Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

I-124-PET – Übersichtsartikel

I-124-PET – Übersichtsartikel

| Beitrags-ID: 256899

Update 7.8.2017

Hallo,

I-124 steht für das Isotop Iod-124 (auch Jod-124) geschrieben.

I-124 hat eine Halbwertszeit von 4,18 Tagen.
I-124 wird mit Hilfe der I-124-PET auch zur prätherapeutischen Durchführung einer Dosimetrie eingesetzt, um die optimale Aktivität für die Therapie mit I-131 zu ermitteln, so zumindest das Ziel, die Motivation der Ärzte (siehe Leitlinie).

Inhalt des Beitrags:

Leitlinien

I-124 in der Diagnostik

Die amerikanische ATA-Leitlinie differenzierter Schilddrüsenkrebs (2015) (Übersicht) führt zur I-124 PET in der Erläuterung zur Empfehlung R67 im Kapitel [C11] zur Rolle der Radiojodiagnostik aus:

Die Sensitivität der I-124-PET/CT zur Entdeckung von Restgewebe und/oder Metastasen beim differenzierten Schilddrüsenkrebs ist höher als bei einer planaren[Hervorhebung Harald] Ganzkörperszintigrafie mit I-131 (99% versus 66%) [Literatur 819-821].
I-124-PET/CT wurde allerdings noch nicht in größeren Serien mit der I-131 SPECT/CT verglichen. Ferner ist zu bedenken, dass I-124 nicht überall verfügbar und in erster Linie derzeit noch ein Forschungsinstrument ist.


Dosimetrie mit I-124-PET

In Kapitel [C25] zur Frage, welche Aktivität von I-131 zur Behandlung von regionalen oder Fernmetastasen eingesetzt werden soll, wird in den Ausführungen auch auf die I-124-Dosimetrie eingegangen.

Die Empfehlung R73 führt dazu aus, dass theoretisch eine Dosimetrie von Vorteil sei, es jedoch zu wenig Studien gebe, so dass man keine Empfehlung für oder gegen eine Dosimetrie vs einer hohen Aktivität beruhend auf Erfahrungen („empiric high activity“) geben könne. In der Empfehlung an dieser Stelle wird nicht unterschieden, um was für eine Dosimetrie es sich handelt: mit I-123, I-131 oder I-124.

[C25] Administered activity of 131 I for loco-regional or
metastatic disease
RECOMMENDATION 73

(A) Although there are theoretical advantages to dosimetric approaches to the treatment of loco-regional or metastatic disease, no recommendation can be made about the superiority of one method of RAI administration over another (empiric high activity versus blood and/or body dosimetry versus lesional dosimetry).
(No recommendation, Insufficient evidence)

[Meine Übersetzung:]

Empfehlung 73

(A) Obgleich es einen theoretischen Vorteil für eine Dosmetrie geleitete Behandlung von loko-regionalen und Fern-Metastasen gibt, kann keine Empfehlung gegeben werden zur Überlegenheit der einen oder anderen Methode (hohe Aktivität allein beruhend auf Erfahrungen versus Blut und/oder Körperdosimetrie versus Läsions-bezogene Dosimetrie).

(Keine Empfehlung, Ungenügende Evidenz)

In der Ausführung heißt es dann:

In der Zukunft dürfte der Gebrauch von I-123 oder I-132 mit der modernen SPECT/CT oder I-124-PET basierte Dosimetrie es erleichtern, Ganzkörper- und Lesions-Dosimetrien durchzuführen (918-920). In bestimmten Settings (z.B. bei Patienten mit strahlen-induzierten Schilddrüsenkrebs nach dem Tschernobyl Unfall) konnte die RIT zeigen, dass selbst bei hoch-risiko Patienten mit Fernmetasten diese zu guten Ergebnissen führte (921).
(…)
Literatur:

  • 891. Freudenberg LS (2011):
    Clinical applications of 124I-PET/CT in patients with differentiated thyroid cancer.
    Eur J Nucl Med Mol Imaging 38(Suppl 1):S48–S56.
  • 820. Van Nostrand D (2010):
    (124)I positron emission tomography versus (131)I planar imaging in the identification of residual thyroid tissue and/or metastasis in patients who have well-differentiated thyroid cancer.
    Thyroid 20:879–883.
  • 821. Phan HT (2008):
    The diagnostic value of 124I-PET in patients with differentiated thyroid cancer.
    Eur J Nucl Med Mol Imaging 35:958–965.
    (…)
  • 919.Jentzen W (2008):
    Optimized 124I PET dosimetry protocol for radioiodine therapy of differentiated thyroid cancer.
    J Nucl Med 49:1017–1023.
  • 920.Pettinato C (2012):
    Usefulness of 124I PET/CT imaging to predict absorbed doses in patients affected by metastatic thyroid cancer and treated with 131I.
    Q J Nucl Med Mol Imaging 56:509–514.
  • 921. Reiners C (2013):
    Twenty-five years after Chernobyl: outcome of radioiodine treatment in children and adolescents with very high-risk radiation-induced differen-tiated thyroid carcinoma.
    J Clin Endocrinol Metab 98:3039–3048.

Reviews / Meta-Analysen

Einzelne Studien

Laufende Studien

Laufende Studien mit bzw. zur I-124-PET:

Viele Grüße
Harald

Es ist vollbracht!

Unsere neue Website ist Online. Mach mit unsere Website für alle informativer zu machen!
Was ist Neu auf der neuen Website?

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Ordner.

Geburtstage

Heute haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

In den nächsten Tagen haben keine Nutzer*innen Geburtstag.

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.111 veröffentlichte Beiträge
27.270 veröffentlichte Themen
8.000 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick