Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

L-Thyroxin Dosisfindung/ Krebsnachsorge

L-Thyroxin Dosisfindung/ Krebsnachsorge

| Beitrags-ID: 450326

Guten Morgen liebes Forum,

letzte Woche hatte ich meine erste Nachsorge nach der Radiojodtherapie und gestern kam der Brief mit den Blutwerten. Aktuell nehme ich L-Thyroxin 125, was ich jedoch, wenn ich die Blutwerte sehe, gerne verringern würde.

TSH 0,01 (0,27-4,20)

freies T3 4,72 pmol/l (3,1-6,8)

freie T4 31,3 pmol/l (12-22)

Thyreoglobulin-AK 56,4 IU/ml (<115)

TG (hochsens.) <0,15 ng/ml (0,15-1,0)

TG Wiederfindung 108%

Wäre es nicht vollkommen ausreichend, wenn ich auf L-Thyroxin 112,5 runtergehe? Mein Hausarzt meinte schon vor zwei Wochen als ich von innerer Unruhe berichtete, dass ich wechseln 125 und 100 nehmen könnte. Wäre es dann sinnvoller wirklich jeden Morgen zu wechseln oder meine L-Thyroxin 25 zu halbieren und so jeden Morgen 112,5 zu nehmen?

Ich habe vor der Blutabnahme morgens übrigens mein L-Thyroxin eingenommen, falls dies eine Rolle spielt. Das freie T4 macht mir auch etwas Sorgen, aber steht vermutlich einfach für die Überdosierung oder?

Liebe Grüße,

Anna

Antwort auf: L-Thyroxin Dosisfindung/ Krebsnachsorge

| Beitrags-ID: 450327

Hallo AnniMllr,

vor der Blutabnahme am besten keine Schilddrüsenhormone nehmen. Da 1-4 Stunden danach FT4 erhöht ist, und erst nach 9 Stunden der Wert sich „normalisiert“ hat.

Ob du jeden Tag die gleiche Dosis nimmst, oder abwechselnd mal eine niedrigere oder höhere Dosis, hängt davon ab, wie empfindlich du bist. Manache haben damit null Probleme, andere sind sehr empfindlich.

Zur TSH-Unterdrückung siehe: Forenthema: FAQ: TSH-Unterdrückung nach Schilddrüsenkrebs – eine Risikoabwägung

Viele Grüße,

Harald

 

Antwort auf: L-Thyroxin Dosisfindung/ Krebsnachsorge

| Beitrags-ID: 452387

Guten Morgen,

vielen Dank für die Antwort Harald. Ich bin leider nicht mehr zu einer Rückmeldung gekommen. Mit Kleinkind ist es manchmal etwas turbulent.

Diese Woche war ich wieder bei der Blutabnahme und meine Werte sehen folgendermaßen aus:

TSH 0,04

fT3 3,1 ng/l

fT4 15,6 ng/l

Ich habe am Tag der Blutabnahme morgens kein Schilddrüsenhormon genommen und bin derzeit bei einer L-Thyroxin Dosis von 112,5. Ist der fT4 Wert nicht viel zu hoch und was kann ich hier tun?

LG

Antwort auf: L-Thyroxin Dosisfindung/ Krebsnachsorge

| Beitrags-ID: 452388

Hallo,

geh mal davon aus, dass in der Nachsorge alles in Ordnung war.

Dein TSH-Wert ist immer noch niedriger wie nötig,.

Wie lange nimmst du nun 125 Lt4?

Viele Grüße

Harald

 

Antwort auf: L-Thyroxin Dosisfindung/ Krebsnachsorge

| Beitrags-ID: 452399

Hallo Harald,

ja bei der Nachsorge war alles ok. Am 25.10. muss ich jetzt zur Radiojoddiagnostik.

Ich nehme nun seit 8 Wochen L-Thyroxin 112,5. Habe nun aber mit meinem Hausarzt besprochen, dass ich auf 100 runter gehe. Ich denke auch, dass der TSH mit 0,04 zu sehr unterdrückt ist und ich auch mit L-Thyroxin 100 noch unter 0,1 komme.

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Auge.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 6 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

134.077 veröffentlichte Beiträge
28.951 veröffentlichte Themen
7.273 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick