Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Restschildrüsengewebe: Operation oder Radioiodtherapie?

Restschildrüsengewebe: Operation oder Radioiodtherapie?

| Beitrags-ID: 457622

hallo in die runde.

 

ich war heute bei meiner nuklearmedizinerin zum ultraschallund sie meinte das restschildrüsengewebe  könnte man wohl nicht mit einer 2 radiojodtherapie wegbekommen, da wäre was nachgewachsen und das müsste man operieren.  in der uniklinik bonn  habe ich am 3 april eine fdg pet ct untersuchung, und auch schon einen termin für julizur 2 radiojodtherapie. was nun soll ich dem rat meiner ärztin folgen ?   schon wieder eine op. nur das endscheiden doch die ärzte in bonn, vielmehr die tumorkonferenz, so steht es auch im schreiben der uniklinik das eine 2 radiojodtherapie angebracht ist. nun bin ich wieder ratlos und habe angst vor einer neuen op. muss die sein?

 

würde mich über antworten freuen. lieben dank an euch.

  • Dieses Thema wurde geändert vor 3 Wochen, 5 Tage von Harald.

Antwort auf: Restschildrüsengewebe: Operation oder Radioiodtherapie?

| Beitrags-ID: 457630

Hallo Stella,

die PET/CT Untersuchung wird sicherlich nochmal mehr klarheit bringen, um was für Gewebe es sich genau handelt.

Wenn es im PET/CT leuchtet, dann ist eine Radioiodtherapie sinnlos.

Für eine Operation würde ich an ein ausgewiesenes Zentrum gehen, welches öfter Nachoperationen macht.

Viele Grüße

Harald

 

 

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: Restschildrüsengewebe: Operation oder Radioiodtherapie?

| Beitrags-ID: 457704

nochmals danke für deine antwort. mir macht das alles sorge. kann es sein das das restgewebe nachgewachsen ist? im befund  von januar steht auch flaue jodspeicherung und deshalb nochmals die 2 radiojodtherapie im juli.

 

 

liebe grüsse.

Antwort auf: Restschildrüsengewebe: Operation oder Radioiodtherapie?

| Beitrags-ID: 457708

Liebe Stella,

kann ich gut nachvollziehen, dass dir das Angst macht.

Es ist wirklich eine starke Belastung, bis Klarheit herrscht, welche vermutlich die PET bringen wird.

Ist der Tg gestiegen?

Unabhängig davon, würde ich mir psycho-onkologische Hilfe holen.

Viele Grüße

Harald

Antwort auf: Restschildrüsengewebe: Operation oder Radioiodtherapie?

| Beitrags-ID: 457714

hallo lieber harald.  mein tg ist nicht gestiegen,  aber dann ist ja vor einem jahr bei der op der schildrüse nicht alles entfernt worden. ic h hoffe und bete das  es mit der radiojodtherapie  getan ist. es hat mich sehr grosse überwindung geklostet  mich voriges jahr unters messer zu legen. ich hatte so eine grosse angst vor der narkose. gibt es eigentlich auch radiojodtherapien die stärker sind? wünsche dir noch einen ruhigen restabend. liebe grüsse an dich und danke.

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Drucker.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 7 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

133.706 veröffentlichte Beiträge
28.812 veröffentlichte Themen
7.236 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick