Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Online-Treffen der Medullären 01.02.23

IngridTLeiterin SHG Schleswig-Holstein medulläres SD-Carcinom 10/2002

Online-Treffen der Medullären 01.02.23

| Beitrags-ID: 438230

Dieses Thema ist eine Ankündigung für den folgenden Termin: Online-Treffen der Medullären 01.02.23.
Mit einem Klick auf den Terminnamen kommst du zum Termin im entsprechenden Gruppenkalender und kannst z.B. eine ICS-Datei herunterladen.

Hallo zusammen,

am  01.02.2023 um 19.30 Uhr lade ich Betroffene mit dem Medullären Schilddrüsenkrebs zu einem Online-Gesprächskreis ein.

Wir treffen uns online bei ZOOM.
Die Zugangsdaten folgen später.

Anmeldung:

Entweder hier, als PM oder per Mail ingrid.techlin@sd-krebs.de.

Ich freue mich auf Euch.
Ingrid

Caesar

Antwort auf: Online-Treffen der Medullären 01.02.23

| Beitrags-ID: 438970

Hallo liebe Mitstreiter, am 3.01.23 wurde bei mir die gesamte Schilddrüse mit einigen befallenen Lymphknoten entfernt, nachdem ein medulläres SD-Karzinom festgestellt worden war. Mein Calzitoninwert ist inzwischen auf 110 von 4.600 Einheiten  gefallen. Nachdem ich anfangs die Thyroxin 100 nicht vertragen habe, nehme ich inzwischen einen Betablocker 47,5 mg und Ramipril 5,0 mg zu mir, neben Vitamin D 1000 I.E. Gestern war ich nochmal im KH zur Punktion von Flüssigkeit, die sich in der Wunde angesammelt hatte. Außerdem wurde mir Blut abgenommen zur Bestimmung von weiteren Werten,  auch zur Weitergabe an ein Gen-Labor. In 3 Monaten wird wieder eine Kontrolluntersuchung stattfinden. Soweit werde ich also versorgt.  Was mich jedoch verunsichert ist, dass es keine verlässliche Therapie geben soll, sondern nur beobachtet werden kann, ob der Krebs wiederkommt, um dann nachzuoperieren. Mein  Allgemeinzustand leidet darunter sehr und ich hoffe, dass die angesagte Reha mir wieder auf die Beine hilft. Welche Erfahrungen haben denn Sie nach der ersten OP gemacht?

Herzliche Grüße

 

Martina5

Antwort auf: Online-Treffen der Medullären 01.02.23

| Beitrags-ID: 438984

Hallo Caesar,

ich hatte meine OP Mitte 2021 und bin mittlerweile etwas schlauer.

Da die medullären Schilddrüsenkarzinome sehr langsam wachsen, ist die Vorgehensweise absolut normal.

Wichtig ist die Kontrolle des Calcitonin ( hier ist der Zeitraum der Verdopplung zu beachten), sowie der CEA Wert. Daraus lässt sich schließen, ob und wie sich die Zellen vermehren. Ultraschall Kontrolle der Lymphknoten im Hals ist ebenfalls in regelmäßigen Abständen sinnvoll, um hier Veränderungn zu bemerken und zu beobachten. Ich wurde bisher vierteljährlich kontrolliert. Ab Januar nur noch halbjährlich. Blutwerte sind stabil.

Ich bin zusätzlich eine MEN2 Betroffene. Das wird genetisch untersucht. Hierbei können direkte Blutsverwande ebenfalls von dieser Art betroffen sein. Das hat, je nach festgestelltem Gen, eine bis zu 100 % Wahrscheinlichkeit von einem Schilddrüsenkarzinom. Nach Besprechung mit der Genetikerin wurde meine ganze Familie getestet. Zwei Verwandte haben es auch, zwei andere nicht. Melde dich gerne, wenn du dazu noch Fragen hast.

Liebe Grüße und gute Genesung

Martina

2 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Auge.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 3 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

131.605 veröffentlichte Beiträge
27.968 veröffentlichte Themen
6.745 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick