Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Anstieg des Thyreoglobulinwertes

Anstieg des Thyreoglobulinwertes

| Beitrags-ID: 455981

Hallo und guten Abend an alle,

in 2006 wurde bei mir ein follikuläres Schilddrüsenkarzinom diagnostiziert. Im Anschluss daran erfolgte die subtotale Hemithyreoidektomie rechts in ABBA-Technik, die Restthyreoidektomie und die zentrale Lymphadenektomie beidseits. Später kam dann noch eine Radioiodtherapie mit 3.847 GBq-NaI. Eine zweite Radioiodtherapie folgte 6 Monate später.

Danach wurde ich gut hormonell eingestellt. Ab 2021 hat man die Dosis von 175 µg L-Thyroxin auf 137 µg und dann auf 150 µg geändert.

Bei einer Untersuchung im November 2023 zeigte sich ein Thyreoglobulinwert von vorher nicht messbar auf 0,324 µg/l. Im Bericht stand aufgrund dessen, dass es einen Hinweis auf Schilddrüsen- oder Schilddrüsentumorgewebe gibt. Um diesen Wert zu validieren, wurde im Dezember 2023 ein erneutes Blutbild gemacht. Dieses wies einen wiederum erhöhten Thyreoglobulinwert von nunmehr 0,381 µg/l und eine unerklärliche Steigerung des TSH-Wertes von 1,8 auf 10,3 mU/l aus. Das Krankenhaus schob diesen Wert auf eine unregelmäßige L-Thyroxin-Einnahme, was ich jedoch hundertprozentig verneinen kann. Die Einnahme der Tabletten erfolgte wie in den letzten 16 Jahren. Ein nächster Termin findet erst im April 2024 statt.

Ich stelle mir nun die folgenden Fragen. Das Krankenhaus konnte mir dazu erstmal keine Antworten geben.

1. Woraus könnte der starke Anstieg des Tumormarkers resultieren? Bei einer Untersuchung wurde mir gesagt, dass bei Bestätigung des Tumormarkerwertes eine sofortige Untersuchung auf Nachwachsen von Tumorgewebe notwendig ist. Jetzt wird weiter abgewartet.
2. Woran könnte es liegen, dass bei gleichbleibender Medikation der TSH-Wert so stark steigt?

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand von Euch mir diesbzgl. etwas sagen kann, evtl. aus eigener Erfahrung. Lieben Dank im Voraus.

Antwort auf: Anstieg des Thyreoglobulinwertes

| Beitrags-ID: 455992

Hallo Mona24,

falls Du Dich früher mal bei uns registriert hast, schick mir per Privaten Nachricht Deine alte E-Mail-Adresse, dann führe ich die beiden Accounts zusammen.

Zu Deiner Frage:

Zunächst, handelt es sich bei den vorherigen Tg-Werten um den gleichen Tg-Assay? Und wurde dies immer auch im gleichen Labor gemessen?

Dies kann schon zu Veränderungen führen.

Nimmst Du ein Präparat mir Biotin zu dir? (Wird meist für bessere Haut und Haare beworben). Dies kann auch zu falschen Tg-Werten führen.

Zwischen dem Tg-Wert November 23: 0,324 ng/ml bei einem TSH-Wert von 1,8 mU/l

und  dem Tg-Wert Dezember 23:  0,381 ng/ml bei einem TSH-Wert von 10,3 mU/l  würde ich überhaupt  keine Steigerung sehen wollen.

Der zweite Tg-Wert kann man gar als eine TSH-stimulierter Tg-Wert betrachten, und der ist <1 ng/ml , entsprechend dem exzellenten Ansprechen.

Bei einem höheren TSH-Wert ist auch das Tg höher.

Siehe Wiki: Risikogruppen nach Operation und Radioiodtherapie

Es kann gut sein, dass du schon immer einen ganz kleinen Rest an Schilddrüsenzellen hattest, und der nach Änderung des Assays /Labors und nach Lockerung der TSH-Unterdrückung nun messbar ist.

Es ist sicherlich gut, in 3 Monaten noch mal den Tg-Wert zu kontrollieren.

Wann und ob eine  weitere Diagnostik überhaupt sinnvoll ist, wird man dann vermutlich besser beurteilen können.

Neben der Höhe des Tg (zusammen mit dem TSH) ist auch ein eventuelle Dynamik zu betrachten.

Ich hatte einmal gar einen Tg-Wert von 0,7, aber eben nur einmal. Falsch positive Tg-Werte gibt es auch.

100% mag halt niemand ausschließen, dass vielleicht doch ein Rezidiv.

Gegen das Kopfkino hier ein paar Tipps: Forenthema: Bericht vom Vortrag: Rezidivangst beim Schilddüsenkrebs

Viele Gtrüße

Harald

 

Auch als Fördermitglied mit 5 € im Jahr hilfst Du unserem Verein sehr!!! 😆

  • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 2 Wochen von Harald.
1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: Anstieg des Thyreoglobulinwertes

| Beitrags-ID: 455993

Lieber Harald,

lieben Dank für die schnelle Antwort. Labor und Assay waren gleich.

Viele Grüße Mona

PS: Ich war hier noch nicht registriert.

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Pfeil hoch.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 2 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

133.397 veröffentlichte Beiträge
28.696 veröffentlichte Themen
7.174 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick