Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Antwort auf: Schwankende Werte nach Thyreoidektomie

| Beitrags-ID: 458060

Schwankungen in einem gewissen Rahmen  denke ich sind  nicht bedenklich, (eigene Erfahrung), wichtig ist, ob du dich wohlfühlst, und ob es tatsächlich von der Dosis abhängt. Ich hatte auch einen MB. Basedow vor der Thyreoidektomie, und  nach wie vor  komme ich schlecht mit dem Hormonersatz zurecht, was meine Ärzte nie so recht verstehen wollten, und es immer auf eine Depression schieben möchten. Doch Fatigue ist nun mal keine Depression.  Aber  was ich dir wirklich auch nahelegen möchte, wenn du wegen der Schilddrüsenwerte zur Blutentnahme gehst, ist es wichtig dass du deine Hormontabletten, erst NACH der Blutentnahme einnimmst und im allgemeinen besser nur mit Wasser (kein Kaffee, keine Säfte, und auch wichtig  völlig nüchtern) Wenn du nicht sicher bist, frage den Arzt, der die Blutuntersuchung anordnet, und  wichtig wäre auch  dass Du  zu einem Spezialisten  überwiesen wirst, der sich  genauer mit der Schilddrüse auskennt. Ich wünsche Dir dass Du dich bald besser fühlst.

Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an, sang Udo Jürgens - und ich stelle fest, es stimmt wohl wirklich!

Denn: Ich habe Wuppertal endlich verlassen!  Ich befinde mich  zur Zeit in den Umzugs-Nachwehen und bin wie immer nur wenig aktiv. Und ich muss  überlegen,  ob  ich hier wirklich noch richtig  bin. Man kann auch zuviel "Richtig machen"

  • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 3 Wochen von Rosenquarz.