Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Plötzlich trotz Unterfunktion Überfunktion Symptome

Hansjoerg
Nutzer*In
2015 SD, wegen Kropf entfernt, ohne SD Krebs

Plötzlich trotz Unterfunktion Überfunktion Symptome

| Beitrags-ID: 456994

Hallo zusammen.

Ich erlaube mich auch wieder mal an Euch zu wenden 🙂

Nachdem ich eigentlich Jahre recht gut eingestellt war (Keine Schilddrüse mehr) und im November 23 die Blutwerte noch absolut ok waren und ich ich mich gut fühlte (TSH 1,13) wurden auf Grund einer anderen Kontrolle, wobei die Werte nur drei Monate später im Februar 24 nochmals angeschaut. In den nur 3 Monaten fühlte ich mich auch konstant müder und hatte einiges kälter und musste mir zum Schlafen sogar oft lange Hosen und Socken anziehen. Ich habe dies aber eigentlich nicht wirklich als Unterfunktion abgetan, weil ja kürzlich die Werte noch sehr gut waren. Zu sagen ist noch, dass ich Mitte Dez. ein paar Tage mit Covid flach lag, aber nur sehr milde Sympthome (schneller Herzschlag und starke Müdigkeit, aber kein Fieber eher tiefere Körpertemperatur als sonst). Nach 3 Tagen war der Spuk aber wieder vorbei. Mitte Januar hatte ich dann eine stärkere Erkältung mit leichter Bronchitis und Nasennebenhöhlen, aber auch da ohne Fieber. Wieder genesen hatte ich dann Anfangs Februar die Blutentnahme. Dort wurde dann plötzlich ein TSH Wert von 4,3 ! festgestellt. Diesen Wert kann ich mir trotz zwei leichten Infekten so nicht erklären. In der Folge habe ich die restlichen Euthyrox Tabletten welche ich noch hatte weggeworfen (waren nicht mehr viele) und eine neue Packung begonnen. Dies in der Vermutung dass vielleicht auch einmal eine Packung Tabletten „faul“ ist und nicht das ganze Wirkungspotential hat.

Und da hat es begonnen. Das Gefühl von Anfluten welches zum Teil auch den ganzen Tag dauert oder in der Nacht.. Nervosität … stärker spürbarer Herzschlag… bei aber zum Teil sehr tiefem Puls… plötzlich hoher Blutdruck … etc. quasi typische Überfunktionssympthome. Dies kenne ich eigentlich so nur von ganz früher also ich mit den Tabletten begonnen habe oder dann einmal die Dosis gesteigert habe. Klang aber bald ab.

Zu sagen ist noch, dass ich schon länger auf die neue Rezeptur von Euthyrox gewechselt habe und damit keine Probleme hatte bis dato. Dies kann ich also quasi ausschliessen.

Nun meine Frage:

Hat Jemand von Euch auch schon ähnliches erlebt?

Oder kann mir Jemand sagen ob dies möglich ist, dass trotz gleichbleibender Dosis dies quasi vom Körper wie eine starke Dosis Steigerung verstanden ist und solche Symptome auslösen kann?

Und in welchem Zeitraum sich dies wieder einpendeln sollte.

Seit 2 Wochen fährt mein Körper ein wenig 8-Bahn 🙂 mal fühle ich mich ruhig und ok .. und auch der Blutdruck ist dann in Ordnung und Plötzlich zb. am Abend kommt dann wieder Unruhe … Herzklopfen etc…

Da es wie gesagt Tage gibt wo es ganz ok ist .. Blutdruck 121/82 und dann plötzlich wieder Tage wo der BD 160/100 ist denke ist es auch für einen Artzt schwer zu fassen bzw. zu sagen Blutdruck behandeln, welcher bis dato absolut normal war.

Kommt mir so vor wie der Körper irgendwie „Hin und her zieht “ zwischen Überfunktion und es geht mir wieder gut.

Eine Nachkontrolle der SD Werte ist eigentlich für 8 Wochen später, Anfangs April angesetzt.

 

Danke für Eure Meinungen oder Erfahrungen

 

LG Hansjörg

 

  • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Monat, 2 Wochen von Hansjoerg.
    Dieses Thema wurde 2-mal bearbeitet.

Antwort auf: Plötzlich trotz Unterfunktion Überfunktion Symptome

| Beitrags-ID: 457104
  1. Hallo Hansjoerg, ich habe zwar meine Schilddrüse noch,muss aber L Thyroxin nehmen. Bri mir war es ähnlich immer eine Unterfunktion und dann plötzlich nach Covid sagen meine Werte eine leichte Erhöhung aber mein Körper hat deine Symptome.  Mit Herzrasen usw. Mein Doc sagte mal beobachten. Ich hoffe,das es bald anders wird.
  2. Viele Grüsse
1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Plötzlich trotz Unterfunktion Überfunktion Symptome

| Beitrags-ID: 457115

Hallo Hansjörg,

nehme ebenfalls Euthyrox und kenne solche Phasen hohen Blutdrucks, die bei mir allerdings meist nachts auftreten. Deshalb vermute ich bislang, dass das im Zusammenhang mit meiner Schlafapnoe steht. Wenn ich wegen hohen Blutdrucks nicht einschlafen kann, finde ich mit aktuellem Stress oder zu viel schwarzem Tee am Tag meist eine andere Ursache. Baldrian und entspannende Musik sind dann meine Therapie.

Meine Covid-Infektion liegt mit Dezember 2022 (nach 3 Impfungen) schon länger zurück.

Kannst du andere Ursachen (Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel, körperliche oder mentale Zusatzbelastungen) ausschließen?

Vielleicht kannst du einfach den Hausarzt bitten, kurzfristig die Untersuchungen für den Gesundheits-Check up (alle 3 Jahre möglich) zu machen, um einige andere mögliche Ursachen für das Problem zumindest auszuschließen und die Situation zu besprechen.

Viele Grüße

Frauke

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Hansjoerg
Nutzer*In
2015 SD, wegen Kropf entfernt, ohne SD Krebs

Antwort auf: Plötzlich trotz Unterfunktion Überfunktion Symptome

| Beitrags-ID: 457257

Hallo Fauke. Bei uns in der Schweiz ist dies zum Glück etwas unkomplizierter😉 und ich muss nicht 3 jahre warten… es wurde gleichzeitig ein Gesundheitscheck gemacht und sämtliche anderen Blutwerte waren gut. Auch Herz wurde einmal mit Ultraschall untersucht. Mitlerweile bin ich wieder in der Spur.. ich sagte mir einfach Mut zur Lücke und habe, weil gefühlt in einer Überfunktion, die Tablette einen Tag ganz weggelassen und am nächsten Tag normal weiter.. und siehe da.. Blutdruck normal.. innere Ruhe.. etc. Bis jetzt passt es. Vielleicht Zufall .. aber irgendwie muss ich von TSH 1.13 zu 4,3 gekommen sein.. und irgendwie hat mein Körper, als Infekt ganz vorbei war und die Tabletten wieder normal aufgenommen werden konnten dies vermutlich als massive Steigerung verstanden obwohl Dosis gleich blieb… und das pendelt sich jetzt langsam wieder ein…

Zudem hat es auch gebessert nach ca. 3 wochen nachdem ich wieder regelmässig Magnesium nehme, da ich viel sport mache, sauna etc und stark schwitze.. könnte also auch rein spiele. Ich habe mal gelesen, das Magnesium bei einer Unterfunktion schlechter aufgenommen werden kann. Löst man das Problem mit der Unterfunktion scheidet der Körper weil er plötzlich wieder auf  Normal läuft über die Nieren zusätzlich Magnesium aus. Und dieses trägt ja auch wesentlich zur Entspannung bei.

gruss Hansjörg

  • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von Hansjoerg.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Herz durchgestrichen.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 7 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

133.705 veröffentlichte Beiträge
28.812 veröffentlichte Themen
7.236 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick