Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay
Tanja
Pap.SD-Carz pT4a, pN1 (24/57), M1 (Lunge), Stimmbandlähmung (rechts irreversibel), Horner Syndrom

Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 239132

Ptosis-Operation – herabhängendes Oberlid (Symptom des Horner-Syndroms) wird korrigiert (Vorher-Nacher-Bilder)

Drückt mir mal die Daumen, dass das gut wird. Habe ein irreversibles Horner-Syndrom. Das hängende Augenlid( siehe Foto) lasse ich nächste Woche operieren.
LG,
Tanja

->Nacher-.Bilder


zurück zu:

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288252

Guten Morgen Tanja, 😉

aber gerne doch…!!! Meine :daumen: :daumen: sind schon gedrückt…!!!

Wünsche Dir für die Op viel Erfolg und alles Gute..!!! :flower2:

Lieben Gruß vom :angel: Engelchen

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288253

Hallo Tanja,

natürlich drücken wir die Daumen und hoffen auf einen positiven Bericht von Dir bzw. ein „Nachher“-Bild.

Es ist sicher von großem Interesse auch für die anderen Betroffenen der Mitglieder-Gruppe: Horner-Syndrom

Viele Glück
Harald

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288254

Guten Morgen Tanja,

die Daumen sind gedrückt :daumen: :daumen:

Ich wünsch dir einen guten Verlauf für die OP und das alles super klappt.

Liebe Grüße
bella

Tanja
Pap.SD-Carz pT4a, pN1 (24/57), M1 (Lunge), Stimmbandlähmung (rechts irreversibel), Horner Syndrom

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288255

So nach der Aufregung mit dem Thyrogen komme ich jetzt mal dazu, euch das Ergebnis der Ptosis-OP zu zeigen.
Nochmal zur Erinnerung, so sah es aus:

So dann 2 Tage nach der OP:

Da stellte sich 5 Tage nach der OP leider heraus, dass es nun zu weit offen war:

Deshalb gab es eine Nach-Op, nach der es nun nach knapp 3 Wochen so aussieht:

Was mir vorher so nicht klar war ist, dass durch die Symptome des Horner-Symptoms eben nicht nur das Augenlid hängt und die Pupille kleiner ist, sondern sich der Augapfel auch verändert, etwas zurückweicht. Dadurch steht die Pupille anders als bei dem anderen Auge- nämlich weiter unten. Nach der ersten OP stimmte also zwar die Größe der Lidspalte überein, es sah aber trotzdem falsch aus, weil bei dem operierten Auge das Weiße über der Pupille zu sehen war.

Jetzt ist es besser, natürlich nicht ganz so wie ich es mir vorgestellt hatte.
Jedenfalls ist es für jemanden, der nichts davon weiß nicht gleich so erkennbar wie vorher. Vor allem da man ja auch Gestik und Mimik hat, wenn man sich mit jemanden unterhält und nicht so wie auf diesen Fotos einfach geradeaus starrt.
Ich werde in einigen Monaten nochmal zu dem Spezialisten gehen und ihn das beurteilen lassen, denn solange dauert es bis man es endgültig beurteilen kann. Noch ist es auch äußerlich noch etwas geschwollen.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Liebe Grüße,
Tanja


zurück zu:
Olivia
Nutzer*In
SD-Ca. 2003, M. Basedow

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288256

Liebe Tanja,

hab ganz lieben Dank für die Fotos. Ich finde, dass das Auge nach der letzten OP wirklich prima aussieht!

Alles Gute!
Olivia

EllenVerstorben med. SD-Ca; Multiple Sklerose

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288257

Hallo Tanja,

sieht doch super aus!!! Ich habe auch ein Horner-Syndrom, aber ich hatte das Glück, dass es sich ziemlich schnell nach der OP zurück gebildet hat und man es jetzt nur noch sieht wenn man es weiß – die Pupille ist halt kleiner und es ist nicht ganz symmetrisch – aber wer ist schon ganz symmetrisch im Gesicht?! Lustig ist es dann, wenn ich zum Augenarzt gehe, die sind dann immer ganz irritiert 😉

Ich finde Deine Fotos machen anderen Betroffenen auf jeden Fall Mut!

Drücke Dir die Daumen, dass die Schwellung bald ganz weg ist.

Gruß,
Ellen

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288258

Hallo Tanja,

finde auch, dass die Operation gelungen ist: wesentlich besser wie vorher :D

Denke auch, dass den kleinen Rest auch nur jemand sehen wird, der von Deiner Krankengeschichte weiß.

Habe mir erlaubt, Deinen Beitrag entsprechend in der FAQ-Hilfe und den Gruppen zu verlinken.

Danke und viele Grüße
Harald

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288259

[Hallo tanja,

ich finde auch, die OP ist gelungen. Sieht doch gut aus, auf jeden Fall hat der Eingriff sich gelohnt und wird auch anderen mut machen.

Ich wünsche dir weiter gute Besserung.
Liebe Grüße
bella

Kicky
Nutzer*In
Papiläres SD Karzinom und Horner

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288260

Hallo Tanja.

Dein Auge sieht doch schon mal richtig gut wieder aus.
Wenn ich die bilder so sehe so wie bei mir. Wer es weiß kann es sehen die anderen nicht.
Mein Horner war nicht ganz so ausgeprägt wie bei dir und hat sich ziemlich gut zurückgebildet nach einigen Monaten.

Ich drück dir weiterhin die Daumen das dein Auge immer besser und „schöner “ wird

Tomtit
fol. SD-Ca pT2N0M0 (12/04)

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288261

Hallo Tanja,
auch von meiner Seite einen herzlichen Glückwunsch zur gelungenen OP!!!
Sieht doch wirklich klasse aus!!!

Wie bei einigen anderen hat sich bei mir das hängende Augenlid wieder normalisiert. Aber der Pupillenunterschied ist immer noch gut sichtbar. Das fällt Gott sei Dank aber nicht so schnell auf.
Ich bin gespannt, wenn ich mal in eine Verkehrskontrolle komme, ob ich dann aufgrund des Pupillenunterschiedes sofort einen Drogentest machen muss! :8)

Beim Horner-Syndrom ist bei mir das einseitige Schwitzen nach wie vor sehr deutlich ausgeprägt. Gerade bei körperlicher Anstrengung, wenn man auch mal einen roten Kopf bekommt, sieht man in meinem Gesicht eine scharfe, genau senkrecht verlaufende Grenze. Das stört mich noch am meisten!

Gruß,
Thomas

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288262

Hallo Tanja!

Zuerstmal gratuliere ich dir zu deiner gelungenen OP!

Ich heiße Magdalena, bin 23 Jahre alt und habe genauso ein Problem wie du´s gehabt hast: Ein hängendes Augenlid am rechten Auge und das seit ca. 2 Jahren. Es wird nicht besser und belastet mich sehr. Zudem habe ich eine Sehschwäche, trage Kontaktlinsen und wenn ich dann was ins Auge bekomme und es reibe, sehe ich katastrophal aus!!! Zuerst dachte ich, dass das Augenlid wegen meiner Müdigkeit hängt, aber egal ob ich müde oder aktiv bin es hängt und das immer!
Jetzt meine Frage: Hilft da nur eine OP? Und wieviel kostet das? Die Krankenkasse bezahlt das nicht weil es ein kosmetischer Eingriff ist, nicht?
Ich wäre dir über eine Antwort wirklich sehr dankbar!!
Alles liebe,
Magdalena

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288263

Hi Tanja, ich bin bei der Suche nach dem Horner-Syndrom auf deine ermutigenden Bilder gestoßen. Darf ich dir zwei, dreoi Fragen stellen? Bist du jetzt, ca 1 Jahr nach der OP, mit dem Erfolg immer noch zufrieden? Gibt es Probleme mit dem Auge beim Schlafen (Trockenheit o.ä.)? Kannst du mir das Krankenhaus nennen, bei dem der Eingriff durchgeführt wurde?
Danke für kurze Info

Herzlichst
Menelikiii

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288264

Hi Tanja,

wenn ich mir das erste Bild von Dir anschaue könnte man denken, dass ich in den Spiegel schaue. Bei mir sieht das ganz genauso aus (bis auf die Tatsache, dass es das andere Auge ist).
Meine Frage: ist das automatisch eine Ptosis oder kann das auch eine andere Ursache haben?
Und was mich sehr interessieren würde: was kostet so eine OP (so Pi*Daumen)?

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288265

Hallo,

ich habe diese Seite zufällig entdeckt und wollte mich auch dazu äußern. Also ich habe vor 2 Wochen auch eine Ptosis Operation gehabt und ich kann wirklich nur sagen: Macht das !!! Bei mir ist zwar noch die Narbe da, aber es verheilt alles ziehmlich schnell. Ich bin wirklich überascht wie gut die das mittlerweile hinkriegen. Ich hatte vor der OP auch große Angst und hab lange hin und her überlegt aber im nachhinein bin ich wirklich super glücklich und bereue nichts. Ich kann es jedem, der es hat, nur empfehlen. Falls ihr fragen habt, könnt ihr sie mir gerne stellen. Schöne Grüße Selin

Tanja
Pap.SD-Carz pT4a, pN1 (24/57), M1 (Lunge), Stimmbandlähmung (rechts irreversibel), Horner Syndrom

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288266

Sorry, dass ich erst jetzt auf die Fragen antworte! Hatte das erst nicht gesehen und dann vergessen…

Erstmal zu Magdalenas:
Jetzt meine Frage: Hilft da nur eine OP? Und wieviel kostet das? Die Krankenkasse bezahlt das nicht weil es ein kosmetischer Eingriff ist, nicht?

Soweit ich weiß hilft da wirklich nur eine OP- außer der Nerv ist nur kurzzeitig gestört und erholt sich von selbst (und nicht wie bei mir zerstört), wie es ja bei einigen Antwortern auf meinen Thread gewesen zu sein scheint. Bei mir wurde der Eingriff von der Krankenkasse bezahlt. Ich musste es allerdings vorher beantragen. Ging aber relativ unkompliziert- einen Arztbrief geschickt, die Befundberichte (der Gesichtsfeldmessung)und ein Foto haben sie dann noch angefordert und dann sehr schnell die Kostenübernahme bestätigt.

Und jetzt zu Menelikiiis Fragen:
Bist du jetzt, ca 1 Jahr nach der OP, mit dem Erfolg immer noch zufrieden? Gibt es Probleme mit dem Auge beim Schlafen (Trockenheit o.ä.)? Kannst du mir das Krankenhaus nennen, bei dem der Eingriff durchgeführt wurde?

Ich bin mit der OP zufrieden, auch wenn es immer noch einen Unterschied bei den Augen gibt, der sich aber auch schon aus der unterschiedlichen Pupillenstellung ergibt. Mit Trockenheit oder ähnlichen habe ich gar keine Probleme. Es ist nicht mehr viel besser geworden als auf dem letzen Foto zu sehen ist. Gerade auf Fotos fällt auch weiter ein Unterschied auf, was aber nicht mehr so störend ist wie es mal war. Es hat den Fotos unserer Traumhochzeit dieses Jahr im Juni keinen Abbruch getan! :-)

Ich war im Krankenhaus der barmherzigen Brüder in Trier, da mir der Chefarzt dort als absoluter Experte empfohlen wurde. Dort werden sogar Babys und Kinder mit diesem Problem operiert. Sie haben eine Op-Methode, die jederzeit korrigierbar ist.

Und nun zu Matts Fragen, die ich leider nicht wirklich beantworten kann:

Meine Frage: ist das automatisch eine Ptosis oder kann das auch eine andere Ursache haben?
Und was mich sehr interessieren würde: was kostet so eine OP (so Pi*Daumen)?

Welche Ursachen alle dazu führen kann ich dir leider nicht sagen. Du solltest es von einem Arzt/Augenarzt beurteilen lassen. Auch bei den OP-Kosten kann ich dir leider nicht weiterhelfen, da diese bei mir wie oben beschrieben von der Krankenkasse übernommen wurden.

Liebe Grüße,
Tanja

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288267

Danke erstmal für die Antworten!

Eine Frage hätte ich mal zur OP selbst. Ich habe mir vor ca. 3 Jahren meine Schlupflider korrigieren lassen (sog. Erschlaffung der Lidhaut).
Heute sieht man noch die Narben, die von einem „Ende“ des Auges zum anderen gehen. Wie sieht das bei der Ptosis-OP aus? Wird da auch „komplett“ aufgeschnitten? Wie genau läuft die OP ab?

Tanja
Pap.SD-Carz pT4a, pN1 (24/57), M1 (Lunge), Stimmbandlähmung (rechts irreversibel), Horner Syndrom

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288268

Es wird auch ein Schnitt in der Lidfalte gemacht, was bei mir bei ganz genauen Hinschauen schon eine sehr dünne farblose Narbe hinterlassen hat. Im Alltag ist das aber nicht zu sehen. Bei der Frage, wie die OP genau abläuft bin ich leider überfragt- sorry.

Viele Grüße,
Tanja

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288269

Hallo,
ich habe eben diesen Bericht gelesen und bin ganz erschrocken. Ich habe naemlich auch ein haengendes Auge und dachte bisher immer, dass es vererbt. ist. Finde aber, dass es die letzten Jahre schlimmer geworden ist.

Wie kann man denn feststellen, ob ich ich das Horner Syndrom habe?
Und wie haengt das mit derSchilddruese zusammen. Bei mir sind alle Schilddruesenwerte ja i.O., habe aber einen grossen kalten Knoten.

LG Cocos

EllenVerstorben med. SD-Ca; Multiple Sklerose

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288270

Hallo Cocos,

also bei den Betroffenen hier im Forum ist das Horner-Syndrom durch die OP entstanden. Weil bei der OP ein Nerv gereizt wurde, bei mir war das auch so, nur nicht so schlimm und ist nur minimal sichtbar. Guck doch mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Horner-Syndrom
Da steht durch welche Krankheiten das entsteht. Du hast ja noch Deine Schilddrüse, wenn ich das richtig verstehe – damit hängt es auf jeden Fall nicht zusammen.

LG,
Ellen

Gesundheit ist das Ausmaß an Krankheit, das es mir noch erlaubt, meinen wesentlichen Beschäftigungen nachzugehen.
Friedrich Nietzsche

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288271

Liebe Ellen,

vielen herzlichen Dank fuer Deine schnelle Antwort. Da faellt mir erst mal ein Stein vom Herzen, dass das bei mir ausgeschlossen werden kann.
Du hast recht, ich habe meine Schilddruese noch. Ich werde gleich mal auf die webseite schauen.

Schoenen Abend noch.
LG Cocos

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288272

Hallo zusammen,

mir wurde vor 4 Wochen am Hals ein Lymphknoten rausgenommen und eine der tollen Nachwirkungen der OP ist auch bei mir das Horner Syndrom.

Daher die Frage von mir an Euch kennt ihr jemanden bei dem durch eine ähnliche OP dieses Sydrom ausgelöst wurde ?

Und wie lange hat es gedauert bis sich ertwas verbessert hat oder klar was das es so bleibt ?

Ich will mich auf jeden Fall operieren lassen den wenn ich die Fotos vor der Knoten OP und nachher sehe könnte ich jedesmal Heulen

DIE FRAGE IST NUR

WIE LANGE MUß ICH DAMIT RUMLAUFEN BIS KLAR IST DAS ES SICH NET MEHR ZURÜCKBILDET ?

Ich würde mich freuen wenn mir jemand von Euch weiter helfen kann

liebe Grüße

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288273

lieber Tanja wo hast Du dich operieren lassen?

Tanja
Pap.SD-Carz pT4a, pN1 (24/57), M1 (Lunge), Stimmbandlähmung (rechts irreversibel), Horner Syndrom

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288274

Operiert wurde ich am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Trier. Das hat mir ein befreundeter Arzt empfohlen, der den leitenden Arzt Dr. Press schon bei Vorträgen gehört hat. Ich komme übrigens aus Bonn, wo Dr. Press zufälligerweise auch in einer Augenklinik einmal im Monat Sprechstunde hat, der befreundete Arzt aber aus Bremen. Ich habe die Wahl also nicht wegen dem Ort getroffen, sondern weil es das beste Krankenhaus dafür sein soll. Ich hatte dann als Kassenpatientin nicht Dr. Press selbst als Operateur, sondern eine seiner Ärztinnen.

Viele Grüße,
Tanja

tRNA
Nutzer*In

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288275

Hallo Tanja,
seit einiger Zeit browse ich in euer web-Seite, finde den Verein toll und habe auch schon einige FAQs bzw. eure Antworten und Recherchen als sehr nützlich empfunden. Wurde am 26.09.07 SD-Ektomie wegen pap. Sd-Carcinom operiert und habe neben Hypoparathyreoidismus auch noch ein Horner Syndrom. Du hast dich doch am Auge operieren lassen. Wurde das eigentlich von der Krankenversicherung bezahlt? War doch nicht dein Fehler!
Sieht übrigens gut aus. Ich trage seit dem Vorfall keine Linsen mehr, sondern eine Brille, die den Horner etwas kaschiert, bin aber nicht glücklich darüber.
Ich würde mich über eine Antwort freuen.
Johanna.

Tanja
Pap.SD-Carz pT4a, pN1 (24/57), M1 (Lunge), Stimmbandlähmung (rechts irreversibel), Horner Syndrom

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288276

Hallo Johanna,

schön, dass dir das Forum so viel bringt. Ich habe das auch immer so empfunden. Zu deiner Frage: Wie auch in einem vorherigen Beitrag schon geschrieben, wurden die Kosten von der Krankenkasse übernommen. Es musste vorher aber beantragt werden und sie wollten dann noch die Ergebnisse der Gesichtsfeldmessung und Fotos.

Alles Gute für dich!

Tanja

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288277

Hallo Tanja .Mein Sohn hatt ein stark ausgeprägte Ptosis und keiner möchte ihn nach einer schon fehlgeschlagenen op operieren. Seine Sehkraft auf dem betroffenen Auge lässt immer mehr nach,da die Pupille fast ganz verdeckt ist. Wo hast du dich operrieren lassen??.Ich suche verzweifelt nach einem Arzt der ihn operiert, bevor er seine Sehkraft auf diesem Auge noch weiter verliert.

Tanja
Pap.SD-Carz pT4a, pN1 (24/57), M1 (Lunge), Stimmbandlähmung (rechts irreversibel), Horner Syndrom

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288278

Hallo Momo,
die OP war am Krankenhaus der barmherzigen Brüder in Trier. Der Chefarzt ist Dr. Press. Ich habe dort einige Kinder gesehen, die diese Op dort bekamen.
Ich wünsche dir und deinem Sohn alles Gute!
Tanja

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288279

Hallo Tanja,

ich danke Dir für die Bilder der Ptosis-Op. Genau wie bei Dir sieht mein Auge aus. Ich finde, es ist bei Dir sehr gut geworden. Wer hat Dich operiert? Ich wohne in Hamburg, würde aber keinen Weg scheuen. Meine OP liegt jetzt 2 Monate zurück. Auch eine einseitige Stimmbandlähmung habe ich sei der OP. Ich gehe zum Logopäden, merke aber leider noch keine Besserung.

Über eine Nachricht freue ich mich sehr.

Liebe Grüße
Talin

Tanja
Pap.SD-Carz pT4a, pN1 (24/57), M1 (Lunge), Stimmbandlähmung (rechts irreversibel), Horner Syndrom

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288280

Hallo Talin,

ich habe es in Trier im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder operieren lassen. Wenn du dir den kompletten Beitrag durchliest, kannst du die Gründe nachlesen. Ich hoffe aber, dass es auch in der Nähe von Hamburg Spezialisten dafür gibt und du nicht so weit reisen musst.

Die einseitige Stimmbandlähmung, die ich ja auch habe, hat mich lange Zeit am meisten von den Folgen der OP gestört. Bei mir haben auch die Logopäden-Besuche wenig bewirkt. Dabei muss ich aber zugeben, dass ich die Übungen nicht so regelmäßig wie nötig gemacht habe. Aus Bequemlichkeit und weil ich an die Nachbarn gedacht habe ;-) Kooo, Kaaa, Pooo usw., du kennst das ja… Ich habe auch nicht wirklich daran geglaubt, dass sich etwas ändern lässt.
Jetzt weiß ich, dass regelmäßige Übung wirklich hilft! Zwar hat sich das bei mir in anderer Form ergeben: Ich habe im Februar einen Sohn bekommen, dem ich relativ früh angefangen habe, etwas vorzusingen- irgendwie musste man ihn ja ruhig kriegen… Ohne dass ich erst darauf geachtet habe, ist meine Stimme zu weiten Teilen besser geworden. Im normalen Alltag fällt es gar nicht mehr auf. Ich kann plötzlich auch wieder lauter rufen und mich im Restaurant verständlich machen. Also gib auch an der Stelle nicht auf!

Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße,

Tanja

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288281

Hallo Tanja,

ganz herzlichen Dank für Deine prompte Antwort.

Wie lange hat es gedauert, vonn der ersten OP, bis Du eine Besserung der Stimme gespürt hast?

Ich danke Dir auc h herzlich, daß Du mir Mut machst. Geduld ist nich meine Stärke.

Liebe Grüße
Talin

Tanja
Pap.SD-Carz pT4a, pN1 (24/57), M1 (Lunge), Stimmbandlähmung (rechts irreversibel), Horner Syndrom

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288282

Hallo Talin,

meine erste OP hatte ich im Juli 2005, die Besserung trat erst ab April 2008 ein, deshalb kann ich dich rein zeitlich aus meinen Erfahrungen nicht beruhigen. Aber hätte ich schon vorher mehr gesungen…- aber wirklich begabt bin ich dafür halt nicht, zum Glück merkt es der Kleine -noch- nicht… ;-)
Sorry, rede da schon zu locker drüber. Meine Aussage auch des letzten Beitrags sollte sein, dass ständige Übung etwas bringt. Und das kann sehr viel schneller sein als bei mir, wenn man eben regelmäßig etwas dafür tut.

Liebe Grüße,
Tanja

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288285

Nochmal zur Ptosis-OP:
Ich hab das auch schon von Geburt an und wollte fragen ob man solch eine OP erst ab 18 durchführen lassen darf.
Würde mich über eine schnelle antwort freuen.

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288284

Nach dem mir vor 17 Monaten keiner Antworten geben konnte will ich nun versuchen sie zu geben.

ZUSTAND NACH :
Lymphadenektomie 10.12.2007

Sie Schwellung des Oberlides die ich anfänglich Dauerhaft hatte ist nun in soweit zurück gegangen so dass mein oberes Augenlid nur noch “ stark geschwollen ist wenn ich sehr müde oder überarbeitet bin. Verstecken läst es sich aber nie.

Die Pupillen Verängung recht ist unverändert.

An linken Auge sieht man den Versuch der linken Pupille alle Aufgaben der rechten mit zu übernehmen.

Die Rötung des Auges ist zurückgegangen

18.12.2007

26.05.2009

Wenn nach einer OP im Halsbereich die Nervenfasern verletzt wurden versucht der Nerv ein paar mm pro Tag zu wachsen.

Finden sich die Nervenenden innerhalb eines bestimmten Zeitraumes nicht sterben sie ab.

Das kann z.b. bei folgenden Operationen/ Erkrankungen passieren

Weisheitszahnoperation
Fazialisparese
Lymphadenektomie
Schilddrüsenoperation
Dissektion der innen/ außenliegenden Halsarterie
Herpes Zoster

Da das Gewebsstücke die sie mir entnommen haben 4 x 2,5 x 1,2 cm groß war kann ich durch das Narbengewebe was sich zusätzlich noch gebildet hat nicht mehr damit rechnen das sich die Nervenenden finden.

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288283

Hallo Ben93

Das Problem bei dieser OP ist das du mit der Zeit älter und älter wirst und deine Haut / Augenlider somit anfängt zu hängen.

Wenn du dir jetzt das eine Auge Operieren läst kann es sein, dass dein zweites Auge in 5-6 Jahren dann optisch zu hängen scheint und du dich erneut einer Operation aussetzen mußt.

Und du mußt bedenken das jede Operation nicht ungefährlich ist und Narbengewebe hinterläst.

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288287

Hallo zusammen

Ich leide zwar vermutlich nicht am Horner-Syndrom (wird in 3 Wochen pharmakologisch getestet, obwohl bei mir eine Ptosis als solche nicht wirklich existent ist), allerdings habe ich ebenfalls eine im Dunkeln ausgeprägtere Anisokorie, die laut Augenarzt 2.5mm beträgt. Ich wollte einfach mal nachfragen wie ihr mit dem kosmetischen Makel umgeht? Der Schönheitsfehler nagt derzeit ziemlich an mir und ich wünsche mir jeden Morgen, wenn ich aufs Neue aufstehe, dass meine Pupillen einfach gleich gross wären. Es gelingt mir nicht den Fokus woandershin zu legen. Wäre schön, wenn ihr von euren Erfahrungen erzählen würdet, zumal ihr mit euren 30 Jahren und aufwärts mehr Reife als ich mit 20 besitzt.

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288286

Hallo Raffaele !

Wenn ich das richtig gelesen habe handelt es sich ja bei der Anisokorie um eine Pupillen differnz.

Kannst du diese nicht mit Kontaktlinsen verstecken ?

Es gibt doch schon einige Linsen bei den die Iris die gleiche größe und Farbe hat.
(Bei dunkel Braunen Augen dürfte man dieses dann doch fast nicht mehr sehen)

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 288288

Hallo ,
ich bin 22 Jahre alt und hatte einen Bandscheibenvorfall an der HWS, wurde am 20.06.2011 operiert seit dem habe ich das Horner Syndrom ! fest gestellt wurde es aber erst Heute den 3.08.2011 war bei so viel Ärzten und auch Augenärzten bis einer sich mal wirklich für mich eingesetzt hat naja hatte hier gelesen das viele es auch nach der OP am Hals bekommen haben, meine frage ist jetzt die das jetzt hatten ist es den bei euch zurück gegangen ???? nach einem Jahr und von was für OP reden hier alle ???? bitte um eine Antwort bin schon total aufgeschmießen könnte Tag und Nacht weinen kann mich im Spiegel kaum anschauen !!!!

LG

SigridMaria
Gast

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 445265

Liebe Tanja, darf ich fragen, wann – also nach wievielen Wochen abwarten –  den Nachkorrektur-OP erfolgt ist?

Ich hatte auch eine OP und das Augenlid hängt immer noch zu tief.

Vielen Dank

July
Nutzer*In

Antwort auf: Ptosis-OP (Horner-Syndrom)

| Beitrags-ID: 457325

Liebe Tanja,

auch wenn deine Op schon einige Jahre zurück liegt, hoffe ich, dass du hier noch etwas aktiv bist. Durch Zufall bin ich auf dieses Forum gestoßen und bin auf der Suche nach Erfahrungsberichten, denen es leider wie mir ergeht.
Ich würde gerne jetzt-so viele Jahre später mal ein Foto von deinen Augen sehen.

ich hatte am 11.01. meine Schilddrüsen komplett Entfernung mit 9 Lymphknoten, nachdem bei mir am 28.12. Krebs mit Metastasen diagnostiziert worden ist.

Leider wurde dabei auch ein Nerv getroffen oder gereizt, sodass ich ein Horner Syndrom habe. Den Ärzten ist das auch gar nicht aufgefallen, aber ich selbst hab es direkt gesehen. Laut den Ärzten wird sich das Auge nie wieder erholen, trotzdem soll ich 1 Jahr warten bis ich zum Schönheitsdoc gehe.
Im Op Bericht stand davon auch nichts und die Neurologin meinte, dass man diesen Nerv nicht mal sieht also haben die es auch nicht gesehen, dass die was gekappt haben.

Naja in einem Jahr würde ich die selbe Op machen wollen, da mich das schon sehr belastet.
Ich wünsche dir alles Gute und danke, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst und uns wieder Hoffnung gibst!
Viele Grüße, Julia