Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Überfunktion und Calciummangel

Julja

Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 260189

Hallo ihr Lieben! Ich bin ziemlich verunsichert und verzweifelt. Bei mir war gestern Blutabnahme. TSH Wert ist wie vor 5 Wochen 0,01. T3 und T4 will die nicht kontrollieren. Jetzt Hausärztin hat Lthyroksin 100 verschrieben. Zuerst war 150, dann 125. Also Überfunktion. Unruhe, Hitzewallungen, gereizt. Und ich habe zu Hause zwei Asperger Kinder. Wie lange dauert, dass Wert normal wird? Und mit Calcium klappt auch nicht. Wieder Mangel 2,11( 2,15-2,55). Ich wollte zu Nuklear. Er hat mich nicht angenommen. Hat gesagt, dass Nachkontrolle bei Onkologe. Ob Onkologe mit TSH und Ca. Ahnung hat…Mir geht’s echt nicht gut. Ich habe 2 Tabletten Calcium Verla 600 genommen. Dann Wert war 2,19 und Hausärztin wollte, dass ich die Tabletten weiter reduziere. Die Hausärztin will keine Überweisung zum Endokrinologen geben…was muss ich machen? Fühle mich mit meinem Problem allein. Voll traurig. Bei Nuklear die Arzthelferin war unfreundlich. Und ich habe kalte Füsse und Hände. Danke im Voraus für Antworten. Liebe Grüße Julia

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387922

Hallo Julia,

da du am Hausarztmodell teilnimmst, ist es schwierig, einfach ohne Überweisung zu einem anderen Arzt zu gehen.

Sprich doch mal mit deiner Krankenkasse. Unter Umständen ist es möglich mit deren Zustimmung den Hausarzt zu wechseln, wenn du erklärst, dass du kein Vertrauen mehr zu deinem jetzigen Hausarzt hast.

Oder du steigst ganz aus dem Modell aus, da kann man doch nicht drin gefangen gehalten werden.

Viel Glück,
Dieter

Nicht die Krankheit bestimmt dein Leben, sondern Du selbst!

Julja

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387923

Dieter, danke . Ich habe heute Krankenkasse angerufen und am Mo. telefoniere ich dann mit Internist. Haus Arzt braucht man. Das ist klar. Weil ich öfters zum Blutabnahme muss. Kein Endokrinologen wird jede Woche das machen. Das ist echt blöd, diesen Vertrag. Da kann ich selbst nicht bestimmen. Damals, als ich das gemacht habe, habe ich nicht darüber gedacht…Ich verstehe nicht, warum die mir Überweisung nicht geben kann. Am Montag Wert war 2,11 ich habe 2 Tage 2,5 Tabletten angenommen. Am Mittwoch war Wert wieder überprüft. Der war 2,17. Ärztin hat gesagt, ich muss auf jeden Fall reduzieren. Also 2 Tage 2 Tabletten, 1 Tag 1,5 u.s.w. Und ich denke , dass ich einfach weiter 2 einnehmen muss. Heute ist 1,5 Tag und ich spüre ganz gut die Symptome. Ärztin glaubt mir nicht, sagt dass das psychisch ist. Ich bin halt empfindlich und spüre jede Schwankung. Problem ist, dass bei uns hier ist schwierig mit Hausärzten. Entweder nehmen die keine Pazienten oder nicht einen guten Ruf haben. Urin war noch nicht überprüft. Wäre gut, dass ich zum Konsultieren zum Endokrinologen komme, und bei Ärztin weiter Blut kontrolliere? Ich muss arbeiten und zu Hause und wenn kriebelt und kämpft und allgemeine Zustand nicht gut ist. Und klar dass das auf Psyche geht.Ich habe am Mo. gefragt über Phosphat und Parathormon. Die hat nicht verstanden , wozu. Und als Ergebniss 2,11 war( 2,15-2,55) hat die dann nachfordert diese Werte. Die waren so:Albumin 41( 35-52); anorg.Phospfhor 1,16( 0,8-1,5); Parathormon 2,3 (1 ,6-6,9) Am Mi.Calcium 2,17. Die Ärztin sagt, wenn ich nicht aufhöre die Ca. schlucken, kriege ich Verkalkungen. Ich nehme noch D3 3000. In den Unterlagen steht, dass Ca. muss im unteren Bereich sein, ohne Symptome zu spüren. Jetzt schaue ich bis Mo. Danke

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387924

Hallo Julia,

Vorschlag: Du schreibst eine Mail mit deiner Anschrift an info@sd-krebs.de und bittest um die Zusendung von Infomaterial zum Thema Hypoparathyreoidismus. Du kannst dich auch gerne auf mich berufen.

Darunter ist auch Infomaterial von Ärzten für Ärzte

Den Werten nach bist du kein Hypopara, aber wenn dein Calcium absinkt, wenn du deine Tabletten nicht nimmst, ist etwas nicht in Ordnung.

Außerdem ist das albumin-korrigierte Calcium interessant. Das ein Teil des Calcium ist an Albumin gebunden und kann daher vom Körper nicht genutzt werden. Uns interessiert der freie Teil (eben das albumin korrigierte). Ich vermute, dieser Wert wird noch niedriger sein als der „normale“ Calcium-Wert und deine Ärztin wird sehen, dass es dir doch nicht so gut geht, wie sie denkt.

Viele Grüße,
Dieter

P.S.: Wenn du magst, kannst du mir auch direkt schreiben unter dieter.krogh@hypopara.de

Nicht die Krankheit bestimmt dein Leben, sondern Du selbst!

Weberin
1994 Strumektomie, Hypopara, 2006 Mamma Ca

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387926

Hallo Julja,

du hast deine Probleme unter verschiedenen Überschriften gepostet. Das macht es für mich schwierig, einen Überblick zu bekommen:

1. Am 9.1. hast du geschrieben, dass du das Infomaterial für postoperativen Hypopara und medullären Schilddrüsenkrebs bekommen hast siehe https://www.sd-krebs.de/phpBB2/viewtopic.php?p=174444#174444

2. Dein TSH ist mit 0,01 extrem niedrig. Deshalb hat dir die Hausärztin jetzt L-Thyroxin 100 verschrieben. Es dauert aber einige Zeit bis die niedrigere Dosierung sich auswirkt. Leider ist das bei jedem Menschen unterschiedlich. Ich vermute, dass einige deiner Symptome von dieser Medikamentenwirkung kommen.

3. Wie Dieter schon geschrieben hat, deuten deine Werte nicht auf Hypopara. Das albuminkorrigierte Calcium kannst du dir auch selbst ausrechnen, wenn du Calcium und Albuminwert aus der gleichen Blutentnahme hast: https://www.labor-limbach.de/laborrechner/labor-rechner/calcium-korrektur/

Wenn du immer wieder auf „antworten“ klickst, können wir leichter deine Geschichte nachlesen.

Alles Gute und viele Grüße

Weberin

Julja

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387927

Hallo, danke für Tip. Ich dachte, wenn ich weiter immer auf :“antworten“ schreibe, liest dann eventuell niemand…hab mich getäuscht. Und danke für Link. Ich zähle dann. Und das stimmt schon: wenn ich lese über Symptome bei Schilddrüse Überfunktion und bei Ca Mangel, dann kommen manche gleiche Symptome dort und dort. Und jetzt habe ich noch Erkältung bekommen. Halsweh. Schönes Wochenende. Liebe Grüße Julia

Julja

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387928

Guten Abend, ich habe auf link berechnet korrigierte Calcium. 2,09. Deswegen, dass ist kein Wunder, dass ich Symptome spüre. Lebensqualität ..ist auch deswegen nicht gut. Und TSH 0,01. Und ich muss arbeiten, und Kinder und Haushalt. Und Hausärztin glaubt nicht, dass ich Symptome haben kann. Psychosomatisch ist das aber nicht. Bin sicher. Die besteht darauf, dass ich Ca. Tabletten reduziere. 2 Tage 2, 1 Tag 1,5 u.s.w. Aber vielleicht besser auf 2 bleiben. Und ich nehme jetzt noch vit D3 3000 Vigantolvit. Ich spreche am Mo. mit Internist von der Krankenkasse und dann eventuell bestehe ich doch darauf , dass ich Facharzt Termin bekomme. Und ob dann durch Kasse zweite Meinung ihne Überweisung geht. Oder meine Ärztin doch mir Überweisung zu Endokrinologen gibt. Ich probiere zuerst mit der zu reden und dann erst mit der Kasse. Man will doch Harmonie haben im Arzt-Patient Beziehung. Danke für Rat. Gruß Julia

Julja

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387929

Ich habe meine Werte angegeben. Calcium 2,11 und Albumin 41. Ergebnis 2,09. Das liegt schon dadrunter. Ärztin meint, dass wenn ich nicht anfange Calcium Tabletten zu reduzieren, dann meine Nieren werden verkalkt. Und ich habe gesagt, dass ich die Symptome spüre. Die glaubt mir nicht. Die meint, dass bei mir ehe psychosomatisch ist. Das stimmt aber nicht. Und ich nehme nicht viel: 2 Tabletten Calcium Verla 600. Die hat mir gesagt,“ jetzt machen Sie: 2 Tage 2, ein Tag 1,5( die wollte 1, aber wenn ich solches Weichei bin, dann schonender ausschleichen) u.s.w. Sonst macht die nicht mit…“ und wer dann macht? Habe ich nicht gefragt. Ich bin, blöderweise, bei Hausarztmodell. Und mittendrin von Behandlung will man doch nicht den Arzt wechseln. Und das dauert und Alternative habe ich noch nicht. Und wenn einem so geht, hat man Energie nur für Nötigste. Ich kann euch schreiben, weil Ihr mich versteht.In den Unterlagen( Behandlung der postoperative Ca Mangel)steht, dass Calcium muss in unteren normal Bereich gehalten werden, ohne Symptome. Alle sind doch unterschiedlich. Ich hoffe auf Gespräch mit Internist von der Kasse und Meinung wegen ganze Geschichte. Schönen Tag .Liebe Grüße Julia

Julja

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387930

Entschuldigung, wieder bei mir etwas schief gegangen.2 Mal fast gleichen Brief. Weil zuerst hat mit Absenden nicht funktioniert. Ich lerne aber. :D

Weberin
1994 Strumektomie, Hypopara, 2006 Mamma Ca

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387925

Liebe Julja,

Dein albuminkorrigierter Calciumwert ist nur ganz knapp unterhalb der Normalwertgrenze.

In den Unterlagen( Behandlung der postoperative Ca Mangel)steht, dass Calcium muss in unteren normal Bereich gehalten werden, ohne Symptome.

Du schreibst, dass du Symptome hast. Durch die Diagnose und die Operation, die ja auch noch nicht lage her ist, bist du immer noch belastet. Es ist gut, dass du daran arbeitest, einen Termin bei einem Endokrinologen zu bekommen, der die Einstellung mit L-Thyroxin und den Calciumstoffwechsel überprüft.

Aber gerade für das Kribbeln kann es auch andere Ursachen geben. Zum Beispiel kann es vorkommen, dass man schneller atmet, wenn man aufgeregt ist. Hyperventilation ist der medizinische Ausdruck dafür.

Hier sind Links zu zwei Beiträgen, in denen das ausführlicher beschrieben ist.
FAQ: Ursachen für Symptome trotz guter Calciumwerte?.
FAQ: Hyperventilation und Alkalose.

Ich wünsche dir, dass du am Sonntag etwas zur Ruhe kommen kannst.

Viele Grüße

Weberin

Julja

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387931

Vielen lieben Dank. Und Dir wünsche ich auch einen erholsamen Sonntag!!! Julia

Julja

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387932

Jetzt erstmal in aller Ruhe( so gut, wie geht) telefoniere ich mit Internistin und probiere Termin bei Endokrinologen zu bekommen. Man muss bestimmt noch dann mit Wartezeit rechnen. Julia

Julja

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387921

Hallo. Hat jemand Erfahrung, wie lange kann das dauern mit postoperative Calcium Mangel? Bei mir jetzt fast 3 Monate her. Liebe Grüße Julia

Weberin
1994 Strumektomie, Hypopara, 2006 Mamma Ca

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387920

Hallo Julja,

bis 6 Monate nach der Operation spricht man von vorübergehendem (transienten) Hypoparathyreoidismus.
Stellt sich die Funktion der Nebenschilddrüsen auch nach 6 Monaten nicht wieder ein, redet man von einem „permanenten“ Hypoparathyreoidismus.

Viele Grüße

Weberin

Julja

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387933

Hallo alle zusammen! Das ist schon mehr als 1 Jahr, als ich ohne Schilddrüse lebe. Ich habe da im Februar letztes Mal geschrieben habe und im März haben wir in der Familie Covid gehabt. Covid hatte ich so wie grippalen Infekt gehabt. Eigentlich geht mir gut.Aber nicht immer.Ich war am Ende Oktober bei Endokrinologe. Und endlich mein TSH Wert gut war: 1,3(0,4-3,8). T4-17(12-22);T3-4,6(3,4-6,8). Vorher war entweder Über- oder Unterfunktion. Ich nehme aktuel LThyroxin 6 Tage 100, und am Sonntag 75. Ja und jetzt Calcium…Ich nehme immer noch 1 Tablette täglich Calcium Verla 600. Die 1/2 morgens und 1/2 abends. Und Vit D3 4000. Meine Werte: Calcium in Serum 2,38(2,2-2,6); Phosphat i. S.1,44( 0,8-1,4);Parathormon 21(11-43);D3-39. Ich war bei Endokrinologe um 12 Uhr nüchtern. Ohne Tabletten. Hausärztin sagt, dass ich die Calcium Tabletten absetzen muss. Das klappt aber nicht. Bei Versuch , die 1/2 wegzulassen, kriege ich Kribbeln und Krämpfe an den Füssen und ganz schlimm innere Unruhe. Und Unwohlsein. Was ist mit mir falsch? Jetzt nehme ich einfach weiter 1 Tablette. Die Ärztin sagt, dass die mir Calcium nicht mehr verschreibt. Weil das ust Unsinn, dass ich Ca.weiter einnehmen…Aber…mal ehrlich, 1 Tablette kann mir doch nicht schaden? Das ist doch wirklich nicht viel? Hat jemand solche Erfahrung? Und was könnt ihr mir empfehlen?. Bin halt sehr sensibel. Im Februar fahre ich zur Reha nach Bad Rappenau ( Stimmheilklinik). Danke. Liebe Grüße Julia

Rainer G3
pT4b, pN0 (0/31), M1 (OTH), V1, L0, Pn0, G3, lokal R0

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387934

Hallo,

schaue nicht so auf deine Werte.
Frage dich, wie geht es mir?
Habe ich eine Unter- oder Überfunktion?
Vielleicht musst du auch mit dem Handicap leben.

LG Rainer

PS. Regelmäßig den Blutdruck messen.

Weberin
1994 Strumektomie, Hypopara, 2006 Mamma Ca

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387935

Hallo Julia,

wenn zu viel Calcium über die Nahrung und durch Tabletten zugeführt wird, muß es über die Nieren ausgeschieden werden und kann Nierensteine und Nierenverkalkungen auslösen. Siehe auch: FAQ: Mögl. mittel-/langfristige Folgen durch zu viel Calcium.

In der europäischen Leitlinie zur Behandlung von Hypoparathyreoidismus steht, dass ein schneller Abfall von Calcium auch Symptome auslösen kann, obwohl der Wert noch im Normbereich ist.

Du könntest versuchen, die Calciumdosis auszuschleichen, also langsam verringern. die Calcium verla kann man leider nicht noch kleiner teilen. Eine Möglichkeit wäre, die 1/2 Tablette durch ein Glas calciumreiches Mineralwasser,z.B. Alwa mit 520 mg Calcium/liter zu ersetzen, dann wäre ein 0,2 Glas 104 mg Calcium.

Viele Grüße
Weberin

Julja

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387936

Danke Weberin, ich kenne manche, wer ohne Calciummangel 1 Tablette einnimmt, als Osteoporose Vorbeugung. Könntest du bitte meine Werte anschauen. Sprechen die dafür, dass keinen Calciummangel ist? Und das kann nicht sein, dass wegen 1 Tablette ich Calcium aufrechthalte? ( wenn Mangel wäre). Ich probiere dann bald wieder mit langsames Ausschleichen. Gestern hatte ich so richtige Symptome mit Kribbeln und Nervosität gehabt…Ich warte noch ab. Ich habe alle andere Werte überprüft. Alles ist mit Nieren gut. Gott sei Dank. Du hast geschrieben, dass wenn ich reduziere, kann das auch Symptome hervorrufen. Heißt das, dass ich einfach die aushalten muss? Eine Weile, dass Körper sich auf diese Menge sich gewöhnt? Vielen Dank. Julia

Weberin
1994 Strumektomie, Hypopara, 2006 Mamma Ca

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387937

Hallo Julia,

Meine Werte: Calcium in Serum 2,38(2,2-2,6); Phosphat i. S.1,44( 0,8-1,4);Parathormon 21(11-43);D3-39

Dieser Calciumwert ist normal. Du schreibst, dass das Blut um 12 Uhr nüchtern ohne Tabletten abgenommen wurde. Wie hast du dich da gefühlt?

Was sagt der Endokrinologe? Konntest du ihm deine Symptome schildern?

Könntest du bitte bei D3-39 die Maßeinheit schreiben, da gibt es zwei verschiedene: steht da „nmol/l“ oder „ng/ml“ ?

Ich bin seit über 25 Jahren Hypopara und habe viele Jahre Calcium eingenommen, dann sagte der Endokrinologe, ich solle es weglassen. Das Serumcalcium änderte sich nicht, aber mir geht es seither besser. Ich vermute, dass das Calcium im blut nach der Tabletteneinnahme schnell ansteigt, dadurch wird die Niere zur Calciumausscheidung angeregt und scheidet möglicherweise überschießend aus. Dieser schnelle Abfall kann Symptome verursachen. Das ist meine Erfahrung, bei anderen Menschen kann das anders sein.

Deshalb habe ich dir vorgeschlagen, statt der Tabletten, die deine Hausärztin nicht mehr verschreiben will, ein Glas calciumreiches Mineralwasser zu trinken. Es kommt ja auch darauf an, wie viel Calcium in deiner Nahrung ist.

Viele Grüße
Weberin

MaBiKa
medullläres CA, OP 1987

Antwort auf: Überfunktion und Calciummangel

| Beitrags-ID: 387938

Hallo Weberin,

was nimmst Du ein, um das Parathormon zu ersetzen?
Früher nahm ich Calcium-Ampullen, aber seit ca. 2 Jahren nehme ich nur noch 2 – 3 mal die Woche AT 10.

Mein Endo meinte, ich solle AT 10 ganz weglassen. Dies hatte zur Folge, daß mein Calciumspiegel auf 2,0 sank. Ferner bekam ich Muskelverspannungen, die ich darauf zurückführte. Mit der AT 10-Einnahme liegt mein Calciumspiegel bei 2.3

Herzliche Grüße

MaBiKa

Anonym
Gast

Gäste dürfen nur Anfragen stellen. Ratschläge, Erfahrungsberichte etc. von Gästen werden von den Moderatoren ohne Vorwarnung gelöscht.
Das Gast-Schreiberecht ist nur für Nutzer*innen gedacht, die sich nicht gleich registrieren möchten bzw. Probleme bei der Registrierung haben: Jetzt kostenlos registrieren als Forums-Nutzer*in

Deine Information:

Bist du ein Mensch? Dann klicke bitte auf Paragraph.

Geburtstage

Ein*e Nutzer*in hat heute Geburtstag

In den nächsten Tagen haben 3 Nutzer*innen Geburtstag

Zur Zeit aktiv

Forum-Statistik

130.839 veröffentlichte Beiträge
27.622 veröffentlichte Themen
6.574 registrierte Nutzer*innen

Sie möchten uns finanziell unterstützen?
Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V.
GLS Gemeinschaftsbank eG|IBAN: DE52 4306 0967 4007 2148 00|BIC: GENODEM1GLS

Spenden mit einem Klick