Achtung

Ratschläge auf der Website können keinen Arztbesuch ersetzen
Okay

Welcher Schilddrüsenkrebs? Welche Therapie?

Schilddrüsenkrebs
Welcher Schilddrüsenkrebs? Welche Therapie?

Titel der Broschüre Knoten der Schilddrüse. Es werden anhand einer Grafik Sensitivität, Spezifität und ihre Auswirkung bei seltenen Krankheiten wie Schilddrüsenkrebs auf falsch positive und negative Befunde.

Dies ist die aktuelle Version des Kapitel 3.2. Schilddrüsenkrebs unserer Broschüre

Knoten der Schilddrüse und ihre Behandlung
Beobachten oder behandeln/operieren?

(Inhaltsverzeichnis)

Diese Broschüre sowie anderes Infomaterial ist auch kostenlos über die Geschäftsstelle zu beziehen.

Falls bei Ihnen Schilddrüsenkrebs festgestellt wurde, richten sich die weitere Behandlung sowie die Heilungschancen danach, um welche Form von Schilddrüsenkrebs es sich handelt.
(siehe auch: Diagnostik des Knoten der Schilddüse)

1.) differenzierter Schilddrüsenkrebs

Das papilläre und das follikuläre Schilddrüsenkarzinom sind die beiden häufigsten Arten von Schilddrüsenkrebs. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass die Krebszellen normalen Schilddrüsenzellen noch sehr ähnlich und deshalb in der Regel – nach einer Schilddrüsenoperation – sehr gut mit einer Radiojodtherapie behandelbar sind, weil die Schilddrüsenkrebszellen wie gesunde Schilddrüsenzellen (radioaktives) Jod aufnehmen. Weil sie diese Eigenschaft der gesunden Schilddrüsenzellen haben, nennt man diese beiden Formen auch differenzierter Schilddrüsenkrebs (Differentiated Thyroid Cancer = DTC).

Die Heilungschancen sind mit Operation und Radiojodtherapie sehr gut. Sind diese beiden Therapien erfolgreich, hat man eine ganz normale Lebenserwartung wie jeder andere Mensch.

Das papilläre Schilddrüsenkarzinom (PTC) metastasiert vor allem über die Lymphbahnen. Je nach Stadium empfehlen die Leitlinien auch die vorbeugende (=prophylaktische) chirurgische Entfernung von Lymphknoten im Halsbereich.

Der zusätzliche Nutzen einer Radiojodtherapie ist bei low-risk papillären Schilddrüsenkarzinomen sehr gering und muss mit den Risiken einer Radiojodtherapie abgewogen werden.

Beim unifokalen papillären Mikrokarzinom (PTMC) (kleiner 1 cm) und wenn keine weiteren Risikofaktoren (gehäuftes Auftreten in einer Familie, Vorbestrahlung der Halsweichteile, Hinweis auf Lymph- und Fernmetastasen) vorliegen, ist die operative Entfernung des Knoten als Therapie ausreichend. Ein unifokales papilläres Mikrokarzinom (PTMC) kann auch nur beobachtet werden; siehe dazu auch: Wiki: Partizipative Entscheidungsfindung beim papillären Mikrokarzinom (Koot 2022)

Das follikuläre Schilddrüsenkarzinom (FTC) bildet in der Regel keine Metastasen über die Lymphbahnen. Eine prophylaktische Entfernung von Lymphknoten im Halsbereich wird von den Leitlinien daher nicht empfohlen. Beim follikulären Schilddrüsenkarzinom unterscheidet man zwischen einer minimal-invasiven und einer grob-invasiven Form.

Ein minimal-invasives follikuläres Schilddrüsenkarzinom (MIFCT) liegt dann vor, wenn weniger als 5 Gefäßinvasionen und/oder weniger als 5 Kapselpenetrationen vorliegen. Wenn der Pathologe keine Gefäßinvasion im entnommenen Gewebe nach einer Teil-Operation der Schilddrüse findet, so gilt hier unabhängig von der Größe des Tumors die chirurgische Entfernung des Knotens als ausreichende Therapie. Andernfalls sowie beim grob-invasiven follikulären Schilddüsenkrebs (WIFTC) wird immer eine Komplettierungsoperation empfohlen.

Onkozytärer Schilddrüsenkrebs (= oxyphiles Karzinom = engl. oncocytic thyroid carcinoma = OTC = früher: Hürthle-Zell-Karzinom = engl. Hurthle Cell Carcinoma) ist eine seltene Form der differenzierten Schilddrüsenkarzinome (weniger wie 5 Prozent), wenn der Tumor ein Anteil von >75% an oxyphil differenzierten Zellen hat. Es gibt auch gutartige onkozytäre Adenome. Bei den onkozytären Karzinomen gelten die selben Kriterien wie beim follikulären Schilddrüsenkarzinom. Ausnahme sind die onkozytären Varianten des papillären (papillären Kernmerkmale), wenig-differenzierten und medullären Schilddrüsenkrebs, diese werden zu diesen Tumortypen klassifiziert. Das onkozytäre Schilddrüsenkarzinom ist jedoch nicht immer der Radioiodtherapie zugänglich. Die Leitlinien empfehlen mindestens einmal eine Radioiodtherapie durchzuführen, um zu sehen, ob die Schilddrüsenkrebszellen Iod aufnehmen.

