Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Schwerbehinderung vergessen zu erwähnen. Was tun?

LiSi

Schwerbehinderung vergessen zu erwähnen. Was tun?

| Beitrags-ID: 254165

Hallo,
habe heute einen neuen Job als OP-Schwester angetreten :D
Nun habe ich den Personalfragebogen zum Ausfüllen erhalten und dort wird nach vorliegender Schwerbehinderung gefragt. Die 50% GdB hatte ich total vergessen zu erwähnen, da es mir erstens gut geht und zweitens der Ausweis in genau einem Jahr ausläuft. Nun weiß ich nicht was ich ankreuzen soll. Verzichte ich auf die Vorteile (5 Tage Urlaub), weil ich hoffentlich „geheilt“ bin oder erwähne ich es, auch auf die Gefahr der Probezeit.
Könnte es Probleme geben die mir momentan nicht vor Augen sind? Es wird auch explizit darauf hingewiesen, das man Wahrheitsgemäß antworten muss!
Über Rückmeldungen wäre ich sehr dankbar.
Noch einen schönen Abend
LiSi

Antwort auf: Schwerbehinderung vergessen zu erwähnen. Was tun?

| Beitrags-ID: 362686

Hallo LiSi,

gar nichts tun.

Der Hinweis auf die Pflicht zur wahrheitsgemäßen Beantwortung tut im Falle der Schwerbehinderung nichts zur Sache und muss nicht beachtet werden. Die Frage darf auch absichtlich falsch beantwortet werden, solange Dich diese spezielle Schwerbehinderung nicht bei der angestrebten Tätigkeit einschränkt, geht den Arbeitgeber das Vorliegen einer Schwerbehinderung nichts an.

Die meisten IHKs empfehlen ihren Mitgliedern aus diesem Grund z.B. schon lange, diese Frage überhaupt nicht mehr zu stellen.

Der besondere Kündigungschutz besteht übrigens auch dann, wenn der Arbeitgeber nicht in Kenntnis gesetzt wurde, es reicht, direkt darauf hinzuweisen, wenn eine Kündigung ausgesprochen wurde, dann muss diese ggf. zurückgezogen und beim Integrationsamt beantragt werden.

Siehe hierzu auch den FAQ-Beitrag zum Fragerecht des Arbeitgebers
FAQ: Fragerecht des Arbeitgebers nach Schwerbehinderung

Wenn Du die zusätzlichen Urlaubstage nicht in Anspruch nehmen willst, braucht Dein Arbeitgeber nichts von der Schwerbehinderung zu erfahren.

Den Steuerfreibetrag kannst Du auch nachträglich per Einkommensteuererklärung geltend machen, ohne dass der Arbeitgeber davon erfährt.

Viele Grüße
Karl

Ich muß mit der Gewohnheit brechen, ehe sie mich gebrochen hat.
G.C.Lichtenberg

Mitglied werden! Fördermitglied oder aktives Mitglied

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Herz.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 3 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

133.939 veröffentlichte Beiträge
28.897 veröffentlichte Themen
7.230 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick