Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

bevorstehende SD-OP, Fragen, Sorgen und Gedanken

bevorstehende SD-OP, Fragen, Sorgen und Gedanken

| Beitrags-ID: 458057

Hallo Zusammen,

ich war am 14.03.24 aufgrund vorhandenem Hashimoto, Schilddrüsenknoten und einer leichten Vergrößerung der SD für eine Szintigraphie in der Nuklearmedizin, hierbei wurde zuvor bei der Sono zusätzlich zu den 2 Schilddrüsenknoten links, ein auffälliger Lymphknoten an der Nervenscheide zur Schilddrüse rechts entdeckt. Das Szintigramm hat dann ergeben, dass zumindest einer der beiden Knoten ein „kalter Knoten“ ist. Daraufhin hat der Dr. mir u.a. aufgrund meines Alters (34) und dem suspekten Lymphknoten auf der rechten Seite empfohlen die Schilddrüse entfernen zu lassen. 1 Woche nach dem Gespräch kam dann auch der Befund vom MRT der mehrere malignomsuspekte Lymphknoten beschreibt. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um SD-Krebs handelt rasant gestiegen.

Nun habe ich übermorgen das Vorgespräch für die OP und werde ggf sogar noch in der kommenden Woche, spätestens aber danach die Woche operiert!

Nun zu meinen Fragen, Sorgen und Gedanken

Wir haben Anfang Mai eine Fernreise gebucht, die ich eigentlich unbedingt antreten möchte, da wir sie letztes Jahr bereits Krankheitsbedingt absagen mussten. Kann man eine vermutlich notwendige RJT auch 7-8 Wochen nach OP machen? Wenn ja kann ich darauf bestehen, das mit der Thyrogen-Spritze machen zu wollen? Weil ein Urlaub in dem ich lethargisch und matschig auf dem Zimmer verbringe, ist ja kein Urlaub 🙁

Außerdem habe ich einen angeborenen Herzfehler (Mitralklappeninsuffizienz Grad 3) also eine stark undichte Herzklappe, da wäre es ja auch nicht förderlich eine starke Schilddrüsenunterfunktion herbeizuführen, da dies sich ja auch negativ auf das Herz-Kreislauf-System auswirkt.

Also meine Sorge liegt weniger in der bevorstehenden OP sondern viel mehr darauf dass wir den so ersehnten Urlaub aufgrund von mangelnder Leistungsfähigkeit absagen müssen.

 

Achso und noch eine Frage, kennt jemand eine Klinik im Ruhrgebiet, die die RJT mit Thyrogen „anbietet“ ich habe bisher auf den Seiten des UK Essen und UK Münster in den Patienten Flyern die Variante mit Hormonentzug gelesen.

  • Dieses Thema wurde geändert vor 2 Wochen von Lemunade.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Glocke.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 7 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

133.705 veröffentlichte Beiträge
28.812 veröffentlichte Themen
7.236 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick