Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Frage zu Abendeinnahme bzw. Splitting von Levothyroxin

Frage zu Abendeinnahme bzw. Splitting von Levothyroxin

| Beitrags-ID: 419346

Liebe Forenmitglieder,

seit einiger Zeit nehme ich nun mein Levothyroxin abends ca. 2 Stunden vor dem Schlafen, weil es mir mit der Abendeinnahme subjektiv besser ging. Leider habe ich aber immer das Problem, dass ich nach der Einnahme ziemlich wach und fit bin – also ein Zustand, den ich mir tagsüber wünschen würde (da ist er aber eine Ausnahme). Wir ihr euch denken könnt, bringt starke Einschlafprobleme mit sich.

Ich würde es evtl. noch einmal mit einer Morgeneinnahme versuchen. Falls das nicht funktioniert, halte ich auch ein Splitting für eine Einnahme morgens und abends für denkbar. Nun meine Frage dazu:

Wäre ein Splitting von Levothyroxin aus eurer Sicht sinnvoll? Ich habe auf jeden Fall schon in diesem Forum gelesen, dass das einige so praktizieren, aber keine Begründung dazu.

Ich hatte übrigens bei einer Morgeneinnahme kein Problem mit Anfluten oder Übelkeit, sondern habe ich mich sehr müde und schlapp gefühlt. Das wiederum könnte vielleicht damit zusammenhängen, dass Levothyroxin abends besser aufgenommen wird.

Meine letzten Werte waren:

fT3: 2,51 pg/ml (1,92-3,58)

fT4: 1,22 ng/dl (0,7-1,48)

TSH: 0,57 U/ml (0,30-4,00)

Ich nehme aktuell 131 Mikrogramm Tirosint und 2,5 Mikrogramm Liothyronin retard, wobei ich von letzterem

auch eher wegkommen möchte. Ist vielleicht in der Dosierung eher ein Placebo.

Liebe Grüße

Antwort auf: Frage zu Abendeinnahme bzw. Splitting von Levothyroxin

| Beitrags-ID: 419348

Noch eine Ergänzung, falls jemand über einen Präparatwechsel nachdenkt:

Ich hatte bis vor 5 Monaten immer Levothyroxin Henning eingenommen und mich danach insbesondere nach der Einnahme ziemlich benebelt gefühlt. Diesen Effekt habe ich bei Tirosint gar nicht, wobei der fT4- und fT3-Spiegel bei beiden Präparaten vergleichbar war.

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: Frage zu Abendeinnahme bzw. Splitting von Levothyroxin

| Beitrags-ID: 419384

Hallo,

ich nehme mein LT kurz vor dem Einschlafen und nicht schon Stunden davor.

Ich splitte meine Tagesdosis auf 2 Teildosen. Da ich die morgendliche Einnahme nicht vertrug, habe ich sie auf Mittag verschoben.

Als ich meine Tagesdosis noch einmalig morgens nahm, war ich unausgeschlafen und ein Morgenmuffel. Durch das splitten wache ich gut gelaunt und ausgeschlafen auf.

Ich kann jetzt allerdings die Umstellung von einmaliger Morgeneinnahme auf das jetzige Schema leider nicht mehr nachvollziehen.

LG Ellen

3 Nutzer*innen haben sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: Frage zu Abendeinnahme bzw. Splitting von Levothyroxin

| Beitrags-ID: 419386

Hallo Ellen,

danke, dass du deine Erfahrung teilst.

Zunächst hatte ich nach der Umstellung die Abenddosis auch direkt vor dem Schlafengehen eingenommen. Da ich mir davon einen schlaffördernden Effekt erhofft hatte, schob ich die Einnahme um zwei Stunden nach vorne, was offensichtlich nichts gebracht hat.

Splittest du dein Levothyroxin den zu 50 %?

Ich würde das ja auch gern mal ausprobieren, weiß aber nicht, wie ich das meinem Endokrinologen beibringen soll. Der findet schon die Abendeinnahme total absurd und hat davon noch nie etwas gehört.

Liebe Grüße

Antwort auf: Frage zu Abendeinnahme bzw. Splitting von Levothyroxin

| Beitrags-ID: 419395

Ich würde das ja auch gern mal ausprobieren, weiß aber nicht, wie ich das meinem Endokrinologen beibringen soll. Der findet schon die Abendeinnahme total absurd und hat davon noch nie etwas gehört.

Hallo,

Du kannst die Adresse deines Endokrinologen an die Bundesgeschäftsstelle senden, dann senden wir unser Infomaterial zu, insb. die Broschüre Mit Schilddrüsenhormonen leben!

Hier noch der Hinweis für alle: Gruppe: Schilddrüsenhormone: Abendeinnahme von L-Thyroxin (L-T4)

Viele Grüße,

Harald

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.

Antwort auf: Frage zu Abendeinnahme bzw. Splitting von Levothyroxin

| Beitrags-ID: 419442

Hallo,

ja, ich nehme mittags 25mcg und vorm Einschlafen auch 25mcg. Wenn ich vormittags im Fitnessstudio oder bei der Physio war nehme ich mittags 12,5mcg mehr.

Zusätzlich nehme ich noch vorm aufstehen, mittags und nachmittags je 2,5mcg Thybon.

Ich habe mit meinen Ärzten nur über die Dosierung und nicht über die Aufteilung gesprochen.

LG Ellen

1 Nutzer*in hat sich für diesen Beitrag bedankt.
Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Glühbirne.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 3 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.841 veröffentlichte Beiträge
27.623 veröffentlichte Themen
6.574 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick