Probleme einzuloggen?

Registrieren

Zurück
Foren-Übersicht SD-Krebs SD-Krebs (allg.) Thyreoglobulin steigt weiter
Thema: [url=t29781] 

Thyreoglobulin steigt weiter

[/url].
im Forum: 
Seite 1 von 1
Neues Thema schreiben im Forum: 
 

Antwort erstellen auf Thema:  Thyreoglobulin steigt weiter Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Autor Beitrag
DaniOffline
Anmeldung: 20.05.05
Beiträge: 35
papillär-fol. SD-CA
Ludwigsburg
weiblich
40+
Beitrag:

BeitragThyreoglobulin steigt weiter

 (p168149)
Verfasst am: 11. Jan 2019, 18:34
Antworten mit Zitat

Hallo,
leider steigt der Wert weiter.

08.01.19 (Lthyroxin 200)
TSH 0,18 (Norm 0,27-4,2)
Tg 10,6 (3,5-77)
Tg Wiederfindung 100 (70-130)

04.10.18 (6x175/1x200)
TSH 0,34
Tg 2,4
Tg Wiederfindung 96

03.07.18
TSH 0,15
Tg 0,6
Tg Wiederfindung 87

Nun beginnt wohl alles wieder von vorn.
Nächste Woche bespreche ich die Werte mit dem NUK.
Gruß, Dani
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Harald(Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin)
Offline
Avatar

Anmeldung: 12.05.99
Beiträge: 14989
fol. SD-CA 97 (oxyphil)
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p168151)
Verfasst am: 11. Jan 2019, 21:08
Antworten mit Zitat

Hallo Dani,

So EIN Mist Freunde

Frag deinen Nuk, ob nicht eventuell eine PET/CT sinnvoll ist?

Link innerhalb des Forums FAQ-Hilfe: Was sagen die Leitlinien zur PET bzw. PET/CT?.


: Link innerhalb des Forums Merkblatt: Arzt-Patienten-Gespräch.


Viele Grüße Harald

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Eine verbindlichen Online-Anmeldung ist notwendig bis 30.09.2019.


Zuletzt bearbeitet von Harald am 15. Jan 2019, 15:04, insgesamt einmal bearbeitet
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Martin Gero(Leitungsteam SHG Magdeburg)Offline
Anmeldung: 06.02.09
Beiträge: 82
60+
Beitrag:

Beitrag

 (p168185)
Verfasst am: 15. Jan 2019, 13:15
Antworten mit Zitat

Hallo Dani,

ich drücke dir die Daumen, dass alles in deinem Sinne gut für dich verläuft. Und zunächst hoffe ich, dass du eine hilfreiche Klärung und die richtige Unterstützung von deinem Nuklearmediziner erhältst.

Mit besten Wünschen,
Martin Gero
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Amanda(Leitungsteam SHG Köln)Offline
Anmeldung: 23.03.06
Beiträge: 639
pap. SD Ca, pT3 pM1 ...
Köln
weiblich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p168195)
Verfasst am: 16. Jan 2019, 17:23
Antworten mit Zitat

Liebe Dani,
kenne das gut... seit 12 Jahren schwankt mein TG (zwischen 8 und 20, war kurzfristig auch über 30 und ist aber wieder gesunken) hatte in den Jahren mehrfach PET-CT und die 3-monatigen Kontrollen. Eine Neckdissektion (mit 3 befallenden Knoten von 18) hatte ich bereits vor 10 Jahren, der TG war immer nachweisbar.

Dies möchte ich dir nur deshalb mitteilen, damit die "Dramatik" für dich etwas abgemildert wird. Solange der TG nicht sprunghaft steigt ist das nicht dramatisch, wenn auch nicht gerade beruhigend.

PET/CT ist sinnvoll wenn Trotz (mehrfacher) RJT noch TG vorhanden ist und ansteigt im Verlauf, bzw. die RJT keinen Nachweis (keine Speichererung) für Schilddrüsenzellen bringt, es evt. keine oder keine gute Speicherfähigkeit der Zellen mehr gibt (wenig- oder gering-differenziert)

Evt. müsste dein TSH auch noch weiter unterdrückt werden... bei mir liegt er bei 0,01. Das würde ich auch ansprechen und ggf. die Lthyroxin-Dosis leicht erhöhen sofern das für dich nicht mit erheblichen gesundheitlichen Einschränkungen verbunden ist.

Alles Gute und lass von dir hören
Beate
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
DaniOffline
Anmeldung: 20.05.05
Beiträge: 35
papillär-fol. SD-CA
Ludwigsburg
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p168200)
Verfasst am: 16. Jan 2019, 20:06
Antworten mit Zitat

Hallo Beate,
vor einem Jahr war Tg nicht nachweisbar. Also ist Anstieg nicht so toll.
Der NUK möchte TSH um 0,1 da schon einige Jahre um 0,01.
Morgen mache ich Termin aus für weitere Untersuchungen.
Gruß, Dani
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
DaniOffline
Anmeldung: 20.05.05
Beiträge: 35
papillär-fol. SD-CA
Ludwigsburg
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p168364)
Verfasst am: 24. Jan 2019, 13:57
Antworten mit Zitat

Hallo,

hatte heute den Termin beim NUK. Weder beim Sono noch beim Thorax-CT hat er was gefunden. Er schaut sie aber nochmals in Ruhe an.

Dann hat er Blut abgenommen und gemeint, vielleicht war das Labor schlampig. Ich glaube das aber nicht.

Nun heißt es wieder warten
Mad , was mir leider etwas schwer fällt.

Gruß, Dani
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
DaniOffline
Anmeldung: 20.05.05
Beiträge: 35
papillär-fol. SD-CA
Ludwigsburg
weiblich
40+
Beitrag:

BeitragThyroglobulin gestiegen/nun PetCT und RJD?

 (p168445)
Verfasst am: 29. Jan 2019, 12:27
Antworten mit Zitat

Hallo,

habe den neuen Wert vom NUK, Tg hier 5,4 (ist ein anderes Labor wie sonst, hier immer etwas niedriger).

Nun habe ich die Wahl zwischen Pet/CT ambulant bei einem Arzt oder RJD und Pet/CT im Krankenhaus bei meinem NUK.

Was würdet Ihr tun? Ich tendiere zur zweiten Möglichkeit.

Gruß,
Dani
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
jockel(Fördermitglied)Offline
Anmeldung: 07.07.10
Beiträge: 158
pap. SD-CA T2N0M1pulmo
weiblich
40+
Beitrag:

Beitrag

 (p168446)
Verfasst am: 29. Jan 2019, 13:03
Antworten mit Zitat

Hallo Dani,
stand bei Dir in der Vergangenheit der Verdacht auf nicht jodspeichernde Metas im Raum?
Wenn nicht, kann es doch durchaus sein, dass etwas Jodspeicherndes nachgewachsen ist? Natürlich ist die Strahlenbelastung höher, aber deine letzten RJT liegen ja auch schon eine ganze Weile zurück, deshalb frage ich mich, ob es nicht u.U. sogar Sinn machen würde, eine RJT mit Pet/CT zu kombinieren? So wurde es bei meiner 3. RJT gemacht. Erst RJT und dann 5 Tage später bei noch bestehender Unterfunktion das Pet/CT. Bei der RJD müsste man ja sonst das Stunning berücksichtigen, d.h. direkt eine RJT könnte nicht erfolgen, wenn denn eine Jodspeicherung gefunden wird. Ein Pet/CT allein würde ich glaube ich auch an deiner Stelle nicht machen lassen, weil das ja in Unterfunktion auch aussagekräftiger ist, und ich dann lieber gleich beide Optionen (jodspeichernd oder nicht) abklären lassen würde, wenn denn schon eine Unterfunktion sein muss.
Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du das Thema nach den Untersuchungen beiseite legen kannst!
LG Jockel
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print
Harald(Bundesgeschäftsführer
Leitungsteam SHG Berlin)
Offline
Avatar

Anmeldung: 12.05.99
Beiträge: 14989
fol. SD-CA 97 (oxyphil)
männlich
50+
Beitrag:

Beitrag

 (p168449)
Verfasst am: 29. Jan 2019, 14:00
Antworten mit Zitat

Hallo Dani,

die Überlegungen von Jokel teile ich, wobei ich nicht wüsste was ich machen würde.
Das Ganzkörperszinti nach einer Radioiodtherapie ist jedenfalls sensitiver als nach einer Radioioddiagnostik.

Hier die Kapitel aus der aktuellen ATA-Leitlinie:
Link innerhalb des Forums ATA-Leitlinie (2015): FDG-PET in der Nachsorge [C12].
Link innerhalb des Forums ATA-Leitlinie (2015): Empirische Radioiodtherapie [C31].

Was es auch noch gibt, um zu schauen ob es Jod-Speichernde Metastasen gibt:
Link innerhalb des Forums I-124-PET - Übersichtsartikel.
Letztes würde ich vermutlich in Erwägung ziehen. Die I-124-PET steht jedoch nur an bestimmten Unikliniken zur Verfügung.

Viele Grüße
Harald

_________________
Link innerhalb des ForumsSymposium und Fest zu 20 Jahre Selbsthilfe - www.sd-krebs.de - Berlin, 26.10.2019
Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Eine verbindlichen Online-Anmeldung ist notwendig bis 30.09.2019.
Zurück   Nach oben
Profil anzeigen Private Nachricht senden Ein Gästebuch Beitrag schreiben Danke dieser Beitrag hat mir geholfen. email print

Seite 1 von 1
Drucke Thema: Thyreoglobulin steigt weiter
Thema: 

Thyreoglobulin steigt weiter

im Forum: 

Antwort erstellen auf Thema:  Thyreoglobulin steigt weiter Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung Bei Antworten zu diesem Thema benachrichtigen Funktion steht nur registrierten Forums-Nutzer*innen zur Verfügung
Neues Thema schreiben im Forum: 
 
Du kannst nicht einen Termin in diesem Forum posten.
Zurück   Nach oben  
Foren-Übersicht SD-Krebs SD-Krebs (allg.) Thyreoglobulin steigt weiter
Pfeil Förderer: Krebshilfe-Logo GKV-Logo
Unterstütze uns mit
Deinen Online-Einkäufen!
verlaesst Seiten von sd-krebs.de
Der gemeinnützige Verein Bundesverband Schilddrüsenkrebs - Ohne Schilddrüse leben e.V. finanziert sich über Spenden, Sponsoring, öffentliche Zuwendungen und Mitgliedsbeiträge (Fördermitglied werden ab 5 Euro im Jahr).
Home | Datenschutz | Seiten-Übersicht | Kontakt | Verein | Impressum

Navigation neu laden | Alle Cookies löschen, die durch das Forum gesetzt wurden  |  Zur Mobilen Version wechseln (Beta)
        Based on: phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
nach oben