Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Stimme weg?! nach der Bestrahlung

  • Dieses Thema hat 7 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert 31.03.2024 - 18:56 von Maria Fend.

Stimme weg?! nach der Bestrahlung

| Beitrags-ID: 242578

Hi, wer hat denn Erfahrung wie lange die Stimme nach der Bestrahlung weg bleibt – also nicht ganz weg – sonder sehr heiser – und wie lange die Schluckbeschwerden bleiben??

glg

mausbaer

Vera54
Nutzer*In
anaplastisches SD-Ca 2005

Antwort auf: Stimme weg?! nach der Bestrahlung

| Beitrags-ID: 306423

Hallo mausbaer,
hab Geduld! Es dauerte bei mir etwa 4-5 Wochen mit der „fast Tonstille“. Die Schluckbeschwerden werden auch nur langsam besser, ebenso die Empfindlichkeit bei bestimmten Speisen. Aber sei optimistisch – von nun an geht’s bergauf 😉 (hatte 60Gy Bestrahlung 2005)
Aloe Vera Saft (natur-aus der Apotheke) brachte mir Linderung.

Herzliche Grüße und gute Besserung
Vera

Antwort auf: Stimme weg?! nach der Bestrahlung

| Beitrags-ID: 306424

hi vera

danke für die antwort! mein papa nimmt seine medikamente nicht und kann gar nich ins auto einsteigen weil er seinen kopf nicht einziehen kann – war das bei dir auch so??

glg

mausbaer

Vera54
Nutzer*In
anaplastisches SD-Ca 2005

Antwort auf: Stimme weg?! nach der Bestrahlung

| Beitrags-ID: 306425

Hallo mausbaer,
mit meinen Tabletten hatte ich auch Probleme – konnte ja kaum schlucken und musste viel erbrechen, wie ich dir in den PMs vorigen Monat wohl schon beschrieben habe. Der Hals war so empfindlich, dass ich nicht mal einen Kragen oder ein Halstuch ertragen konnte, was es im kühlen November nicht gerade angenehmer machte… Ja und dass der Hals wehtut beim Bewegen habe ich auch auf die OP (6Std.) und den Tubus zurückgeführt – da ich den Kopf nicht einziehen musste, kann ich das nach über 2 Jahren nicht mehr so genau einordnen, was alles schlechter ging. Nach so einer schwerwiegenden OP und Bestrahlung hat der Körper wahrhaftig Immenses zu leisten. Ich habe nicht so sehr beobachtet, was alles NICHT geht, sondern mich jeden Tag gefreut, was schon wieder etwas besser geht. 10 Wochen nach meiner letzten Bestrahlung war Weihnachten und ich habe mich gefreut es mit der Familie begehen zu können und auch den Haushalt wieder einigermaßen im Griff zu haben (beim Speisen Abschmecken hab ich meine „Meute“ in die Küche beordert 😉 ). Trotzdem hatte der Körper (bei mir bes. der Kreislauf) noch lange zu kämpfen!
Ich hoffe, du kannst deinem Vater weiterhin Mut machen und ihn etwas zur Geduld mit seinem „geschundenen“ Körper bewegen.
LG Vera

guenniVerstorben 19.4.2007: SD Karzinom,anaplastisch

Antwort auf: Stimme weg?! nach der Bestrahlung

| Beitrags-ID: 306426

Hallo Mausbaer,
Es hat bei mir etwa drei monate gedauert,bis mit dem Schlucken und Sprechen die Welt bei mir wieder halbwegs gerade stand.
Selbst heute ist es nicht perfekt,aber kein Vergleich zu damals!
Heute bilde ich mir ein,das die PEG(magensonde)für mich doch ein Segen warm,denn alles was nicht durch den Hals ging kam halt da durch.
Viele liebe Grüße und immer nach vorn schauen Günni!

Antwort auf: Stimme weg?! nach der Bestrahlung

| Beitrags-ID: 306427

hi günni

sag mal, mein papa ist jetzt in reha – er hat riesige atem und schluck beschwerden und macht sich riesen gedanken wie man erkennen kann ob der anapl. weiterwächst – da er ja nicht jodspeichernd ist…………kannst du mir was dazu sagen? wie prüfen sie bei dir was er macht?

glg

mausbaer

Jeanny
Gast

Antwort auf: Stimme weg?! nach der Bestrahlung

| Beitrags-ID: 454166
  1. Hallo zusammen,
  2. Ich habe ab nächster Woche Strahlentherapie für mein Rezidiv an Stimmlippen und Kehlkopf. Ich bin schon seit 2007 immer wieder in Behandlung und würde auch sehr engmaschig kontrolliert und trotzdem ist es wieder passiert.
  3. Nun habe ich doch etwas Angst vor der Bestrahlung, was kommt da auf mich zu an z.B. Schmerzen, Übelkeit, Stimmverlust echt.
  4. Kann mir da jemand was zu sagen. Vielen Dank
Maria Fend
Gast

Antwort auf: Stimme weg?! nach der Bestrahlung

| Beitrags-ID: 458055

Hallo ich hatte 25 Bestrahlungen an dem Stimmband bin jetzt fertig und habe seit der 20 igsten Bestrahlung atemprobleme bzw bei strenger Arbeit merke ich das ich gleich außer Atem komme kennt da vielleicht jemand etwas. Danke euch im voraus Lieben Gruß

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Herz durchgestrichen.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 5 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

133.716 veröffentlichte Beiträge
28.816 veröffentlichte Themen
7.240 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick