Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

FAQ: Haushaltshilfe nach Schilddrüsen(krebs) OP

Urmel

FAQ: Haushaltshilfe nach Schilddrüsen(krebs) OP

| Beitrags-ID: 244417

Hallo,

ich habe mal die aktuellen Rechtsgrundlagen und Voraussetzungen für die Haushaltshilfen bei gesetzlich krankenversicherten Personen ermittelt:

Versicherte haben Anspruch auf Haushaltshilfe nach § 38 SGB V (Sozialgesetzbuch Fünftes Buch, wenn ihnen die Weiterführung des Haushalts wegen

  • einer Krankenhausbehandlung
  • einer medizinischen Vorsorgeleistung
  • einer medizinischen Vorsorgeleistung für Mütter oder Väter
  • häuslicher Krankenpflege
  • einer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme oder
  • einer medizinischen Rehabilitationsleistung für Mütter oder Väter

nicht möglich ist und eine andere im Haushalt lebende Person diesen nicht weiterführen kann. Haushaltshilfe nach § 38 Abs. 1 SGB V kann beansprucht werden, wenn bei deren Beginn im Haushalt ein Kind lebt, das das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist. (bei behinderten Kindern, die älter als 12 sind, kann es satzungsgemäß bei einzelnen Kassen Einschränkungen geben)

Darüber hinaus erhalten Versicherte auch dann Haushaltshilfe, wenn ihnen die Weiterführung des Haushalts wegen schwerer Krankheit oder wegen akuter Verschlimmerung einer Krankheit, insbesondere nach einem Krankenhausaufenthalt, nach einer ambulanten Operation oder nach einer ambulanten Krankenhausbehandlung, nicht möglich ist, längstens jedoch für die Dauer von vier Wochen. Wenn im Haushalt ein Kind lebt, das bei Beginn der Haushaltshilfe das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder das behindert und auf Hilfe angewiesen ist, verlängert sich dieser Anspruch auf längstens 26 Wochen.

Daneben kann die Satzung der Krankenkasse die Erbringung von Haushaltshilfeleistungen in anderen als den vorgenannten Fällen vorsehen, wenn Versicherten wegen Krankheit die Weiterführung des Haushalts nicht möglich ist.

Bei privat Versicherten gelten die jeweils vereinbarten Leistungen, ebenso gelten bei Beihilfeberechtigten die jeweils vom Bund bzw. den Bundesländern erlassenen Vorschriften.

Falls die Kur- bzw. Rehabilitationsmaßnahme von einem anderen Träger als der gesetzlichen Krankenkasse gezahlt wird, ist dieser Träger auch für die Haushaltshilfe zuständig.

Grundsätzlich ist die Haushaltshilfe eine Sachleistung, d.h. die Hilfskraft wird von der Krankenkasse gestellt. Es besteht auch die Möglichkeit der Kostenerstattung für selbstbeschaffte Hilfskräfte. Hier ist jedoch immer die Satzung der jeweiligen Kasse zu beachten und der generelle Ausschluss der Kostenerstattung für Verwandte und Verschwägerte bis zum 2. Grad des Erkrankten.

Gruß
Urmel

Link zu einem älteren Beitrag/Thema:


zurück zu:
  • Dieses Thema wurde geändert vor 8 Monaten, 3 Wochen von Harald.
3 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Herz durchgestrichen.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 4 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

134.284 veröffentlichte Beiträge
29.022 veröffentlichte Themen
7.312 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick