Achtung

Ratschl├Ąge auf der Website k├Ânnen keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Einstellung von LT

Einstellung von LT

| Beitrags-ID: 457838

Hallo ihr Lieben,

Ich bin neu hier und muss mich erst mal zurecht finden 🤗😉

Ich habe eine Frage….wie lange muss ich eine neue Dosierung halten um eine Wirkung zu haben. Ich habe immer Probleme mit der richtigen Einstellung…bin meistens in einer unterfunktion. Wenn ich erhöhe solle ich laut einer bekannten mindestens 6 Wochen die Dosierung beibehalten?….Ich muss sagen ich bin sehr ungeduldig und wenn es mir schlecht geht sowieso.

Antwort auf: Einstellung von LT

| Beitrags-ID: 457850

Hallo Rosilein,

es geht in dem Fall nicht um die Wirkung, sondern um aussagekräftige Werte. Es dauert halt etwas bis das Fließgleichgewicht erreicht wird.

Wenn du mit einer neuen Dosis anfängst kommt sie ja nicht sofort 100% an, sondern muß sich erst langsam aufbauen.

Das Befinden ändert sich meist eher, bzw. es wechselt im Laufe der Zeit.

LG Ellen

1 Nutzer*in hat sich f├╝r diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: Einstellung von LT

| Beitrags-ID: 457863

Ja Danke….ich bin manchmal irritiert….wenn es mir nicht gut geht wechsel ich die Dosierung minimal nach oben oder unten…dann geht’s mir etwas besser. Aber kurze Zeit später wird es wieder schlechter. Ich habe immer last mit Muskel und Gelenkschmerzen und Kribbeln im ganzen Körper 😣 mein Tsh war kurz vor Weihnachten bei  22 …..im Moment bin ich bei 2,53…..es geht mir soweit gut. Doch dieses Kribbeln und Muskel Schmerzen ist schon schlimm. Calcium ist in Ordnung…..vielleicht bin ich auch nur zu ungeduldig 😏……

Maria2
Moderator
pap. Karzinom pT3 tall-cell-Variante

Antwort auf: Einstellung von LT

| Beitrags-ID: 458075

Hallo Rosilein,

ständig die Dosis ändern ist ganz schlecht, weil man da nie eine stabile Hormoneinstellung hinbekommt.

Thyroxin braucht einige Wochen, bis sich ein stabiler Hormonspiegel im Körper aufgebaut hat. Und der SD-Regelkreis funktioniert genau deshalb bei den meisten, weil der Körper Thyroxin als Speicherhormon in gleichmäßiger Menge bekommt und es selbst nach Bedarf in T3 (das aktive Hormon) umwandeln kann, das allerdings eine wesentlich kürzere Halbwertzeit hat.

Am besten nimmt man die gleiche Dosis mindestens 6 Wochen, besser noch 3 Monate, und lässt dann Blut abnehmen und schaut, wie es einem bis dahin geht. Diese Geduld muss man aufbringen, sonst dauert`s hinterher umso länger, bis man wieder Ordnung ins Chaos bringt.

Viele Grüße, Maria

Als Fördermitglied kannst du schon mit 5 € im Jahr unserem Verein sehr helfen!
Gemeinsam sind wir stärker!!!

  • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 6 Tage von Maria2.

Antwort auf: Einstellung von LT

| Beitrags-ID: 458105

Hallo Maria 2,

Ja ich weiß du hast ja recht…..ich habe mir jetzt auch vorgenommen ca.6 Wochen meine Dosierung zu halten…..es fällt mir schwer wenn es mir nicht gut geht. Ich habe dann immer Angst das es richtig schlecht wird….ist oft genug passiert. Ich ratsche immer so schnell an meinem wohlfühl Wert vorbei.

Im Moment ist wieder so eine Situation….ich habe alle möglichen Symptome….von Muskel Schmerzen und kribbeln…..traurig….so ein glimmen im brustbereich und…und …und .

Aber immer erst so ab Mittags .

Ich habe ja auch schon mal länger eine Dosierung  gehalten….doch irgendwas war immer.

Liebe Grüße ☺

Antwort auf: Einstellung von LT

| Beitrags-ID: 458106

Hallo Ellen 1,

Habe da noch eine Frage….wenn ich die Dosierung möglichst lange halte ….wird es dann irgendwann besser?

Und wann wird das sein……weil ich denke immer wenn es nicht besser wird kann es ja nicht richtig sein. 🙄😏

Antwort auf: Einstellung von LT

| Beitrags-ID: 458120

Bei dir fällt mir eine Einschätzung schwer. Jetzt mal von den Werten abgesehen, hast  du eine Dosis bei der es dir so einigermaßen gut ging?

Wenn die Dosis so gar nicht passt, nützt auch ein langes halten nichts. Ich hatte das 2 mal wegen der Hormonspirale.

In welchen Schritten änderst du deine Dosierungen? Du scheinst ja auch nicht immer die freien Werte bestimmt zu bekommen. Das wäre aber sehr wichtig.

Im anderen Thread schreibst du, daß du noch 10mcg Thybon nimmst. Dadurch wird es noch schwerer zu erkennen woran es liegt.

LG Ellen

Antwort auf: Einstellung von LT

| Beitrags-ID: 458130

Hallo Ellen,

Ich bewege mich immer zwischen 100 LT und 130 LT…..wenn ich erhöhe oder reduziere sind das immer 5er schritte.

Mein thybon war zwischendurch auf 15er hochgeschraubt worden…..das hat mir nicht gut getan….ich nehme nun wieder nur 5er .

Ich denke das ich mit 125LT und 5er thybon zurecht komme ….das werde ich jetzt eine Zeitlang halten…vielleicht 130LT…am 14.05 habe ich einen Termin bei einem Endrokrinologen bekommen….bin gespannt ob es diesmal besser ist.

Danke für deine Antwort 😊

Anonym
Gast

G├Ąste d├╝rfen nur Anfragen stellen. Ratschl├Ąge, Erfahrungsberichte etc. von G├Ąsten werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gel├Âscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur f├╝r Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren m├Âchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Plus.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den n├Ąchsten Tagen haben 7 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

133.708 ver├Âffentlichte Beitr├Ąge
28.812 ver├Âffentlichte Themen
7.236 registrierte Nutzer*innen

Sie m├Âchten uns finanziell unterst├╝tzen?
Bundesverband Schilddr├╝senkrebs ÔÇô Ohne Schilddr├╝se leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick