Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Ausfalldauer der NSD

loupeur
Nutzer*In
Hypoparathyreoidismus

Ausfalldauer der NSD

| Beitrags-ID: 246138

Hallo,
endlich habe ich mich durchgerungen einige Fragen zu stellen in der Hoffnung auf einige Informationen für mich und meine Ärztin.Also, ich wurde am 10.8.09 operiert.Hier ein Auszug des Krankenhausberichtes:
Therapie: subtotale Resektion rechts mit Hemithyreoidektomie links
Histologie:
Struma rechts: 9g schweres SD-Sekret mit einem max. 18mm veränderten Strumaknoten + makroskopisch kleinen Zellnest. Kein Anhalt für Malignität
Struma links: 10g schweres SD-Sekret mit einem 19mm mess. Regressiv veränderten onkozytären Adenom
meine Werte vor der OP : freies T3 3,3 ng/l freise T4 0,8 ng/l TSH 0,4 Calcitonin 2,3
Anti-Thyreoidale Peroxidase 5,0 U/ml Calcium 2,32
16 Tage nach der OP : SKA= 4.30 SCA 1,4 PTHI unter 3,0
jetzt, 3 Monate nach der OP: SCA 2,3 PTHI unter 3,0

Einmal in der Woche wird mein Calciumwert (Blut) bestimmt.
Ich nehme über den Tag verteilt 3 Calcium forte 500 Brausetabl. und morgens 2 Rocaltrol.
Nun endlich meine Fragen,
? Wie lange kann es dauern bis die NSD vielleicht doch wieder mit ihrer Arbeit beginnen?
? Kann ich vielleicht die Calcium forte auf 2 reduzieren, denn ich habe trotz der 3 Tabl./Tag Krämpfe in Händen, Waden und Füßen?
Hier etwas für manche sehr wichtiges!!!!, ich hatte von einem Apotheker Calcium forte 500 Brausetabl. als Reimport aus Frankreich erhalten, mit einer anderen Zusammensetzung
Frankreich :1132mg Calcium-D-gluconat + 875mg Calciumcarbonat = 12,5mmol Calcium
Deutschland :2940mg Calcium-D-gluconat + 300mg Calciumcarbonat = 12,5mmol Calcium
In mehren intensiven Gesprächen mit Sandoz wurde mir dringend empfohlen die deutsche Version mit dem höheren Calcium-D-gluconat-Gehalt einzunehmen, da SANDOZ auf Grund vieler Probleme der Patienten diese alte Version wieder auf den Markt gebracht hat. Manche Patienten mußten bis zu 9g /Tag zu sich nehmen um eine annähernde Wirkung zu erzielen.!!
So, nun mach ich für’s erste mal Schluß und hoffe,auf eure Antworten.
Bis dahin liebe Grüße aus Dortmund
Loupeur

Lottilein
Moderator
pap. SD-Ca 4b N1M1, Hypopara

Antwort auf: Ausfalldauer der NSD

| Beitrags-ID: 323985

Hallo,

zunächst mal ganz herzlichen Dank für die Info mit dem Sandoz. Ich nehme das auch und habe natürlich ebenfalls das französische bekommen. Beim nächsten Mal werde ich auf alle Fälle drauf achten.
Wie lange kann es dauern, bis die NSD anspringen. Tja, das kann von Wochen bis zu einem Jahr dauern. Steht denn im OP Bericht etwas darüber drin, ob sie verpflanzt wurden? Nach einem Jahr sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass es was wird.
Du musst den NSD aber auch einen Anreiz geben, wieder wach zu werden. Das geht, wenn das Calcium niedrig ist, so blöd das gefühlsmäßig sein mag. Am besten ist 2,0 oder 2,1.
Deine Idee mit dem Reduzieren der Brause wäre also ganz gut.

Bei einem Wert von 2,3 passt das Kribbeln nicht zu Calcium Mangel. Es gibt ja noch andere Mineralstoffe. Sind die ok? Weißt Du Deinen ph-Wert und das Phosphor? Ist mal ein 24-h Urin gemacht worden um zu sehen, wie viel da so durch läuft?

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Ausfalldauer der NSD

| Beitrags-ID: 323986

Hallo Loupeur,

das mit dem Calcium ist eine echt wichtige Nachricht und ich hoffe Du hast nichts dagegen, wenn ich Dich in meinem Calciumthread ( Thema: Calciumpräparate – Allgemeine Informationen )zitiere, damit das Ganze unter dem Stichwort Calcium zu finden ist.

Viele Grüße
Frauke

loupeur
Nutzer*In
Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Ausfalldauer der NSD

| Beitrags-ID: 323987

Hallo Frauke,
ich habe eine wirklich nette und sich Zeit nehmende Ärztin zu der ich ein großes Vertrauen habe, aber ich bin wie sie sagt ihr 1. Hypopara.

Meine Krämpfe in Händen und Beinen, die Gewichtszunahme nach der OP 6kg und Null Antrieb „stören“ und verunsichern mich mittlerweile.

Ich habe morgen meine wöchentliche Blutentnahme des Calciumwerte wegen und werde mir alle bisherigen Laborwerte geben lassen und möchte meiner Ärztin konkrete Fragen stellen oder vielleicht auch Vorschläge unterbreiten.

Meine OP war am 10.8.09 und die 1. Laborwerte vom 26.8.09 mit 1,4 Ca und PTH unter 3,0 verursachten meiner Ärztin Magenschmerzen und sie wollte mich zum Endokrinologen schicken.

Ich habe aber die Hoffnung daß sie alles erdenkliche unternimmt, wenn man ihr die notwendigen Informationen gibt.

Welche Untersuchungen und Maßnahmen sind bei meinen Werten und Symtomen notwendig? Die Werte vom 5.11.09

SCA 2,3
PTH unter 3,0
ANPH 4,9
( keine Ahnung was das ist)
andere Werte gibt es nicht!

Nun die Werte vom 10.9.

ANPH = 5,6
T4 = 1,4
TSH1 = 5,16

Soll ich meine T3 + T4 + TSH Werte mal checken lassen bzw welche Untersuchungen sind empfehlenswert?

Kann ich der Krämpfe wegen Magnesium nehmen, wenn ja in welcher Form und Dosis?

In welcher Reihenfolge bzw welchem Abstand muß ich eigentlich meine Medikamente 2 Rocaltrol 0,25 + L-Thyrox 100 ( beide nehme ich z.Zt. morgens) + 3 Calcium -Sandoz forte 500mg Brause ( morgens,mittag, abends) nehmen?

Ich bin froh daß es dieses Forum mit all diesen Menschen gibt.

Loupeur

Antwort auf: Ausfalldauer der NSD

| Beitrags-ID: 323988

Wenn Du morgen alle Werte hast, dann würde ich mit den SD Werten nochmal einen eigenen Faden aufmachen, bitte jeweils bei ft3, ft4 und TSH die Normwerte dazuschreiben, da gibt es verschiedenen Messmethoden.
Es macht nur Sinn, die zu messen, wenn Du länger als 4 Wochen ein und dieselbe SD-Hormon Dosis genommen hast.

Jetzt mal nur zum Calcium:
ANPH ist anorganisches Phosphor. Wenn hier die Normwerte gelten, die ich denke, dann ist es zu hoch, was nicht gut ist, denn Phosphor und Calcium gehören zu einem Stoffwechselkreis.
Du solltest also schauen, dass Du wenig davon zu Dir nimmst und die Ärztin drauf ansprechen.

Magnesium kann nicht schaden, wenn Deinen Nieren ok sind. Am besten Magnesiumcitrat, also Diasporal.

Tabletteneinnahme: Morgens nüchsten Thyroxin, danach 30 min nichts, auch kein Kaffee. Calcium frühestens 2 Stunden später. Das Rocaltrol würde ich auf 2 Einzeldosen aufteilen, zum Essen dazu, das Calcium teilst Du ja schon auf.

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Ausfalldauer der NSD

| Beitrags-ID: 323989

Hallo Michaela,

weil Du ein neues Thema anschneidest, habe ich Deinen Beitrag hier abgetrennt. So wirst Du sicher mehr Antworten bekommen. Der Beitrag steht nun hier:
Thema: schwere schmerzende Beine bei Hypopara

Viele Grüße
Frauke

InSeNSU
Moderator
Basedow, Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Ausfalldauer der NSD

| Beitrags-ID: 323990

Hallo Lupeur,

Um den PTH-Wert beurteilen zu können fehlen Referenzbereich und Maßeinheit, denn da gibt es von Labor zu Labor Unterschiede.

SCa ist Serum-Calcium, also das im Blut, und 2,3 mmol/l ist da genau der richtige Wert. Höher sollte es allerdings nicht werden, damit noch ein Anreiz zur Erholung der Nebenschilddrüsenfunktion bleibt. Außerdem sollte sicherheitshalber auch einmal die Calciumausscheidung im 24-Stunden-Sammel-Urin gemessen werden.

Deine Beschwerden können vom zu hohen Phosphatwert kommen. Es sollten aber auch die anderen Elektrolyte (Kalium!) mal gemessen werden. Es ist wichtig, auf eine ausreichende Trinkmenge (ca 2 l/Tag) zu achten, damit die Nieren ggfs. überschüssige Mineralien leicht ausscheiden können.

Um den Phosphatwert zu senken (Normbereich 2,6-4,5 mg/dl ?) hier eine hilfreiche Tabelle:
http://www.opfermann.de/otc-produkte/calcigen/pages/hilfreiche-tipps/tabelle.html

Mit dem Hypopara kennen sich nur sehr wenige Ärzte (und nicht einmal alle Endos) wirklich gründlich aus. Für die Betreuung eines Hypopara ist deshalb meines Erachtens jeder Arzt richtig, der Dich als informierte Patientin ernst nimmt, bei der Verschreibung der Medikamente auch auf individuelle Bedürfnisse eingeht und genug Laborkontrollen vornimmt. Die Zielwerte sind ja in den DGE-Behandlungsempfehlungen und im InSeNSU-Notfallausweis vorgegeben.

Viele Grüße
Frauke

loupeur
Nutzer*In
Hypoparathyreoidismus

Antwort auf: Ausfalldauer der NSD

| Beitrags-ID: 323991

Hallo Michaela,

wie ich gerade lese nimmst Du Calcium Dura 500 Tabletten die nur , wenn ich richtig informiert bin, aus Calciumcarbonat bestehen und das hat nicht die „Bioverfügbarkeit“ wie das Calcium-D-glukonat das wiederum in den Calcium Sandoz forte Brausetabletten ist.

Ich habe schon am Anfang des Themas kurz geschildert daß ich sehr informative u. intensive Gespräche mit einem Mitarbeiter (der oberen Ebene u.a. für die Zulassungen zuständig) hatte.

Das „neue“ in Frankreich u.a. EU-Ländern immer noch erhältliche Sandoz forte wurde in Deutschland wieder vom Markt genommen da es den Calciumspiegel nicht hält.

Viele Patienten mußten bis zu 7 – 9g zu sich nehmen.

Für die alte Version mußte wieder eine Neuzulassung – obwohl es wegen des organischen Calciumsalz Calcium-D-glucont kostenintensiver ist – beantragt werden.

Wegen der Dringlichkeit wurde schon nach 2 Monaten die Wiederzulassung erreicht.

Bei mir sind während der Einnahme der Reimportware meine Ca Werte von 2.3 auf 2,0 gefallen, obwohl ich die Dosis um 2 Brausetabletten am Tag, erhöhte !!

Über meinen Apotheker erhielt ich dann im Umtausch die richtigen forte und schwuppdiwupp bin ich konstant auf Ca 2,3.

Durch das Calciumcarbonat wird als Nebeneffekt die Magensäure neutralisiert, ob das so gut ist ??

Ich kann zwar die Brausetabletten schon nach 100 Tagen nur noch mit gutem Zureden nehmen, aber das ist mir bei der besseren Resorbtion u.somit besseren Wirkung egal.

Vielleicht bist Du auch damit evtl. besser bedient ?!

loupeur

Michaela78Verstorben 04.2008: follikuläres Schilddrüsenkarzinom pT2(3) - ✝ 04.2019

Antwort auf: Ausfalldauer der NSD

| Beitrags-ID: 323992

Hallo loupeur,

vielen Dank für Deine Antwort.

Das ist noch mal ein guter Hinweis mit dem Calciumcarbonat.
Dennoch werde ich nicht wieder auf die Brausetabletten umsteigen. Da bekomme ich einfach schon eine Würgereiz.Und das ist kein „Anstellen“, sondern leider Tatsache. Vorallem komm ich ja nicht einmal am Tag mit einer Brausetablette aus. ;-)

Aber ich werde mich schlau machen, ob es noch weitere Tablettenalternativen gibt.
Calcimagon wird ja, auf Grund der Tatsache, dass es keine Normgröße hat, nicht mehr von der Kasse übernommen.

Lieben Gruss Michaela

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Ordner.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 3 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.490 veröffentlichte Beiträge
27.449 veröffentlichte Themen
6.563 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick