Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Von Retsevmo auf Gavreto wechseln

Knorrly
medullärer Schilddrüsenkrebs

Von Retsevmo auf Gavreto wechseln

| Beitrags-ID: 440689

Liebe Mitstreiter,

meine Kasse will, dass ich von Retsevmo auf Gavreto wechsle. Aus Kostengründen.

Retsevmo hat bei mir super gewirkt.

Wie sind eure Erfahrungen mit Gavreto ?

Danke und alles Gute!

Antwort auf: Von Retsevmo auf Gavreto wechseln

| Beitrags-ID: 440707

Hallo Knorrly,

Die Krankenkasse weiß wohl nicht, dass du Schilddrüsenkrebs hast.

Gavreto hat hier nur eine Zulassung für das nicht-kleinzellige Lungenkarzinom in der Europäischen Union. In den USA hat Gavreto auch eine Zulassung für das Schilddrüsenkarzinom, und ist bei uns im Off- Label-Use eine Möglichkeit, wenn Selpercatinib nicht mehr wirkt. Die Krankenkasse kann dies aber nicht von Dir fordern.

Das Pharmaunternehmen Roche hatte zwar einen Antrag für Graveto für das Schilddrüsenkarzinom auch bei der EMA gestellt, diesen Antrag jedoch zurück gezogen , nach dem die EMA durch Nachfragen angedeutet hat, dass sie die Zulassung auf Grund der geringen Anzahl von Patient*innen … in den Studien, nicht zu lassen werden, anders als bei Selpercatinib.

Dies waren rein strategische Überlegungen von Roche daher den Antrag zurückzunehmen.

Aufgrund der Nachfragen von der EMA kann man allerdings auch nicht sagen, welches der beiden Medikamente besser ist. Hier spielen ökonomische, spekulations Interessen sowie undurchsichtige Entscheidungen der EMA leider eine sehr große Rolle.

Unabhängig von der Zulassung und den Preisen, solle man denke ich nie einen Tyrosinkinase-Inhibitoren wechseln, wen  er noch gut wirkt und gut vertragen wird.

Viele Grüße,

Harald

PS: In der medizinischen Fachzeitschrift Jama ist erst vor kurzem, 30.1. 2023, ein Kommentar erschienen, dass das US-Gesundheitssystem großen Schaden nimmt durch die Maximierung der Gewinninteressen aller Akteure darin. Die Mechanismen sind bei uns in der EU die selben.

Salve Lucrum: The Existential Threat of Greed in US Health Care

  • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 4 Monaten von Harald.
    Diese Antwort wurde 3-mal bearbeitet.
1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Knorrly
medullärer Schilddrüsenkrebs

Antwort auf: Von Retsevmo auf Gavreto wechseln

| Beitrags-ID: 440712

Danke Harald für deine ausführliche Antwort!

Ich bin aus der Schweiz, vermutlich ist Graveto hier fürs Medulläre schon befristet zugelassen! Unter dem Bundesamt für Gesundheit /BFG kann  man dies nachlesen

Meine Kasse will ja den Wechsel, mein Onkologe findet es auch nicht optimal! Aber die Kosten sind halt schon viel tiefer. Etwa die Hälfte wieRetsevmo, glaub ich..! Lilly stehe immer noch in Verhandlung wegen dem hohen Preis!

Retsevmo habe ich ca.1,5 Jahre genommen. Hat super gewirkt! Meine Marker sind tiefer als bei der Diagnose, Calcitonin von über 3000 auf 34!

Caprelsa habe ich gar nicht vertragen!

Ich bin optimistisch eingestellt zu Graveto, auch weil meine Marker so tief gut sind!

Danke für deine Stellungsnahme und alles Gute!

 

Antwort auf: Von Retsevmo auf Gavreto wechseln

| Beitrags-ID: 440720

Hallo Knorrly,

pardon, hat ich nicht im Kopf, dass hier die Schweiz einen Sonderweg geht.

Hier die Infos auf der Seite von Swissmedic, Schweizerisches Heilmittelinstitut:

Public Summary SwissPAR vom 04.11.2021
Gavreto® (Wirkstoff: Pralsetinib)
Befristete Zulassung in der Schweiz: 12.08.2021

In der Zulassung heist es allerdings:

Gavreto mit dem Wirkstoff Pralsetinib wird zur Behandlung bei nachfolgenden Patientinnen und Patienten eingesetzt, bei denen es nach einer vorherigen Behandlung zu einem Fortschreiten des Krebses gekommen ist: …

Hervorhebung von mir. Das dürfte einen Widerspruch begründbar machen, da Selpercatinib ja noch wirkt. Ich selber würde auch erst wechseln, wenn Selpercatinib (Retsevmo) nicht mehr wirkt. Ganz gleich sind diese beiden RET-Inhibitoren nicht, sowohl in der Wirkung als auch in den Nebenwirkungen. Nur was besser ist, lässt sich auf Grund der schlechten Studienlage von beiden Medikamenten nicht sagen.

Der hohe Preis von Lilly für Selpercatinib basiert allein darauf, dass für viel Geld das Medikament eingekauft wurde von einer kleinen Firma, welche Selpercatinib entwickelt hat, in der Hoffnung (Spekulation) einen hohen Gewinn damit zu erzielen.

Viele Grüße,

Harald

  • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 4 Monaten von Harald.
1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Knorrly
medullärer Schilddrüsenkrebs

Antwort auf: Von Retsevmo auf Gavreto wechseln

| Beitrags-ID: 440755

Danke Harald!

Halte euch auf dem Laufenden!

Alles Gute.

Knorrly

Knorrly
medullärer Schilddrüsenkrebs

Antwort auf: Von Retsevmo auf Gavreto wechseln

| Beitrags-ID: 444632

Liebe Mitkämpfer,

unterdessen musste ich mit Gavreto aufhören…wegen der Nebenwirkungen.

Abfall der Leukozyten, starkes Nasenbluten… mal schauen wies weitergeht!!

Allen viel Kraft!

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Knorrly
medullärer Schilddrüsenkrebs

Antwort auf: Von Retsevmo auf Gavreto wechseln

| Beitrags-ID: 453605

Liebe Mitkämpfer,

hoffe es geht euch Allen gut !

Habe nach einer Pause

mit Gavreto weitergemacht, mit der halben Dosis. Es geht sehr gut. Beide Tumormarker sind tief geblieben.

CEA 33.0 ug/l und Calcitonin 65,8pmol/l , also tiefe als bei der Erstdiagnose vor 10 Jahren.

Bin sehr zufrieden.

„Grüezi“ aus der Schweiz.

Knorrly

  • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 4 Wochen von Harald.
3 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Stern.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 6 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

134.077 veröffentlichte Beiträge
28.951 veröffentlichte Themen
7.273 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick