Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay
InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Umstellung auf rocaltrol

| Beitrags-ID: 420845

Hallo Elke,

gut von dir zu hören. Ja, das Thema Calciumpräparate beschäftigt mich auch grad wieder und eigentlich dauernd. Immer mehr gute Präparate fliegen vom Markt, vermutlich weil nicht genug Geld damit verdient werden kann. Es wird nicht verstanden, dass Drogerie-Ware für uns keine gute Alternative ist, eben weil wir ein Monopräparat ohne problematische Zusatzstoffe benötigen.

Ich nehme nachdem Calcipot vom Markt ist inzwischen versuchsweise verschiedene Präparate, aber keine Brause:

Calciumcitrat von Warnke (ca 300 mg Calcium pro Tablette) hat zwar erfreulich wenige technische Hilfsstoffe, doch die riesige und raue Tablette kriege ich überhaupt nicht im Stück geschluckt. Ich habe sie mir gemörsert und nach Möglichkeit dann das Pulver ins Essen gemischt. Für unterwegs keine Lösung.

Jetzt nehme ich versuchsweise die Filmtabletten Calciumacetat Nefro (eigentlich ein Phosphatbinder, insofern vielleicht auch von Ärzten ernster genommen) und abends – es ist nicht lustig – manchmal einer Rennie Kautablette (270 mg Calcium als Carbonat aber auch wenig Hilfsstoffe).

Achtung! Beim Calciumacetat täuscht oft die Zahl im Namen:

950.0 mg Calcium diacetat enthält 240.73 mg Calcium Ion

500.0 mg Calcium diacetat enthält 126.7 mg Calcium Ion

Und auch bei Frubiase Trinkampullen täuscht der Name, der wiederum nur die mg für die Ca-Verbindung und nicht die mg ionisiertes Ca angibt! Es sind zwar gut resorbierbare und vertägliche Verbindungen, aber mit einem Calciumgehalt von ca 110 mg ist die Einzeldosis nicht ganz billig. Hier die Gehalte pro Ampulle laut DocMorris:

Inhaltsstoffe: 350.0 mg Calcium dilactat 64.28 mg Calcium Ion 288.96 mg Milchsäure 500.0 mg D-Gluconsäure, Calciumsalz 46.56 mg Calcium Ion

Hilfsstoffe: Apfelsinenfruchtsaft Konzentrat Phosphorsäure 85% Saccharin, Natriumsalz Sorbitol Lösung 70%, nicht kristallisierend 2.0 g Sorbitol Wasser, gereinigt Apfelsinen Aroma

Bei den Hilfsstoffen fallen vor allem Sorbitol (kann Durchfall und Blähungen machen) und Phosphorsäure (erhöht unseren ohnehin oft zu hohen Phosphatspiegel) unangenehm auf.

Was du am besten verträgst, mußt du leider wohl ausprobieren, denn das ist immer individuell.

Bald eine gute Lösung wünscht dir

mit lieben Grüßen

Frauke

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

  • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre von InSeNSU.