Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

A.T. 10 Tropfen nicht mehr erhältlich?

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: A.T. 10 Tropfen nicht mehr erhältlich?

| Beitrags-ID: 417855

Hallo Angy,

falls Ca ion das ionisierte Calcium sein sollte, ist diese Differenz zwischen Gesamtcalcium und ionisiertem Calcium sehr merkwürdig. Der Normbereich für Gesamtcalcium  liegt etwa zwischen 2,1 und 2,7 mmol/l, der für ionisiertes Calcium bei 1,15-1,35 mmol/l.

Eine logische Differenz zwischen Gesamtcalcium und ionisertem  Calcium kann z.B. mit Störungen im Eiweißstoffwechsel und mit Störungen des Säuregehaltes im Blut zusammenhängen. Hoher Säuregehalt erhöht und niedriger Säuregehalt (Alkalose) erniedrigt den ionisierten Anteil des Gesamtcalciums.

Liegen in dem dafür relevanten Bereich (Atmung, Nieren, Eiweißstoffwechsel) noch irgendwelche bekannten Störungen vor?

Wenn hier keine Laborfehler vorliegen (was ja auch immer mal vorkommen kann), sollte Ursachenforschung in dieser Richtung betrieben werden, falls ionisiertes Calcium und Gesamtcalcium nicht zusammenpassen.

Bitte frag nach, um welchen Laborwert es sich nun tatsächlich handelt. Von eigenmächtigen Experimenten mit der Dosierung kann ich ohne Klärung dieser Frage nur abraten, vor allem wenn auch das Beschwerdebild nicht recht mit den Werten zusammenpaßt. Für Kribbeln und Krampfneigung etc. ist ein Mangel  an ionisiertem Calcium der eigentliche Auslöser. Da das aber meist nur Kliniken oder Dialyse-Praxen messen können, wird in der Regel erstmal das Gesamtcalcium oder das Albumin-korrigierte Calcium zur Beurteilung der Lage herangezogen.

Details nachzulesen u.a. hier:

https://flexikon.doccheck.com/de/Serumkalzium

Viele Grüße

Frauke

 

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: A.T. 10 Tropfen nicht mehr erhältlich?

| Beitrags-ID: 418751

update

ich bekomme nun
Calcium Fluoratum D 6 Tabletten 2x 3 stck.
zusaätzlich die die Calciunaufnahme forcieren sollen.

beide calciumwerde nähern sich langsam dem wert  2

krämpfe habe ich vor allem noch in den händen.

ich bin von wohlbefinden noch weit entfernt.kann auch nicht einschätzen ob die kraftlosigkeit und das ständige schlafen können auch mit dem calcium zusammenhängen.

danke das es dieses forum gibt.

 

  • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Jahre, 1 Monat von Angy SD.

Antwort auf: A.T. 10 Tropfen nicht mehr erhältlich?

| Beitrags-ID: 435821

ich frage nun noch mal hier um einschätzung:

nehme nun einmal täglich rocatrol 0,5 plus 1000 E Calcium. Euthyrox 125

laborwerte haben sich eingependelt, calcium im unteren Labornormbereich stabil alkuell 2,15

phosphat aber bei 5.5 (norm max 4,5)

kaum noch krämpfe aber weiter nächtliche atemnot und vor allem unangenehme müdigkeit auch über tag mit plötzlichen tiefschlaf.sehstärke lässt weiter nach.kognitive ausfälle.

hausarzt sieht keinen handlungsbedarf.vermutet psychosomatische ursache.

nächster klinischer nachsorgetermin märz 23

meine altuelle Frage: muss ich mir wegen des phosphatwertes sorgen machen?

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: A.T. 10 Tropfen nicht mehr erhältlich?

| Beitrags-ID: 435837

Hallo Angy,

mit der guten Calciumeinstellung bist du schon mal einen Schritt weiter. Leider kann man das mit dem Phosphat so nicht langfristig auf sich beruhen lassen. Ganz  ausführliche Infos zu diesem Thema findest du in unserer Broschüre über Ernährung bei Hypopara:

https://hypopara.de/cms/wp-content/uploads/2022/04/Ernaehrungsbroschuere_Hypopara_201906.pdf

Zu viel Phosphat im Blut kann langfristig zu Weichteilverkalkungen führen. Wegen der Gefahr eines grauen Stars solltest du dich beim Augenarzt vorstellen.

Hohes Phosphat kann auch zu deinen anderen Beschwerden beitragen, weil Krämpfe generell durch ein schlechtes Verhältnis der Elektrolyte zueinander vorkommen können.Im Zweifelsfall solltest du auch mal einen Nierenarzt-Termin machen. In Dialyse-Praxen kennt man sich mit Elektrolyten und auch mit der Nebenschilddrüse oft besser aus und kann auch mehr Laborwerte machen. Besonders sollte man schauen, ob die Blutgase in Ordnung sind. Azidose oder Alkalose sollten ausgeschlossen werden.

Wegen der Schlaf-Beschwerden solltest du dich zu einem Lungenarzt (kann auch Blutgase messen) oder HNO mit der Zusatzqualifikation  Schlafmedizin überweisen lassen. Auf Schlafapnoe sollte bei so einem Beschwerdebild unbedingt geprüft werden. Dazu braucht man heute nicht gleich ins Schlaflabor, sondern kann mit entsprechenden Gerätschaften leicht zuhause eine Kontrollmessung machen.

Erst wenn diese Diagnostik gelaufen ist, könnte man über psychiusche Aspekte noch mal reden, aber nicht, um dich „auf die Psychoschiene abzuschieben“, sondern um dann auch in diesem Bereich weitere Maßnahmen einzuleiten!

Was du beschreibst, ist nicht nur eine schlechte Lebensqualität, sondern mit der Tagsschläfrigkeit auch eine Gefahr z.B. im Straßenverkehr! Beib hartnäckig, damit weitere Diagnostik stattfindet!

Alles Gute wünscht dir

Frauke

Nutzung der Suchfunktion auf unserer neuen Webseite: Klick oben rechts auf die Lupe. Klick neben dem Wort Glossar auf den kleinen Pfeil. Es erscheint eine Auswahlliste. Wähle darin den Bereich, in dem du suchen willst, also z.B. Forum oder Wissensbereich. Erst danach trage dein Suchwort in das freie Feld ein. Klicke auf die Suchen-Taste. Nun siehst du das Ergebnis deiner Suche.

  • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 5 Monaten von InSeNSU.
1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: A.T. 10 Tropfen nicht mehr erhältlich?

| Beitrags-ID: 435910

Liebe Frauke,

danke für deine schnelle Antwort.

Schlafapnoe ist ausgeschlossen…und ob ich meinen Hausarzt zu einer Ü zum Nierenspezialisten überzeugen kann bezweifle ich.

das ärgerliche ist, das die Fachärzte die Diagnose Hypopara schlicht ignorieren. kommt mir vor wie: kenn ich nicht, gibt es nicht!

meine Hoffnung war den Phospatwert mittels „Verdünnung“ oder so  zu neutralisieren. mehr auf die Ernährung zu achten ist sicher ein guter Hinweis- das war mit AT 10 nicht nötig. bin bereits Teilvegetarierin…..aktuell sollte ich vielleicht auch Nüsse und Trockenfrüchte reduzieren. Nicht leicht im Winter!

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Facebook.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben 5 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

133.997 veröffentlichte Beiträge
28.914 veröffentlichte Themen
7.245 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick