Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Iodid 200 statt Thyronajod 50?

Lehnert
Gast

Iodid 200 statt Thyronajod 50?

| Beitrags-ID: 447901

Hallo,

ich hatte vor kurzem eine Mibi Szintigraphie wegen einem kalten Knoten. Erfreulicherweise ist das Malignitätsrisiko gering. Aufgrund der Größe des Knotens wurde jedoch im Bericht empfohlen Thyronajod 50 zu nehmen um weiteres Schilddrüsenwachstum und knotigen Umbau vorzubeugen.

Gestern war ich nun bei meinem Hausarzt welcher sich jedoch querstellt die empfohlene Medikation aufzuschreiben, da ich keine Über-oder Unterfunktion hätte und mir dies schaden würde. Stattdessen wurde Iodid 200 aufgeschrieben.

Meine Frage ist nun ob dieses überhaupt alleine die erwünschte Wirkung zeigen würde?

Ich hätte theoretisch gesagt dass das Schilddrüsenzentrum da mehr Kompetenz hat als die Assistenzärztin bei meinem Hausarzt, aber vielleicht liege ich da ja falsch?!

Antwort auf: Iodid 200 statt Thyronajod 50?

| Beitrags-ID: 447911

Hallo Lehnert,

herzlich Willkommen bei uns im Selbsthilfe-Forum!

Wenn Du Dich bei uns registrierst bekommst Du automatisch eine E-Mail-Nachricht, wenn Du eine Antwort auf Deine Frage erhältst.

Für die kostenfreie Registrierung brauchst Du nur eine gültige E-Mail-Adresse.

Zu Deiner Frage:

Die Evidenz wie man Knoten beobachten soll, ist relativ gering.

Es gibt eine deutsche Studie, die hat einen Vorteil einer Kombinationstherapie von Iod und L-Thyroxin (Thyronajod) gegenüber nur Iod (Iodid), nur L-Thyroxin und Placebo festgestellt. Wichtig diese Therapie wurde nur ein Jahr druchgeführt, und der TSH-Wert zwischen 0,2 und 0,8 ng/ml mit den Schilddrüsenhoromonen eingstellt.

Grussendorf M, Reiners C, Paschke R, Wegscheider K; LISA Investigators. Reduction of thyroid nodule volume by levothyroxine and iodine alone and in combination: a randomized, placebo-controlled trial. J Clin Endocrinol Metab. 2011 Sep;96(9):2786-95. doi: 10.1210/jc.2011-0356. Epub 2011 Jun 29. PMID: 21715542; PMCID: PMC3206705.

Heute wird vor allem darauf geachtet, dass man eben möglichst nicht so niedrige TSH-Werte hat, im Alter sind zum dem die Referenzbereiche des  TSH höher.

siehe auch aus unserer Broschüre zur Schilddrüsenhormonsubstitution (Mit Schilddrüsenhormonen leben!): Kap: 3.2.2. Risiken einer zu hohen Dosierung mit SD-Hormonen

Es gibt auch ein Cochraine: Minimalinvasive Therapien von gutartigen Knoten (Elizabeth Bandeira-Echtler et.al. 2014), dort wird allerdings die reine Iodid-Gabe nicht aufgeführt.

Hier noch der Hinweis aus unserer Broschüre Knoten der Schilddrüse und ihre Behandlung: Wiki: Knoten der Schilddrüse: Beobachten und Medikamente

Viele Grüße,

Harald

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Pfeil hoch.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 6 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

134.077 veröffentlichte Beiträge
28.951 veröffentlichte Themen
7.273 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick