Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Redifferenzierungsstudie mit Trametinib (Mekinit)

Leandra
Nutzer*In
Sd-Karzinom/Lungenmetastasen

Redifferenzierungsstudie mit Trametinib (Mekinit)

| Beitrags-ID: 399514

Hallo liebe Leidensgenossen,

Es ist endlich so weit. Nach vielen Voruntersuchungen kann die Redifferenzierungstheraphie mit Trametinib beginnen. Ich habe seit 2009  nicht-Jod-speichernden SD Krebs und Lungenmetastasen. Da keine Braf-Mutation vorliegt soll eine Monotherapie gemacht werden mit dem Wirkstoff Trametinib.

Gibt es hier Betroffene mit Erfahrungen mit dieser Therapie?

Die Nebenwirkungen sind beträchtlich und mir graut es davor. Aber natürlich besteht die Chance auf verlangsamtes Tumorwachstum.

Ich hoffe, die Therapie durchhalten zu können.

Laut NUK Essen bin ich Patient Nr 22. Einige Erfolge sind eingetreten. Allerdings haben viele die Kombination mit Dabrafenib.

Ich bin gespannt.

Liebe Grüße Astrid

  • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Monat, 2 Wochen von Harald.
1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
mehcoj
Nutzer*In
RR-PDTC, radiojod-refraktäres wenig differenziertes insulinäres Schilddrüsenkarzinom, Stadium IV

Antwort auf: Redifferenzierungsstudie mit Trametinib (Mekinit)

| Beitrags-ID: 399650

Liebe Astrid,

Ich kam leider für die Studie dort in der UK Essen nicht Infrage, da meine Lungenherde zwar zahlreich, aber „noch“ nicht groß genug sind. Die Knochenmetastasen haben nicht zu den Aufnahmekriterien gepasst.

Ich kann dir deshalb nicht mit Erfahrung dienen aber wäre sehr an deinem dortigen Therapieverlauf interessiert. Ich drücke dir alle alle Daumen, dass die „Dinger“ wieder speichern.

Ganz hoffnungsvolle Grüße!

Mehcoj 🙋

HectorMitglieder-Beirat pap. SD-Ca. pT1a(m) N1

Antwort auf: Redifferenzierungsstudie mit Trametinib (Mekinit)

| Beitrags-ID: 399660

Hallo Astrid,

schreibe doch mal direkt der „Maxulka“, denn ihr Mann ist wohl auch in dieser Studie, aber er bekommt die Kombination (siehe letzter Eintrag im verlinkten folgenden Forumsbeitrag).

https://www.sd-krebs.de/foren/forum/schilddruesenkrebs-2/schilddruesenkrebs-wenig-differenzierter-und-medullaerer-nicht-jod-speichernd/topic/sd-krebs-lungenmetastasen-redifferenzierung-mit-dabrafenib/

Wenn du dich vor allem vor den Nebenwirkungen fürchtest, so ist es zumindest ein Vorteil, wenn du „nur“ die Monotherapie bekommst und nicht beides gleichzeitig.

Halte uns bitte auf dem Laufenden.  Wie du selbst sagst, du bist Patientin 22 und viel mehr werden es in Deutschland auch nicht werden. Ich glaube es waren eigentlich nur 20 insgesamt geplant.

Grüße,
Hector

Aut inveniam viam aut faciam

  • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von Hector.
    Diese Antwort wurde 2-mal bearbeitet.
1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Leandra
Nutzer*In
Sd-Karzinom/Lungenmetastasen

Antwort auf: Redifferenzierungsstudie mit Trametinib (Mekinit)

| Beitrags-ID: 399791

Liebe Astrid,

Ich kam leider für die Studie dort in der UK Essen nicht Infrage, da meine Lungenherde zwar zahlreich, aber „noch“ nicht groß genug sind. Die Knochenmetastasen haben nicht zu den Aufnahmekriterien gepasst.

Ich kann dir deshalb nicht mit Erfahrung dienen aber wäre sehr an deinem dortigen Therapieverlauf interessiert. Ich drücke dir alle alle Daumen, dass die „Dinger“ wieder speichern.

Ganz hoffnungsvolle Grüße!

Mehcoj 🙋

Lieber Mehcoj,

Vielen Dank für’s Daumen drücken. Hoffentlich findest du auch bald die passende Therapie.

Ich werde über meinen Verlauf berichten. Bei Patienten mit Hautkrebs und Hirntumor gibt’s es ja beachtliche Therapieerfolge unter Trametinib.

Über Redifferenzierungstheraphien finde ich leider keine Infos.

Ich habe jetzt drei Tabletten eingenommen. Nebenwirkungen habe ich noch keine bemerkt. Ich war gerade tanzen, das hat prima geklappt. Wäre ja schön, wenn sich die Nebenwirkungen sich weiterhin in Grenzen halten würden.

Optimistische Grüße

Astrid

 

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Leandra
Nutzer*In
Sd-Karzinom/Lungenmetastasen

Antwort auf: Redifferenzierungsstudie mit Trametinib (Mekinit)

| Beitrags-ID: 400679

Ein kurzes Feedback bezüglich der Einnahme von Mekinist (Trametinib).

Die ersten 10 Tage waren gut zu ertragen. Der Blutdruck war leicht erhöht, leichte Übelkeit und Müdigkeit. Mein Tagesablauf war davon kaum beeinträchtigt. Dann nahmen die Beschwerden deutlich zu. Hautausschlag im Gesicht, Magen und Darm Krämpfe, Schwindel. Gegen die Übelkeit habe ich Zofran genommen, leider mit mäßigem Erfolg. Nächsten Mittwoch ist die Dosimetrie. Es heißt also durchhalten.

LG Astrid

5 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.
Leandra
Nutzer*In
Sd-Karzinom/Lungenmetastasen

Antwort auf: Redifferenzierungsstudie mit Trametinib (Mekinit)

| Beitrags-ID: 400920

So, das war’s. Die Redifferenzierung ist leider gescheitert. Immerhin sind 6 Metastasen  kleiner geworden, eine hat sich sogar halbiert.
Wenigstens etwas.
Eine Weiterbehandlung mit Mekinist ist nicht vorgesehen.

4 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.
mehcoj
Nutzer*In
RR-PDTC, radiojod-refraktäres wenig differenziertes insulinäres Schilddrüsenkarzinom, Stadium IV

Antwort auf: Redifferenzierungsstudie mit Trametinib (Mekinit)

| Beitrags-ID: 401440

Liebe Leandra,

Schade, daß ist nicht das was ich lesen wollte. Ich freue mich, daß zumindest ein Teilerfolg zu melden ist. Das war aber sicherlich nicht die Erwartung.

Wir werden weiterhin die TKIs nehme und auf neue Möglichkeiten in der Medizin warten. Und somit von Staging zu Staging den Status abwarten.

Ich liege gerade wegen einiger Nebenbaustellen im Krankenhaus und deshalb diese kurze und späte Antwort von mir.

Beste Grüße Mehcoj

5 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Fragezeichen.

Zurzeit aktive Nutzer*innen:

Insgesamt sind 41 Benutzer*innen online: 0 Nutzer*innen und 41 Gäste.

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick