toren Wiens, war, gedacht, gut, dass ich mich in der Menschenmasse nicht mehr mit Influenza anstecken kann Smile

Ich erhielt eine ausführliche Beratung (10 Minuten) und bezahlte alles in allem 38 Euro.

Ich empfehle es weiter!
Liebe Grüße, Schlittenhund
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Drucke Thema: Grippeimpfung
Thema: 

Grippeimpfung

im Forum: 

Antwort erstellen auf Thema:  Grippeimpfung Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht andere Foren andere Krankheiten Grippeimpfung
Pfeil Förderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo
Unterstütze uns mit
Deinen Online-Einkäufen!
verlaesst Seiten von sd-krebs.de
Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden | Alle Cookies löschen, die durch das Forum gesetzt wurden  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)
        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
nach oben