Mehr im Detail: differenzierter Schilddüsenkrebs (nach ICD-O)

2.) wenig-differenzierter Schilddrüsenkrebs

2.1. Differenzierter hoch-gradiger Schilddrüsenkrebs

Das differentiated high-grade thyroid carcinoma (DHGTC) wurde erst mit der 5. Auflage der WHO-Klassifikaton im Jahr 2022 eingeführt. Es unterscheidet sich vom wenig-differenzierten Schilddrüsenkarzinom (siehe unten), dass es etwas besser Jod aufnimmt, aber doch auch weniger wie die gut differenzierten Schilddrüsenkarzinome.

Mehr im Detail: Schilddüsenkrebs (nach ICD-O)

2.2. wenig-differenzierter Schilddrüsenkrebs

Der wenig-differenzierte Schilddrüsenkrebs (poorly differentiated thyoroid carcinoma =PDTC) speichert kein oder nur wenig Jod. Eine Radiojodtherapie ist daher nicht immer erfolgversprechend. Eine Schilddrüsenoperation ist auch hier der erste Schritt.

Wiki: Was kann man tun, wenn die Radioiodtherapie versagt?

Mehr im Detail: Schilddüsenkrebs (nach ICD-O)

3.) medullärer Schilddrüsenkrebs

Das medulläre Schilddrüsenkarzinom (MTC) geht von den Calcitonin-produzierenden C-Zellen in der Schilddrüse aus; daher auch C-Zell-Karzinom genannt. Die Heilungschancen hängen wesentlich davon ab, wie weit der Krankheitsverlauf bereits fortgeschritten ist. Aufgrund des langsamen Wachstums des medullären Schilddrüsenkarzinoms ist jedoch auch bei fortgeschrittenem Stadium ein Leben mit der Erkrankung möglich. Da das medulläre Schilddrüsenkarzinom von den C-Zellen ausgeht, ist nach der Schilddrüsenoperation eine Radiojodtherapie nicht sinnvoll.

Mehr unter: medullärer Schilddrüsenkrebs (Überblick)

4.) anaplastischer Schilddrüsenkrebs

Das anaplastische (undifferenzierte) Schilddrüsenkarzinom (ATC) ist extrem selten. Es wächst im Gegensatz zu den anderen Formen sehr schnell, und die Heilungschancen sind entsprechend schlecht.
mehr Informationen unter anaplastischer Schilddrüsenkrebs (Überblick)


Autor: Harald | Arbeitsgruppe: Arbeitsgruppe Knoten der Schilddrüse und benigne Schilddrüsenerkrankungen | Letzte Aktualisierung: 29.09.2023 von Harald W-Nummer: 518

Falls bei Ihnen Schilddrüsenkrebs festgestellt wurde, richten sich die weitere Behandlung sowie die Heilungschancen danach, um welche Form von Schilddrüsenkrebs es sich handelt.
(siehe auch: Diagnostik des Knoten der Schilddüse)

Für den Erfahrungsaustausch gibt es entsprechend der Diagnose verschiedene Selbsthilfe-Foren und Froums-Gruppen:

Selbsthilfe-Foren

Schilddrüsenoperation (Foren-Kategorie)

Schilddrüsenkrebs (Foren-Kategorie)

Forums-Gruppen

Die Forums-Gruppen zur Diagnose unterteilen sich entsprechend der verschiedene Arten des Schilddrüsenkrebs, die in sich noch weitere Unterarten kennen:

Gruppenlogo von Papilläres Mikrokarzinom (PTMC)

1. differenzierter (papillärer, follikulärer, onkozytärer) Schilddrüsenkrebs (DTC)

1.1. Papilläre Schilddrüsenkarzinome

  • Papilläres Schilddrüsenkarzinom
    • papilläres Mikrokarzinom (Forums-Gruppe: Mikrokarzinom; RJT meist nicht notwendig)
    • papilläres Schilddrüsenkarzinom (Forums-Gruppe: Papilläres Schilddrüsenkarzinom (engl.: papillary thyroid carcinoma = PTC)
      in Abgrenzung zur follikulären Variante des papillären auch als klassische Variante bezeichnet (engl.: classical ; cPTC oder C-PTC)
    • follikuläre Variante des papillären Schilddrüsenkarzinoms (=Lindsay-Tumor= FVPTC; Metastasenbildung über die Lymphknoten)
    • nicht-invasive follikulärer Tumor (Neoplasie) mit papillär-ähnlichen Kernmerkmalen (NIFTP)(wenn der Tumor vollständig gekapselt, dann ist unabhängig von der Größe des Tumors eine RJT meist nicht notwendig; alter Name: eingekapselte follikuläre Variante des papillären SD-Krebs)
    • Tall-Cell (= großzellige Variante des papillären Schilddrüsenkarzinom) hat eine etwas schlechtere Prognose
      weitere Unterformen:
    • columnar-cell = Kolumnäre Variante des papillären Schilddrüsenkarzinom
    • onkozytäre Variante des papillären Schilddrüsenkarzinom
    • diffuse sclerosing variant (engl.) = diffuse sklerosierende Variante (DVC) des papillären Schilddrüsenkarzinom
    • hobnail Variante des papillären Schilddüsenkarzinom

1.2. follikuläre Schilddrüsenkarzinome

1.3. onkozytäres Schilddrüsenkarzinom (früher: Hürthle-Zell-Karzinom)

2. wenig-differenzierter Schilddrüsenkrebs

Gruppenlogo von Papilläres Mikrokarzinom (PTMC)

3. Medullärer Schilddrüsenkrebs (C-Zell-Karzinom)

4. Anaplastischer Schilddrüsenkrebs


Autor: Harald | Arbeitsgruppe: Arbeitsgruppe Knoten der Schilddrüse und benigne Schilddrüsenerkrankungen | Letzte Aktualisierung: 29.09.2023 von Harald W-Nummer: 518

Titel der Broschüre Knoten der Schilddrüse. Es werden anhand einer Grafik Sensitivität, Spezifität und ihre Auswirkung bei seltenen Krankheiten wie Schilddrüsenkrebs auf falsch positive und negative Befunde.
Titelbild unserer Broschüre. Knoten der Schilddrüse und ihre Behandlung.

Knoten der Schilddrüse und ihre Behandlung
Beobachten oder behandeln/operieren?


Diese Broschüre sowie anderes Infomaterial ist auch kostenlos über die Geschäftsstelle zu beziehen.

Berlin, 2013 (10. Auflage im Dezember 2022)

Alle Kapitel und mehr Informationen können über das Inhaltsverzeichnis gelesen werden.

Alle Schilddrüsenkarzinome, speziell differenzierte Schilddrüsenkarzinome

Ratgeber Krebs der Schilddrüse

Die blauen Ratgeber Nr. 9, Krebs der Schilddrüse; Herausgeber Deutsche Krebshilfe.

medulläre Schilddrüsenkarzinome

Ratgeber: Diagnose medulläres Schilddrüsenkarzinom (C-Zell-Karzinom)
  • Diagnose: Medulläres Schilddrüsenkarzinom (C-Zell-Karzinom). Ein kleiner Ratgeber für betroffene Patienten. Herausgeber Selbsthilfegruppe C-Zell-Karzinom e. V.
  • Link innerhalb des ForumsUnser Infomaterial

anaplastisches Schilddrüsenkarzinom

Weiterführende Ratgeber:
Psychosoziale Unterstützung für Menschen mit Krebs – ein Wegweiser. Hrsg. Krebs-Selbsthilfe-Organisationen im Haus der Krebs-Selbsthilfe

Alle aufgeführten Ratgeber sind über den Bundesverband Schilddrüsenkrebs – Ohne Schilddrüse leben e.V. (Link innerhalb des ForumsInfomaterial) beziehbar

Weiterführende Links zum anaplastischen Schilddrüsenkrebs:


Autor: Harald | Arbeitsgruppe: Arbeitsgruppe Knoten der Schilddrüse und benigne Schilddrüsenerkrankungen | Letzte Aktualisierung: 29.09.2023 von Harald W-Nummer: 518

Alle Schilddrüsenkarzinome haben den ICD-10-Schlüssel C73 (= Bösartige Neubildung der Schilddrüse). Dieser Schlüssel ist jedoch wenig brauchbar, da sich die Schilddrüsenkarzinome in ihrer Prognose und Therapie sehr unterscheiden

International Classification of Diseases for Oncology (ICD-O)

Eine wichtige weitere Unterscheidung aller Arten von Schilddrüsenkrebs ist die Klassifikation nach dem International Classification of Diseases for Oncology (ICD-O), kurz ICD-O . Entsprechend der ICD-O sind die einzelnen Schilddrüsenkarzinome aufgeleistet und ihre Therapieoptionen kurz erklärt:

siehe: Schilddrüsenkrebs nach ICD-O

Maligne Genveränderungen

Beim fortgeschrittenen Schilddrüsenkrebs sind diese ICD-O zunehmend zweitrangig, und es wird wichtiger welche Genveränderung vorliegt. Da der Begriff Mutation meist mit bösartig (maligne) in Verbindung gebracht wird, es jedoch eine Vielzahl von Mutationen gibt, die für die Gesundheit nicht in Verbindung gebracht werden, und weil es andere Genveränderungen wie z.B. Fusionen, Rearrangement, .. gibt, wird vorgeschlagen stattdessen den Begriff maligne Genveränderungen zu benutzen:
Genetische Veränderungen beim Schilddrüsenkrebs


Autor: Harald | Arbeitsgruppe: Arbeitsgruppe Knoten der Schilddrüse und benigne Schilddrüsenerkrankungen | Letzte Aktualisierung: 29.09.2023 von Harald W-Nummer: 518