Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Hausarzt testet nur noch auf TSH, kein FT3, FT4 mehr

Pussycat
Nutzer*In
T2N0MX Papillary carcinoma, follicular variant - Lymphocytic thyroiditis (Hashimoto?!)

Hausarzt testet nur noch auf TSH, kein FT3, FT4 mehr

| Beitrags-ID: 459034

Hallo,

ich lebe nach wie vor in England, hatte jedoch vor einigen Wochen einen Bluttest in meiner alten Hausarztpraxis in Deutschland.

Bisher wurden dort immer TSH, FT3 und FT4 bestimmt.

Dieses Mal nur der TSH. Was mir dank der Barcodemanie erst auffiel, als ich um einen Ausdruck der Ergebnisse gebeten habe.

Auf Nachfrage sagte man mir, daß laut der neuen Richtlinien nur der TSH benötigt wird, um die Schilddrüsenfunktion zu ermitteln. Sollte dieser außerhalb des Referenzbereichs liegen, würden eventuell FT3 und FT4 bestimmt.

Ist das jetzt tatsächlich so in Deutschland? Oder ist das nur eine Marotte meiner alten Praxis? (Seit der Senior in Rente gegangen ist, ändert sich dort so manches…)

Und gilt das auch für Patienten ohne Schilddrüse?!?

Sollte der Fall eintreten, daß ein erneuter Bluttest anberaumt wird….. wird dann, laut Richtlinien, nur auf FT3 und FT4 geprüft? Oder gleichzeitig auch noch einmal der TSH bestimmt?

Oder sollen die Labore automatisch FT3 und FT4 bestimmen, wenn der TSH nicht okay ist?

Viele Grüße von der Insel,

Pussycat

Antwort auf: Hausarzt testet nur noch auf TSH, kein FT3, FT4 mehr

| Beitrags-ID: 459048

Hallo Pussycat,

es gibt keine neue Richtlinie die besagt, daß der TSH reicht. Es gibt Ärzte die nur den TSH und Ärzte die alle 3 Werte bestimmen lassen.

Das Labor bestimmt nur die Werte die der Arzt anordnet.

Es gibt auch die Möglichkeit die freien Werte als IGEL-Leistung selber zu bezahlen.

Ich habe seit 2002 mit der SD zu tun. Als Selbstständiger hat mein SD-Arzt immer nur den TSH angewiesen, als er Angestellter in einem MVZ war gab es alle 3 Werte.

LG Ellen

Antwort auf: Hausarzt testet nur noch auf TSH, kein FT3, FT4 mehr

| Beitrags-ID: 459050

Hallo Pussycat,

wenn ich keine Probleme habe, bitte ich den Hausarzt darum nur TSH zu bestimmen, weil dies ausreichend ist.

Habe ich jedoch Probleme, oder der TSH ist aus dem Ruder, dann bitte ich darum, dass auch fT3 und fT4 bestimmt werden, damit man besser schauen kann, was Sache ist.

So hatte ich Ende März einen TSH-Wert von 2,53 (so hoch wie nie unter 26 Jahren Substitution; bei Schilddrüsenkrebspatienten sollte nach der ATA-Leitlinie bei low-risk und in der Langzeit-Nachsorge nicht höher als 2,0 sein; siehe Forenthema: FAQ: TSH-Unterdrückung nach Schilddrüsenkrebs – eine Risikoabwägung)

Dachte erst, dass meine geringere Leistungsfähigkeit und meine Müdigkeit eine Folge von Covid ist. Hatte meine erste Covid-Infektion Anfang Dezember.

Zur gleichen Zeit habe ich allerdings auch einen neue Packung L-Thyroxin von Henning angefangen.

Meine freien Schilddrüsenwerte waren dennoch auch noch nie so niedrig, wenn auch innerhalb noch der Referenzbereiche: fT4 0,69 (0,53-4,2); fT3 2,53 (2,4-4,5).

Aus irgendeinem Grund scheinen die Schilddrüsenhormone nicht richtig aufgenommen zu werden, wobei ich keine anderen Medikamente nehme, und auch kein Magenprobleme haben.

Bin mal gespannt wie die Werte sind, wenn ich eine neue Packung L–Thyroxin habe.

Viele Grüße

Harald

 

  • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 3 Tage von Harald.
    Diese Antwort wurde 2-mal bearbeitet.
Tesa

Antwort auf: Hausarzt testet nur noch auf TSH, kein FT3, FT4 mehr

| Beitrags-ID: 459059

Hallo. Mir hat der HA auch gesagt -laut  Richtlinie wird nur TSH getestet ( bin noch keine 3 Monate nach der Totalen Schilddrüsenentfernung). Erst wenn der Tsh schlecht ist werden die freien Werte getestet.

Julian
Moderator

Antwort auf: Hausarzt testet nur noch auf TSH, kein FT3, FT4 mehr

| Beitrags-ID: 459074

Hausärzte haben je nach Bundesland ein Laborbudget. Wenn sie sparsam Labor verordnen gibt es einen Bonus – sprich zusätzlichen Lohn. Wenn sie deutlich mehr Labor als der Durchschnitt verordnen kann es aber auch einen Regress geben.

Für die Kontrolle einer Substitution ist grundsätzlich nur das TSH empfohlen. Hiervon darf man aber im Ermessen des Arztes jederzeit abweichen.

Schöne Woche euch allen.

Julian

2 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Stern.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 3 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

133.967 veröffentlichte Beiträge
28.904 veröffentlichte Themen
7.238 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick