Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Phosphat senken _ Ernährung _ Tipps??

Phosphat senken _ Ernährung _ Tipps??

| Beitrags-ID: 452734

Hallo liebe Hypopara Mitleidensgenossen,

bei mir entwickelt sich jetzt grad das Phospat nach oben und die Nierenwerte werden schlechter.

Nüchtern nach 12 Stunden

Phosphat: 4,9

Calcium: 2,16 albumin korrigiert: 2,03

Parathormon: 18,7

Seit dem Sommer habe ich Calcium Sandoz wieder erhöht von 500 mg auf 1500 täglich (auf Hinweis der Allgemeinärzting), aufgrund der Hitze, Schwimmen, mehr gesteigerter Ausdauersport. Bei Aktivitäten habe ich immer wieder Missempfindungen und Angstattacken, da ich denke, irgendetwas setzt aus.

Das Phosphat steigt wahrscheinlich aufgrund der höheren Kalziumeinnahme? Wie haltet Ihr den den Phosphatwert mgl. niedrig bei gleichzeit sportlichen Aktivitäten etc. Ich freue mich über andere Erfahrungen.

Liebe Gruesse

Ulrike

 

 

 

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Phosphat senken _ Ernährung _ Tipps??

| Beitrags-ID: 452737

Hallo Ulrike,

das Phosphat steigt nicht wegen der erhöhten Calciumeinnahme. Es müßte davon im Gegenteil sogar sinken, weil Calcium einen Teil des Phosphates im Magen-Darmtrakt binden und damit unschädlich machen kann.

Eine Erhöhung der Calcitriol-Dosis hingegen führt nicht nur zu höheren Calciumwerten, sondern leider auch zu höheren Phosphatwerten.

Wie man über die Ernährung den Phosphatwert niedrig hält, kannst du in unserer Ernährungsbroschüre nachlesen:

https://www.sd-krebs.de/foren/forum/substitution-schilddruesenhormone-und-calcium/calcium-substitution-nebenschilddruesenunterfunktion/topic/faq-ernaehrung-und-hypopara/

Viele Grüße

Frauke

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

Antwort auf: Phosphat senken _ Ernährung _ Tipps??

| Beitrags-ID: 452742

Hallo Frauke, danke.. ich freue mich immer über Deine wertvollen Antworten!

Calcitriol habe ich nicht erhöht, nehme nach wie vor nur 0,25. Vielleicht habe ich ja zu viel fetten Joghurt gegessen. Ansonsten ernähre ich mich eigentlich phosphatarm. Ja dann gucke ich mal mit der Ernährung.

Oder ich sollte dieses Calcitriol mal ausschleichen und nur noch Calciumtabletten nehmen. Der Vitamin D Spiegel war letztens auch ganz Ok…58,4 Normal 30-60. Vitamin braucht ja auch Parathormon und das scheint ja zu funktionieren. Nach meiner Logik ist ja dann das Calcitriol überflüssig. Ich hoffe Dir geht es gut Frauke.. Liebe Gruesse Ulrike

LottileinLeitungsteam NW Hypopara pap. SD-Ca pT 4b N1M1, Hypopara

Antwort auf: Phosphat senken _ Ernährung _ Tipps??

| Beitrags-ID: 452743

Hi Ulrike,

du hast nich gesagt, welcher Vitamin-D-Wert gemessen wurde, aber es ist vermutlich der 25-OH-Wert. Zur „Herstellung“ von Vitamin D (25-OH-Vitamin-D) brauchst du Sonne bzw. Nahrung wie fetten Seefisch oder Cholecalciferol als Nahrungsergänzung. Man kann auch mit null Parathormon einen guten 25-OH-Vitamin-D-Spiegel haben. Du kannst also leider nicht umgekehrt von einem guten 25-OH-Vitamin-D-Wert auf einen guten Parathormon-Wert schließen.

Dann gibt es noch 1,25-Dihydroxy-Vitamin-D, das man auch im Blut messen kann. Der Wert wird zum einen von der Einnahme von Calcitriol beeinflusst. Bei funktionierenden Nebenschilddrüsen zum anderen auch dadurch, dass Parathormon den Prozess der Herstellung von Calcitriol in Gang setzt. Also solange du Calcitriol nimmst, kannst du aus dem 1,25-Wert auch nicht groß ablesen, ob das Parathormon noch vorhanden ist.

Mehr Infos zu Vitamin D gibt es in unserem Wissensbereich. Wiki: Vitamin D (Grundlagen)

Viele Grüße

Lotti

  • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von Lottilein.
InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Phosphat senken _ Ernährung _ Tipps??

| Beitrags-ID: 452745

Hallo Ulrike,

bei einem so niedrigen Calcium müsste PTH eigentlich über 18 hinaus steigen. Dass es das nicht tut ist kein gutes Zeichen. Insofern wäre ein Ausschleichversuch von Calcitriol riskant und sollte nur mit sehr guter ärztlicher Begleitung (Calciummessung zweimal wöchentlich und zusätzlich bei Bedarf) durchgeführt werden. Behandlungsausweis und Calcium müsste man immer parat haben und möglichst nicht allein zuhaus ( oder im Auto) sein wegen der Tetanie-Gefahr.

Viele Grüsse

Frauke

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

Antwort auf: Phosphat senken _ Ernährung _ Tipps??

| Beitrags-ID: 452746

vielen dank Euch beiden. Ja richtig, ich rede vom 25 OH Wert. Dies muss ja noch umgewandelt werden U.a. vom parathormon. In den letzen Wochen stieg das Parathormon immer leicht an und sinkt bei höherem Kalziumspiegel nicht ab. Wisst ihr, ob niedrige oder unausgeglichen Kalziumwerte/Elektrolytewerte hohen Blutdruck verursachen koennen. Ich hatte immer niedrigen Blutdruck und jetzt bekomme ich dies nicht mehr runter trotz Tabletten. Ggf. ist dies auch rein psychisch oder beides? Liebe Grüße Ulrike

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Büroklammer.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 5 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

133.700 veröffentlichte Beiträge
28.810 veröffentlichte Themen
7.234 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick