Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

PTH per Injektion?

PTH per Injektion?

| Beitrags-ID: 456613

Ich bin seit 2008 Hypopara. Man sagte mir gestern im Krankenhaus (war wegen Abrutsch vom Ca drin), dass man mittlerweile PTH spritzen könnte. Ist das hier schon bekannt?

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: PTH per Injektion?

| Beitrags-ID: 456614

Hallo Elfrun,

das ist bekannt. Bis Ende 2024 gibt es das Medikament Natpar, das einige von uns schon längere Zeit spritzen. Seit Januar 2024 ist ein neues PTH-Präparat auf dem Markt. Es heißt Yorvipath und funktioniert etwas anders als Natpar, wird aber auch mit Pen gespritzt.

Beide Medikamente sind bislang nicht der Standard, sondern werden nur in bestimmten Fällen eingesetzt, wenn es mit der herkömmlichen Medikation größere Schwierigkeiten gibt. Langzeiterfahrungen gibt es für Yorvipath bislang nicht und es laufen weiterhin auch Studien dazu.

Du findest Beiträge und Infos zu beiden Produkten, wenn du oben ins Suchfeld die Namen eingibst.

Viele Grüße

Frauke

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

LottileinLeitungsteam NW Hypopara pap. SD-Ca pT 4b N1M1, Hypopara

Antwort auf: PTH per Injektion?

| Beitrags-ID: 456615

Hallo Elfrun,

es gibt für Patientinnen und Patienten schon seit vielen Jahren die Möglichkeit, Parathormon zu spritzen. Zunächst ist ein Medikament mit Namen Forsteo, das eigentlich für Osteoporose gedacht ist, in manchen Fällen auch für Hypopara indiziert. Das war so das erste Medikament, das erhätlich war, aber eher off-label.

Dann kam vor einigen Jahren Natpar auf den Markt. Das war speziell Hypopara gedacht. Es geht allerdings jetzt vom Markt. Diejenigen, die es nehmen, können noch die Restbestände aufbrauchen. Neu verschrieben wird es nicht.

Seit Januar ist ein neues PTH zum Injizieren, Yorvipath, hier in Deutschland erhältlich. Wenn du auf den Namen klickst, dann kommst du zu mehr Infos.

Um Parathormon zum Spritzen zu bekommen, solltest du mit einem Endokrinologen oder einer Endokrinologin besprechen, ob das für dich in Frage kommt.

Viele Grüße
Lotti

Antwort auf: PTH per Injektion?

| Beitrags-ID: 456620

Vielen Dank, Frauke.

Antwort auf: PTH per Injektion?

| Beitrags-ID: 456621

Vielen Fank. Lotti!

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Person.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen hat ein*e Nutzer*in Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

134.260 veröffentlichte Beiträge
29.015 veröffentlichte Themen
7.309 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick