Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Neu hier und Angst: zystischer Knoten

Neu hier und Angst: zystischer Knoten

| Beitrags-ID: 452394

Hallo zusammen!

Eigentlich bin ich komplett neu auf dem Gebiet SD. Allerdings hatte ich vor ca. 9 Jahren mal eine 4cm große Zyste auf der SD. Ich hab dann selbst im Internet gelesen und dann Schüssler Salze genommen und nach 3 Wochen war sie nicht mehr tastbar. Zufall? Keine Ahnung. War mir auch egal, woran es letztlich lag. Ich bin dann auch nicht mehr zum Arzt, erst ca 1,5 Jahre später, weil ich wegen Kinderwunsch und Fehlgeburt zum Endokrinologen bin. Da war im Ultraschall alles ok. Nun, ca 7.5 Jahre später (bin jetzt 41) sitze ich hier mit Sorgen, weil ich wegen einer Schwellung am Hals, die mich an die Zyste erinnerte, zur Internistin bin. Der Ultraschall ergab, dass ich einen kleinen Knoten (dem sie quasi keine Beachtung schenkte) und einen zystischen Knoten (hier konnte sie nicht sehen ob Zyste oder Knoten! Sieht man das nicht???) 1.8×1.6 cm habe.
Es wurde dann Blut abgenommen (keine Ahnung was (gibt es da Standardwerte? Wenn ja, welche?) und alle Werte waren super (hab sie aber nicht schriftlich, da alles in der Woche vor meiner Urlaubsreise passierte und ich an dem Freitag telefonisch erfragen konnte). Ich soll nun nach dem Urlaub die Überweisung rausholen zur „Szintigrafie mit Labor“ (Frage: warum noch mal Labor oder was heißt das?) Sie sagte nämlich noch vorher:“ohne Blutwerte kriegen Sie auch keinen Termin“…

Ich hab nun echt Angst. Leide auch an einer Angststörung seit viiiielen Jahren. Für mich ist das grad ne Qual.

Die Ärztin sagte, als ich sie fragte“Aber nach Krebs sieht das jetzt nicht aus, oder?“

“nein! Davon gehen wir jetzt nicht aus!!! Wir müssen jetzt auch nix überstürzen!“

wenn ich mir jetzt Bilder von mir vor 7-12 Monaten ansehe, sehe ich diese Schwellung auch schon. In derselben Größe. Vielleicht ist es mir vorher nur nicht aufgefallen.

wenn es dieses anaplastische Karzinom sein würde, hätte ich da schon mehr Beschwerden? Drehe hier im Urlaub echt gedanklich durch! Warum dauert es so lange bis man einen Termin zur Szintigrafie hat? Die Ärztin sagte schon, dass es dauert… ich hab in einer Praxis angerufen, da hieß es November!!!
bis dahin kann ja sonst was sein!!

danke für jeden, der mir antwortet!

  • Dieses Thema wurde geändert vor 9 Monaten von Lulalei.
Steven
Folikuläres Schilddrüsenkarzinom PT3

Antwort auf: Neu hier und Angst: zystischer Knoten

| Beitrags-ID: 452403

Hallo Lulalei,

da Dir bisher noch niemand geschrieben hat, mache ich mal den Anfang. Vielleicht wird sich noch der ein oder andere Forist zu Wort melden. Ich bin kein Experte und ebenso wenig ein Arzt und hoffe dennoch, Dir ein wenig Mut zusprechen zu können, da ich mit meinen (derzeit leider noch unbehandelten) Angststörungen nachvollziehen kann, wie es dir geht und um die Gefährlichkeit des Gedankenkarussells weiß, dem man in bestimmten Situationen (bei mir ist es immer in der Urlaubszeit) nur schwer entrinnen kann.

Ich habe 2020 die Diagnose follikuläres SD-Karzinom (Hurthle Cell) erhalten (da war ich 36) und bin nach einer RJ-Therapie und zwei Diagnostiken im Bereich exzellentes Therapieansprechen angekommen. Mein Tumor war 4,5 cm groß und ich habe Ihn sehr lange mit mir herum getragen. Meine Geschichte kannst Du aber gerne in meinem Thread nachlesen. Ich lebe noch und es geht mir (bis auf mein Kopp) ziemlich gut.

Es wäre grundsätzlich hilfreich zu erfahren, welche Blutwerte genommen wurden, aber soweit ich weiß lässt sich der SD-Krebs nur schwer über das Blut bestimmen. Man schaut dann wohl eher nach Werten, die eine Über-bzw. Unterfunktion ausschließen, da es in diesem Bereich wahrscheinlicher Auffälligkeiten gibt, als das Auftreten eines SD-Karzinoms. Wenn das Calcitonin bestimmt wurde und dieser Wert in der Referenz liegt, hat man schon einmal das medulläre SD-Karzinom ausgeschlossen, welches zu den (und ich hoffe nichts falsches zu schreiben) undifferenzierten SD-Karzinomen zählt und die Therapie ein wenig komplizierter ist.

Die Ärzte erkennen schon sehr viel im Ultraschall und können eigentlich anhand der Bildgebung erkennen, ob etwas auffällig ist, oder nicht. Beispielsweise hat mein Urologe beim jährlichen Checkup über das Sono einige (mir bereits bekannte) Zysten auf den Nieren erkennen können, sodass ich mir durchaus vorstellen kann, dass dies bei der Schilddrüse auch möglich sein sollte, aber ich bin an dieser Stelle kein Experte, der dies professionell einschätzen kann.

Bei mir war es jedenfalls so, dass der Internist meinte, ein großer Knoten sei zu sehen ist und er ihn entfernen lassen würde. Immer wenn es mit mir durch geht, besuche ich meine Hausärztin und lasse mit dem Sono abchecken, ob alles okay ist. Vielleicht wäre das ja eine Option, um dich ein wenig zu beruhigen. Ansonsten denke ich, musst du dich um ein Anaplastisches SD-Karzinom nicht wirklich sorgen, denn das wächst sehr schnell und invasiv und ich meine mich erinnern zu können, dass man diese Art Krebs im Sono erkennen kann, aufgrund bestimmter Merkmale (invasives Wachstum etc.).

Ich hoffe, dass ich dich nicht erschlagen habe und wollte nur sagen, dass der SD-Krebs sehr langsam wächst, gut zu behandeln ist, wenn es überhaupt etwas bösartiges ist und du bereits in ärztlicher Betreuung bist, dies bedeutet auf jeden Fall schon einmal einen zeitlichen Vorteil, der dir zu Gute kommt. Gerne kannst du mich kontaktieren, wenn du fragen hast.

Liebe Grüße Steven

  • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monaten von Steven.
2 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: Neu hier und Angst: zystischer Knoten

| Beitrags-ID: 452412

Hallo,

nur eine kleine Korrektur zum Beitrag von Steven, die bezüglich der  Fragestellung jedoch nicht von Bedeutung ist:

Wenn das Calcitonin bestimmt wurde und dieser Wert in der Referenz liegt, hat man schon einmal das medulläre SD-Karzinom ausgeschlossen, welches zu den (und ich hoffe nichts falsches zu schreiben) undifferenzierten SD-Karzinomen zählt und die Therapie ein wenig komplizierter ist.

Das medulläre Schilddrüsenkarzinom zählt nicht zu den undifferenzierten Schilddrüsenkarzinomen (PDTC) . Das medulläre Schilddrüsenkarzinom stammt von den C-Zellen in der Schilddrüse ab, und wird daher auch C-Zell-Karzinom genannt. Da es von den C-Zellen abstammt, kann hier keine Radioiodtherapie angewendet werden, wie bei den differenzierten Schilddrüsenkarzinomen. Das medulläre Schilddrüsenkarzinom ist anfänglich und sehr lange auch meist gut differenziert, und wächst daher auch recht langsam wie das differenzierte Schilddrüsenkarzinom.

Viele Grüße,

Harald

  • Diese Antwort wurde geändert vor 9 Monaten von Harald.
1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Steven
Folikuläres Schilddrüsenkarzinom PT3

Antwort auf: Neu hier und Angst: zystischer Knoten

| Beitrags-ID: 452415

Hallo Harald,
danke für die Korrektur „Again what learned“.

Ein wunderschönes Wochenende

Antwort auf: Neu hier und Angst: zystischer Knoten

| Beitrags-ID: 452444

Hallo zusammen! Danke für eure Antworten!

ich bin jetzt aus dem Urlaub zurück und werde alles in Ruhe angehen. Ich habe einfach Hoffnung, dass, selbst wenn es was Bösartiges sein sollte, es mit einer Größe von 1.8×1.6 cm noch nicht zu spät ist.
Wenn ich mir aber Fotos von vor einem Jahr ansehe, habe ich diese leichte Schwellung am Hals auch schon!

Wird bei einer Szintigrafie auch ein normaler Ultraschall gemacht? Sollte man dafür lieber in ein spezialisiertes Zentrum und ggf später zu einem Termin oder einfach zu einer Praxis, die das anbietet?

LG

Julian
Moderator

Antwort auf: Neu hier und Angst: zystischer Knoten

| Beitrags-ID: 452504

Hi Lulalei,

noch in Ergänzung zu beiden Vorrednern: Es gibt im Ultraschall Kriterien für das Risiko das ein Knoten gefährlich ist. Typische Zysten sind fast immer gutartig, gemischte zumindest weniger auffällig als solide Knoten. Absolute Sicherheit gibt es nicht und eine Szintigraphie ist bei Unsicherheit ab 1cm Größe meist sinnvoll.

Wird bei einer Szintigrafie auch ein normaler Ultraschall gemacht? Sollte man dafür lieber in ein spezialisiertes Zentrum und ggf später zu einem Termin oder einfach zu einer Praxis, die das anbietet?

Oft möchte der Nuklearmediziner auch vorab den Knoten per Ultraschall einschätzen, aber das muss er nicht unbedingt. Ein spezialisiertes Zentrum macht sicherlich bei unklarem Befund und schließlich bei etwaiger Operation Sinn. Je nach Szinti könnte im Verlauf auch eine Feinnadelpunktion mehr Sicherheit bringen.

Liebe Grüße

Julian

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Mülleimer.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 3 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

133.939 veröffentlichte Beiträge
28.897 veröffentlichte Themen
7.230 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick