Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Beobachtung angebracht?

Beobachtung angebracht?

| Beitrags-ID: 457727

Guten Morgen,

seit geraumer Zeit bin ich stille Mitleserin, würde mich nun gerne bezüglich eines Rates an euch wenden.

Im Dezember bemerkte ich eine Bewegungseinschränkungen auf der linken Halsseite. Ich sprach meinen Hausarzt an, dieser machte einen Ultraschall der SD zwei Tage später, auf dem eine Raumforderung in der linken Schilddrüse zu sehen war. 1,6cm x 1,3 cm. Er wollte aufgrund der Größe eine Szintigrafie veranlassen.
Auswertung der Schilddrüsenwerte völlig im Normbereich.

Diese hatte ich Mitte Februar. Als ich in dem Gerät lag, hörte ich schon die Helferinnen „warum denn so eine Patientin geschickt würde“ Beim anschließenden Auswerten war der Arzt sehr schnell und teilte mir mit, das ich eine völlig intakte Schilddrüse habe. Ich habe noch das Thema Zyste angesprochen, da ich zu Zystenbildung neige…. „Ja, kann sein, die lassen wir dann aber in Ruhe“ Die Auswertung ging einfach rasend schnell und ich hatte noch nicht mal die Möglichkeit Fragen oder derartiges zu stellen. Das war einfach Patientenabfertigung.

Zurück beim Hausarzt, war seine Aussage „Toll, es ist kein Knoten“ Lediglich würden wir im Juni nochmal einen Beobachtungsultraschall machen.

Ich weiß also im Prinzip gar nicht, was dort in meiner Schilddrüse sitzt.
Nun habe ich seit einigen Tagen wieder verstärkt ein Engegefühl und zeitglich einen Knubbel am seitlichen Hals gespürt. Möchte aber dazu sagen, das ich vor zwei Wochen sehr stark erkältet war und immer noch am schnupfen / husten bin. Würde diesen Lymphknoten daher erstmal vielleicht auf die Erkältung schieben.

Nun meine Frage:
Würdet ihr das bei der Behandlung belassen und beobachten oder doch tiefer nachgehen?
Ich bin etwas unschlüssig, bin aber auch vom Typ her sehr grübbelig und mache mir schnell Gedanken.

Viele Grüße

Antwort auf: Beobachtung angebracht?

| Beitrags-ID: 457783

Liebe Annika,

Deine Beunruhigung  kann ich sehr gut verstehen. Gibt es denn in Deiner Familie Fälle von Schilddrüsenerkrankungen? Man muss  da vieles berücksichtigen. Ohne den Befund  zu kennen, lässt da schwer eine Empfehlung aussprechen. Das Szintigramm-Ergebnis kannst du dir aushändigen lassen. Die Bewegungseinschränkung muss nicht mit der genannten Zyste im Zusammenhang stehen. dass durch die schwere Erkältung die Lymphknoten noch  längere Zeit vergrößert sein  könnten, ist richtig. Wenn du befunde hast, kannst du sie an deinen Beitrag anhängen, damit sich jemand der sich auskennt,  dir einen  guten Rat erteilen kann. Ich wünsche Dir alles Gute und drücke die Daumen, dass Du  wirklich keine ernsten Probleme mit deiner Schilddrüse hast. Viele Grüße Angie

Leben ist  lebensgefährlich! Na und?

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Stern.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 7 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

133.706 veröffentlichte Beiträge
28.812 veröffentlichte Themen
7.236 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick