Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

ATA-Umfrage zu Foggy Brain unter Schilddrüsensubstitution

ATA-Umfrage zu Foggy Brain unter Schilddrüsensubstitution

| Beitrags-ID: 260542

Ergebsnisse der Umfrage:

Ettleson, Matthew D et. al.:
Brain Fog in Hypothyroidism: Understanding the Patient’s Perspective
in: Endocr Pract. 2022 Mar;28(3):257-264.
doi: 10.1016/j.eprac.2021.12.003
Der volle Text seht auf PMC zur Verfügung

 

Hallo,

auf englisch sprachigen Internentseite und Socialmedia-Kanälen wird der Begriff „foggy brain“ („Gehirnnebel“) von Betroffenen benutzt, die eine Schilddrüsenhormonsubstitution benötigen (Schilddrüsenunterfunktion bzw. ohne Schilddrüse nach OP und/oder RIT) und trotz Schilddrüsenwerten im Referenzbereich unter einer mangelnden Lebensqualität, mangelnder Energie und Konzentration klagen.

Im Namen der American Thyroid Association (ATA) führt Dr. Antonio Bianco eine Online-Umfrage auf docs.google.com durch.

Aus Datenschutzgründen empfiehlt es sich zuvor die Umfangreichen Datenschutzbestimmungen von Google durch zu lesen; auch wenn die Umfrage selbst anonym ist.

Dr. Antonio Bianco and colleagues at the University of Chicago are looking to understand what “foggy brain” is. Many hypothyroid patients that are treated with different forms of thyroid hormone replacement therapy complain of “foggy brain”. Unfortunately, this specific complaint is hard to comprehend and evaluate.

Please complete the following survey to help them improve understanding and treatment of hypothyroidism. By answering the questions below and submitting the survey, you are participating in a research project based at the University of Chicago. Your participation in this research project is completely voluntary. We expect this survey to be completed in 5 to 10 minutes. The survey is anonymous and no personal information will be retained or distributed. Your responses will allow thyroid researchers and clinicians to have an improved understanding of what “foggy brain” is in order to provide better ways to monitor and treat the symptoms of hypothyroidism.

Viele Grüße
Harald

  • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Monat, 3 Wochen von UteSt.
    Dieses Thema wurde 2-mal bearbeitet.
1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: ATA-Umfrage zu Foggy Brain unter Schilddrüsensubstitution

| Beitrags-ID: 389162

Hallo Harald,

wie du dir denken kannst möchte ich da nicht mitmachen. Aber „Brain Fog“ habe ich erstmals im Zusammenhang mit Hypopara gehört. Es gehört im englischsprachigen Raum zu den klassischen Hypopara-Symptomen. Auch hierzulande klagen viele Betroffene über soetwas, was ich mit „phasenweise nicht klar denken können“ übersetzen würde. (Nebel verzieht sich ja auch im Laufe des Tages meistens.)

Die Frage ist nun, wie weit die Studie den Hypopara überhaupt auf dem Zettel hat. Vielleicht mag da mal jemand schauen, der die Fragen beantworten möchte?

Viele Grüße
Frauke

Antwort auf: ATA-Umfrage zu Foggy Brain unter Schilddrüsensubstitution

| Beitrags-ID: 389161

Hallo Frauke,

habe die Umfrage mir angeschaut, es geht wirklich nur um Betroffenen mit einer Schilddrüsenunterfunktion, die mit der Schilddrüsensubstitution nicht zu recht kommen.

Ob die Fragen wirklich so gut sind, um die Probleme besser zu verstehen, bin ich mir auch etwas unsicher.

Viele Grüße
Harald

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: ATA-Umfrage zu Foggy Brain unter Schilddrüsensubstitution

| Beitrags-ID: 389160

Ich habe an der Umfrage teilgenommen, hat nur 5 Minuten gadauert und es sind nur grundsätzliche Fragen, aber ich freue mich, dass sich jemand für das Thema interessiert und unterstütze die Studie daher gern. Ich kenne das Problem auch als Nicht-Hypopara sehr gut, momentan verschwindet mein Foggy Brain nur wenn ich in der Überfunktion bin 🙄
Viele Grüße,
Heidi

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: ATA-Umfrage zu Foggy Brain unter Schilddrüsensubstitution

| Beitrags-ID: 418363

Hallo,

Ergebsnisse der Umfrage:

Ettleson, Matthew D et. al.:
Brain Fog in Hypothyroidism: Understanding the Patient’s Perspective
in: Endocr Pract. 2022 Mar;28(3):257-264.
doi: 10.1016/j.eprac.2021.12.003
Der volle Text seht auf PMC zur Verfügung

Bei der Umfrage nahmen 5.170 Betroffene teil.

Mit Brain Fog verbanden viele Fatigue (Erschöpftheit) und Vergesslichkeit.

Vielleicht mag ja jemand die Ergebnisse  für uns zusammen fassen.

Viele Grüße,

Harald

 

Der volle Text seht auf PMC zur Verfügung

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Radioaktiv.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 3 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.838 veröffentlichte Beiträge
27.622 veröffentlichte Themen
6.574 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick