Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Patienten mt radiojodrefraktärem papillären SD-Krebs gesucht

| Beitrags-ID: 254802

Einzelfalluntersuchungen beim RR-DTC: Therapieoption mit dem monoklonalen Antikörper CLTA4-AK (Düsseldorf)

Hallo,

für Einzelfalluntersuchungen zu einer möglichen Therapieoption mit dem monoklonalen Antikörper CLTA4-AK werden Patienten mit dem papillären (nicht die follikuläre Variante) Schilddrüsenkarzinom gesucht, die Metastasen haben, welche im CT sichtbar sind und kein Jod mehr speichern.

In dieser Vorstudie sollen die Patienten mit dem sogenannten monoklonalen Antikörper CLTA4-AK therapiert werden. Dieser tumorspezifische Antikörper wird synthetisch hergestellt. Der Antikörper wurde bisher u.a. bei Patienten mit braunem Hauttumor (malignem Melanom) eingesetzt und es wurden erfolgversprechende Therapieergebnisse berichtet.

In einem ersten Schritt sollen wenige Einzelpatienten mit PTC (nach Genehmigung durch die Ethikkommission) therapiert werden. Im Falle eines positiven Verlaufs (Tumorverkleinerung) ist eine Ausweitung der Studie geplant.

Da es sich um Einzelfalluntersuchungen handelt, muss jeweils die Ethikkommission ihre Zustimmung geben und die Krankenkassen müssen eine Kostenübernahme dann zusagen.

Die Uniklinik Düsseldorf sucht daher Patienten mit:

  • papillärem Schilddrüsenkarzinom (KEINE follikuläre Variante!)
  • einer morphologisch detektierbaren Metastasierung (CT muss vorliegen)
  • radioiodrefraktär (= nicht mehr jod-speichernd)
  • Additiv hierzu wird von der Uniklinik noch eine sog. HLA-Typisierung (einmalige Blutabnahme) durchgeführt. In Abhängigkeit hiervon ist ein Einschluss in die Studie möglich.

Die Patienten müssen mehrmals in die Uniklinik Düsseldorf, mindestens 4 mal in den ersten 3 Monaten.

Für Rückfragen steht Herr Professor Schott zur Verfügung.

Viele Grüße
Harlad

  • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Jahr, 7 Monaten von Harald.