Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Startseite Foren Schilddrüsenkrebs Nachsorge des Schilddrüsenkrebs FAQ: TSH-Unterdrückung nach Schilddrüsenkrebs – eine Risikoabwägung Antwort auf: FAQ: TSH-Unterdrückung nach Schilddrüsenkrebs – eine Risikoabwägung

Antwort auf: FAQ: TSH-Unterdrückung nach Schilddrüsenkrebs – eine Risikoabwägung

| Beitrags-ID: 317238

Hallo Pilar,

das ist ja noch alles recht frisch bei Dir.

Es geht vor allem darum, dass der TSH-WErt nicht dauerhaft (!) unter 0,05 ist.

Bei der nächsten Kontrolle solltest Du dies gegebenfalls ansprechen, ob die Dosis nicht etwas (12,5µg) reduziert werden kann.

Viele Grüße
Harald

Auch als Fördermitglied mit 5 € im Jahr hilfst Du unserem Verein sehr!!! 😆

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick