Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Ratgeber: Wege aus der Erschöpfung (Reif u.a.; 2011)

Ratgeber: Wege aus der Erschöpfung (Reif u.a.; 2011)

| Beitrags-ID: 250599

Hallo,

dieser kleine Band erklärt mögliche Ursachen der tumorbedingten Fatigue und beschreibt Therapieansätze, um besser mit den eigenen Kräften umgehen zu können.

Karl Reif, Ulrike de Vries, Franz Petermann, Stefan Görres:
Wege aus der Erschöpfung:
Ratgeber zur tumorbedingten Fatigue.

Als mögliche Ursachen einer Müdigkeit werden die typischen Krebsbehandlungen – Chemotherapie, Strahlentherapie, Immuntherapie und Operation genannt, aber auch seelische und soziale Belastungen.

Es werden unterschiedliche Therapieansätze vorgestellt sowie Maßnahmen, was man selbst oder in der Gruppe gegen Erschöpfung tun kann. Interessant sind vor allem die Kapitel, was man gegen krebsbedingte Erschöpfung tun kann und wie man mit ihr umgehen kann: Kräfte einteilen, gewinnen und sammeln sowie Niedergeschlagenheit überwinden und Lösungen dauerhaft in den Alltag übernehmen.

Das Buch hat einen Anhang mit Arbeitsmaterialien/Arbeitsblättern:

  • Energietagebuch
  • „Mein Bewegungsplan“
  • „Meine Pflicht – meine Kür“
  • „Meine Pflicht – meine Kür: meine Strategie“
  • „Wie denke ich in meiner jetzigen Situation über körperliche Aktivität und Sport?“
  • „ABC-Modell“
  • „Barrieren und Ressourcen“
  • „Der innere Garten“

Der Ansatz ist vor allem ein verhaltenstherapeutischer, der angepasste Bewegung und Sport mit integriert.

Für uns als Schilddrüsenkrebspatient*innen kommen als mögliche Ursachen einer Fatigeu zu denen einer Operation und zur Radiojotherapie (die RJT wird im Ratgeber nicht genannt gehört jedoch zu Strahlentherapie) die Probleme einer Schilddrüsenunterfunktion (in Vorbereitung zur RJT) und leichten Schilddrüsenüberfunktion in der Nachsorge (siehe FAQ: TSH-Unterdrückung nach Schilddrüsenkrebs hinzu.

Auch wenn die RJT nicht mit Hilfe einer Schilddrüsenunterfunktion, sondern mit rhTSH durchgeführt wird, berichten einige Patienten von einer Erschöpfung nach der RJT.
Die meisten, die rhTSH bekommen, erreichen ihre alte Leistungsfähigkeit allerdings schneller wieder als wenn die RJT mit einer Schilddrüsenunterfunktion durchgeführt wurde (siehe dazu unsere : Ergebnisse: Internationale Umfrage zu Schilddrüsenkrebs).

Eine anhaltende Müdigkeit nach einer RJT kann daher bei Schilddrüsenkrebs vielfältige Ursachen haben:

Bei einer Fatigue sollten man all diese Faktoren im Auge behalten, oft dürfte es die Summe verschiedener Faktoren die Ursache sein und ebenso dürft die „Lösung“ zur Überwindung der Fatigue bei mehreren Ansätzen (zum Beispiel auch AHB/REHA) liegen.

Vielleicht mag ja jemand über seine Erfahrung mit diesen verhaltenstherapeutsichen Maßnahmen berichten.

Etwas weniger umfangreich (48 Seiten vs. 137 Seiten) ist der Blaue Ratgeber Nr. 51:
Fatigue. Chronische Müdigkeit bei Krebs


Herausgeben durch die Deutsche Krebshilfe und die deutsche fatigue gesellschaft

Der Blauer Ratgeber Nr. 50: Fatigue Chronische Müdigkeit bei Krebs (5/2016) ist auch als PDF zum downloaden, und hat im Anhang auch ein Energietagebuch.

Er kann auch kostenlos über unsere Bundesgeschäftsstelle oder die Deutsche Krebshilfe bestellt werden.

siehe auch Infomaterial

Viele Grüße
Harald


zurück zu:
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Kalender.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 5 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

134.068 veröffentlichte Beiträge
28.944 veröffentlichte Themen
7.272 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick