Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

RJT Folgen, Nachträgliche Strahlung …

Leonid
Fol. und Pap. SD_Karzinom

RJT Folgen, Nachträgliche Strahlung …

| Beitrags-ID: 457290

Halo Zusammen,

ich habe am 1.03 den Kapsel mit 200 mCi (7,2 GBq) geschluckt. Das soll den Hammer gegen Verdacht auf Rezidiv in Lungen sein. Bericht habe ich noch nicht. Bild von RJT wurde mir schnell angezeigt, da habe ich  Aktivitäten in Speicheldrüsen und Magen/Darm gesehen. Genaue Auswertung sollte nachträglich stattfinden, aber Bericht ist noch nicht da.

Jetzt zu Fragen. Ih habe 2 Tagen ständig, auch in der Nacht mit Wecker, Zitronensaft gegurgelt, gelutscht und Kaugummi gekaut. War bis dahin Alles OK. Aber seit Dienstag habe ich Mundtrockenheitsgefühl. Ist es überhaupt heilbar? Soll ich zum Arzt damit? Zum Welchem? Oder soll ich mich auf Langzeitschäden einstellen?

Zweite Frage betrifft Restradioaktivitäten … Es ist ein Zufall, aber ich besitze Geigerzähler, aber damals für Pilzen gekauft, meine Frau sammelt die gern … Also ich messe meine Körperradoaktivität. Es ist klar, dass absolute Messungen nicht genau sind, aber relative sollen schon evaluiertbar sein. So habe ich bis Mittwoch, vorgestern immer tägliche Radioaktivitätsminderung messbar gehabt. Zumindest wenn man dicht am Körper gemessen wurde. Letzte 2 Tage bleibt Radioaktivität konstant in Bereich von 10 mikroSv/Stunde in Bereich von Speicheldrüsen und Magen und 7-8 mikroSv/h in andere Oberkörperteilen. Macht mir etwas Sorgen… Insbesondere die Speicheldrüsen, obwohl es auch die gewünschte Speicherung in Schliddrüsenbett und Lungen sein kann. Lange Rede – die Frage ist ab wann kann ich damit rechnen, dass ich zu normale Strahlungswerten zurück komme? Gibt es dafür Erfahrungswerte oder Richtlinie? Soll ich wegen Restaktivitäten im Körper mir Sorgen machen?

Vielen Dank im Voraus

Antwort auf: RJT Folgen, Nachträgliche Strahlung …

| Beitrags-ID: 457337

Hallo Leonid,

in diesem Merkblatt haben wir erklärt, wie das mit der Strahlung bei / nach einer Radioiodtherapie ist:

Forenthema: FAQ: Was für Strahlen gehen vom radioaktivem Jod aus?

Mehr kann ich zu deiner Frage bezüglich Abnahme der Strahlenbelastung allerdings nichts beitragen,

Zu den Speicheldrüsen haben wir auch ein Forenthema: Merkblatt – Kariesschutz Schutz der Mund- und Ohrspeicheldrüsen nach einer Radioiodtherapie (RIT)

Viele Grüße

Harald

2 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.
Leonid
Fol. und Pap. SD_Karzinom

Antwort auf: RJT Folgen, Nachträgliche Strahlung …

| Beitrags-ID: 457526

Hallo, jetzt nach dem kurzen Skiurlaub kann ich nur sagen dass es keinen besseren Kur gibt!
Alle Probleme, inclusive Mundtrockenheit sind weg und ich bin jetzt wieder bei alle Kräften!

viele Grüße, Leonid

2 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Pfeil links.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 7 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

133.706 veröffentlichte Beiträge
28.812 veröffentlichte Themen
7.236 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick